SWN-Filmberichte aus SchweinfurtSWN-TV Schweinfurt

Samstags-Cityrundgang durch Schweinfurt

Keiler Helles

Am vergangenen Samstag begab ich mich erneut auf einen ausgedehnten Spaziergang durch die Innenstadt von Schweinfurt, um einen Blick auf die aktuellen Entwicklungen und den Zustand unserer Stadt zu werfen. Dabei fielen mir einige Aspekte auf, die sowohl erfreuliche als auch besorgniserregende Beobachtungen mit sich brachten.

Zunächst einmal konnte ich nicht umhin, die Präsenz zahlreicher Bettler an den Straßenecken zu bemerken. Diese soziale Problematik ist in unserer Stadt leider allgegenwärtig und erfordert dringend Maßnahmen, um den Betroffenen zu helfen und gleichzeitig das Stadtbild zu verbessern. Das Thema Sauberkeit in den Straßen wurde ebenfalls deutlich sichtbar, da Abfall an vielen Stellen herumlag. Dies wirft Fragen nach der Effizienz der städtischen Reinigungsdienste auf und fordert ein Umdenken im Umgang mit öffentlichen Plätzen.

In Bezug auf die Geschäftssituation in der Innenstadt ist anzumerken, dass die Leerstände zwar nicht explosionsartig zugenommen haben, aber dennoch ein Problem darstellen. Dem gegenüber stehen Neueröffnungen, die jedoch auf eine Art von Geschäften hinweisen, die sich aktuell besonders häufen. Auffällig ist die Häufung von Backwarenläden, Nagelstudios und Barbierläden, die förmlich aus dem Boden zu sprießen scheinen. Dies könnte auf eine geänderte Nachfrage und Konsumverhalten in unserer Stadt hinweisen, das auf die Bedürfnisse der Bürgerinnen und Bürger reagiert.

Besonders besorgniserregend ist der Leerstand in der Keßlergasse, wie bereits in einem Filmbeitrag dokumentiert. Dieser Leerstand ist nicht nur ein ästhetisches Problem, sondern auch ein Schandfleck für unsere Stadt. Ein derart verdreckter, verschmierter und eklig wirkender Laden ist in der heutigen Zeit kaum noch in ganz Europa zu finden. Die Keßlergasse sollte ein Ort sein, der das historische Erbe und das kulturelle Erbe unserer Stadt repräsentiert, und der derzeitige Zustand steht im krassen Gegensatz zu dieser Vorstellung.

Ambulanzzentrum MFA
Volksfest Schweinfurt 2024
Muster
Walpurgisgericht Oberndorf 2024
GWSTB Steuerberater

Insgesamt zeigt dieser Samstags-Cityrundgang durch Schweinfurt sowohl Licht als auch Schatten in Bezug auf die Entwicklung und den Zustand unserer Stadt. Es ist zu hoffen, dass die Stadtverwaltung und die Bürgerinnen und Bürger gemeinsam daran arbeiten, die Probleme anzugehen und das Potenzial von Schweinfurt voll auszuschöpfen, um eine lebenswerte und attraktive Innenstadt zu schaffen.

Der Roßmarkt, unser Busbahnhof, ist beinahe aus meinem Bericht entwischt. Dieser Platz wirkt in der Tat wenig einladend. Er scheint ein Relikt aus einer vergangenen Ära zu sein, als Schweinfurt noch von den Bomben des Krieges gezeichnet war. Der Roßmarkt ist ein Ort, der dringend einer Aufwertung bedarf, um den Reisenden einen angenehmen Aufenthalt zu ermöglichen und einen besseren ersten Eindruck von unserer Stadt zu vermitteln.

Es wäre wünschenswert, wenn die städtischen Planer und Verantwortlichen diesen Platz in Angriff nehmen und ihn zu einem attraktiven, zeitgemäßen Verkehrsknotenpunkt umgestalten würden. Eine solche Maßnahme könnte nicht nur die ästhetische Qualität des Roßmarktes verbessern, sondern auch dazu beitragen, dass er wieder zu einem lebendigen Treffpunkt in unserer Stadt wird.

Verantwortlich für diesen Beitrag: SW-N-TV
Sie erreichen die Redaktion von SW-N-TV unter 0 97 21 / 473 34 74 oder info@sw-n.de

Powered by 2fly4 Entertainment
Alle Angaben ohne Gewähr!
Fotos sind ggf. beispielhafte Symbolbilder!
Kommentare von Lesern stellen keinesfalls die Meinung der Redaktion dar!

Pixel ALLE Seiten
Pixel SWN-Seiten