SWN-Schweinfurter-Nachrichten News

PUNKTLOSES JUBILÄUM

Sparkasse

SCHWEINFURT – Nach einem durch eine Krankheitswelle ausgelösten, spielfreien letzten Wochenende, konnten die Jungs um Headcoach Semjon Bär noch nicht an die Leistung des vorherigen Heimspiels gegen die Eispiraten aus Dorfen anknüpfen und verlieren am Ende verdient mit 4:7 gegen die Mammuts aus Schongau.

Der Spieltag, unter dem Jubiläum „50 Jahre Eisbahn Schweinfurt“ mit einigem Rahmenprogramm stattfindend, startete mit einem gemeinsamen Einlauf der Mighty Dogs mit den Spielern der U7. Ins Spiel starteten die Dogs direkt mit einer Strafzeit, und somit war man nach nur 16 Sekunden bereits das erste Mal in Unterzahl. Während es zu viert noch gelang, den Kasten sauber zu halten, nutzten die Mammuts einen Konter in der 6. Minute aus um mit 0:1 in Führung zu gehen. Schongaus Mühlegger kam mit viel Tempo nach einem Zuspiel von Müller ins Schweinfurter Drittel und netzte die Scheibe schnörkellos ein. Auch insgesamt gesehen gelang den Schongauern, die sich immer wieder mit wenigen Pässen den Weg vor das Schweinfurter Tor erspielten, der bessere Start in die Partie. In einer 2 auf 1 Situation fiel dann etwas später auch der Treffer zum 0:2 durch Saloranta. Kurz vor der ersten Pause schoss Christian Masel von der blauen Linie aufs Schongauer Tor, Goalie Xaver Nagel konnte den Puck nicht festhalten, und Sean Fischer versenkte den Abpraller zum 1:2 Anschluss im Tor.

In der Drittelpause gab es dann den zweiten Programmpunkt des Jubiläumsabends: das bereits aus früheren Jahren bekannte „Flying Puck“ Spiel, bei dem es Preise für die drei am nächsten an einen Pokal geworfenen Pucks zu gewinnen gab.

Den folgenden Start in das Drittel Nummer 2 nutzten die Mammuts für sich, sie kamen mit viel Druck aus der Kabine und zogen das Spiel an sich. Auch eine lange Überzahl Phase, zeitweise sogar mit zwei Spielern mehr auf dem Eis, konnten die Schweinfurter Jungs nicht dazu nutzen, den Ausgleich wieder herzustellen. Um einen Alleingang zu verhindern, hakte sich Sean Fischer beim Schongauer Angreifer ein und brachte diesen damit zu Fall – anschließend bekamen die Mammuts einen Penalty, welchen Benni Roßberg jedoch vereiteln konnte. Wenige Sekunden vor dem Schlusspfiff gelang den Gästen dann nach einem starken Eröffnungspass von Keil ein Alleingang von Klein, der unbedrängt auf Roßbergs Kasten zufahren und die Scheibe in den Maschen unterbringen konnte.

Muster
LOS Schreiben Lesen
GWSTB Steuerberater

In der zweiten Drittelpause durfte sich dann ein weiterer Bereich des ERV Schweinfurt präsentieren, und die Zuschauer bekamen eine schöne Vorführung des Eiskunstlaufs zu sehen, die auch mit entsprechendem Applaus belohnt wurde.

Im letzten Drittel konnten die Jungs um Kapitän Dylan Hood dann ein wenig besser aufspielen, münzten die Druckphase zu Beginn des Drittels allerdings nicht aus um sich auf dem Scoreboard einzutragen. In Unterzahl brachte Lucas Kleider dann kurzzeitige Hoffnung auf: Er fasste sich ein Herz und zog aus einiger Entfernung vom Tor mit einem Schlagschuss ab, Nagel konnte den Schuss nicht stoppen, und Schweinfurt war wieder auf 2:3 herangekommen. Die Mammuts hatten jedoch die postwendende Antwort auf der Kelle, Schuster konnte viel zu einfach durch die Schweinfurter Defensive durchmarschieren und bediente den völlig freistehenden Saloranta mit einem Pass quer vor dem Tor, der den Puck dann zielsicher im Tor versenkte. Wenig später fiel dann auch direkt das 2:5 nach Bully im Schweinfurter Drittel durch Klein. In Überzahl war es dann Leonardo Ewald mit einem Schuss von der blauen Linie, der abgefälscht im Winkel des Tors eingeschlagen ist. Nur drei Minuten später war es erneut Lucas Kleider, der die das Spiel nochmal spannend machte: von der blauen Linie aus ähnlicher Position wie zuvor Leo Ewald, feuerte er die Scheibe aus dem Handgelenk direkt ins Tor, die Dogs waren wieder auf 4:5 herangekommen. Doch erneut fanden die Mammuts eine direkte Antwort darauf: Genau eine Minute dauerte es, bis Höfler in einer 2 auf 1 Situation Roßberg erneut überwinden konnte und einen 2 Tore Abstand herstellte. Coach Semjon Bär zog dann kurz vor Schluss den Goalie, um einen zusätzlichen Feldspieler aufs Eis zu bringen, es sollte jedoch kein Treffer mehr gelingen, stattdessen nutzten die Gäste die Gelegenheit und erhöhten zum 4:7 Endstand mit einem Treffer ins leere Tor.

Trotz der alles andere als zufriedenstellenden Saison waren bei der an das Spiel anschließenden Versteigerung der Jubiläumstrikots viele Fans anwesend, die Gebote gingen teilweise in mittlere bis hohe dreistellige Beträge. Das Höchstgebot des Abends erzielte das Trikot von Publikumsliebling Benni Roßberg, welches für 670 Euro den Besitzer wechselte. Ein herzliches Dankeschön an alle, die die Mannschaft trotz der schwierigen Situation weiterhin so stark unterstützen!

Das nächste Heimspiel findet am Sonntag, den 03.12. um 20 Uhr statt, begrüßen dürfen wir dann den EC Pfaffenhofen.

STATISTIK:

Tore:

Stand Zeit Team Torschütze 1. Assist 2. Assist
0:1 05:37 EAS Mühlegger T. Müller M. Saloranta V.
0:2 13:40 EAS Saloranta V.
1:2 18:22 ERVS Fischer S. Masel C.
1:3 39:47 EAS Klein M. Keil P.
2:3 48:15 ERVS Kleider L. (4-5) Melchior N.
2:4 49:12 EAS Saloranta V. (5-4) Schuster M. Müller M.
2:5 51:10 EAS Klein M. Newcomb M. Müller M.
3:5 53:16 ERVS Ewald L. (5-4) Marquardt K. Weise M.
4:5 56:46 ERVS Kleider L. Weise M. Ewald L.
4:6 57:41 EAS Höfler F. Saloranta V.
4:7 59:12 EAS Höfler F. (ENG) Müller M.

 

Strafen:

Schweinfurt: 8 Min. // Schongau: 8 Min.

Zuschauer: 361

Verantwortlich für diesen Beitrag: SW-N-TV
Sie erreichen die Redaktion von SW-N-TV unter 0 97 21 / 473 34 74 oder info@sw-n.de

Powered by 2fly4 Entertainment
Alle Angaben ohne Gewähr!
Fotos sind ggf. beispielhafte Symbolbilder!
Kommentare von Lesern stellen keinesfalls die Meinung der Redaktion dar!

Pixel ALLE Seiten
Pixel SWN-Seiten