SWN-Schweinfurter-Nachrichten News

Smarte Region Würzburg: Befragung zum Zusammenhalt der Menschen in Stadt und Landkreis

Keiler Helles

WÜRZBURG – In einer wegweisenden Forschungskooperation zwischen der Smarten Region Würzburg und der Julius-Maximilians-Universität wird eine umfassende Befragung zum Zusammenhalt der Menschen in Stadt und Landkreis Würzburg durchgeführt. Das Ziel dieser Initiative ist es, ein tieferes Verständnis für den gesellschaftlichen Zusammenhalt in der Region zu gewinnen und potenzielle Maßnahmen zur Stärkung der Gemeinschaft zu identifizieren.

Anfang März 2024 werden 8.000 zufällig ausgewählte Personen in Stadt und Landkreis Würzburg angeschrieben und zur Teilnahme an der Befragung eingeladen. Die Auswahl der Teilnehmer erfolgte mit dem Ziel, ein repräsentatives Bild über den sozialen Zusammenhalt in verschiedenen Stadtbezirken und Interkommunalen Allianzen zu erhalten. Die Teilnahmebereitschaft der Bürgerinnen und Bürger wird als entscheidender Faktor für den Erfolg des Projekts betont.

Landrat Thomas Eberth unterstreicht die Bedeutung der Befragung: „In einer Zeit, in der das gesellschaftliche Miteinander immer wieder vor neuen Herausforderungen steht, ist es umso wichtiger, ein tiefgreifendes Verständnis für das aktuelle Gemeinschaftsgefühl unter unseren Bürgerinnen und Bürgern zu entwickeln. Unser Ziel ist es, auf Grundlage dieser Erkenntnisse effektive Maßnahmen zu ergreifen, die nicht nur unser Miteinander stärken, sondern auch die Lebensqualität in unserer Region nachhaltig verbessern.“

Die Projektleiterin, Jun.-Prof. Dr. Ulrike Zeigermann, Inhaberin der Professur für Sozialwissenschaftliche Nachhaltigkeitsforschung an der Universität Würzburg, erläutert die Ziele der Befragung: „Wir wollen verstehen, wie sich die Befragten mit Informationen versorgen, um sich auf Krisen vorzubereiten und zu reagieren. Ebenso interessiert uns, inwieweit sich die Bürgerinnen und Bürger als Teil einer unterstützenden Gemeinschaft erleben und wie sie Einfluss auf politische Entscheidungen nehmen.“

Muster
GWSTB Steuerberater

„Wenn Sie den Fragebogen in Ihrem Briefkasten finden, nehmen Sie bitte an der Umfrage teil!“ appelliert Oberbürgermeister Christian Schuchardt an die Bürgerinnen und Bürger. „Die gesammelten Daten werden nicht nur für die aktuelle Analyse verwendet, sondern dienen als Grundlage für eine zweite Befragung im Jahr 2026. Dadurch können wir Entwicklungen im Zusammenhalt und in der Gemeinschaft der Region Würzburg über einen Zeitraum von zwei Jahren verfolgen.“

Die Befragung füllt eine Lücke in der sozialwissenschaftlichen Nachhaltigkeitsforschung, indem sie regionale Besonderheiten hervorhebt und Einblicke in die soziale Resilienz vor dem Hintergrund gesellschaftlicher Krisen liefert. Die Ergebnisse werden nicht nur Aufschluss über die aktuelle Situation geben, sondern auch Grundlage für zukünftige strategische Maßnahmen zur Förderung des gesellschaftlichen Zusammenhalts in der Region Würzburg bieten.

 

 

 

Verantwortlich für diesen Beitrag: SW-N-TV
Sie erreichen die Redaktion von SW-N-TV unter 0 97 21 / 473 34 74 oder info@sw-n.de

Powered by 2fly4 Entertainment
Alle Angaben ohne Gewähr!
Fotos sind ggf. beispielhafte Symbolbilder!
Kommentare von Lesern stellen keinesfalls die Meinung der Redaktion dar!

Pixel ALLE Seiten
Pixel SWN-Seiten