SWN-TV SchweinfurtSWN-Filmberichte aus Mainfranken

Ein Herz und vier Pfoten: Katrin ist in Oberwerrn angekommen

Eisgeliebt

OBERWERRN – In Oberwerrn, einem Ort, der für seine Herzlichkeit und Gemeinschaft bekannt ist, ereignete sich eine berührende Geschichte, die das Zeug hat, weit über die Grenzen des Ortes hinaus Herzen zu erwärmen. Es ist die Geschichte von Katrin Pöhlmann, einer mutigen Frau, die trotz ihrer eigenen Herzerkrankung eine beeindruckende Herausforderung annahm, und ihrem treuen Begleiter, einem Hund namens Moona. Gemeinsam liefen sie von Ebermannstadt nach Oberwerrn, um auf die Situation von zwei besonderen Kindern, Lenny und Lynn, aufmerksam zu machen.

Die Ankunft in Oberwerrn

Die Szene in Oberwerrn am 6. April 2024 war herzergreifend. Katrin Pöhlmann erreichte ihr Ziel, umgeben von Menschen, die gekommen waren, um ihre unglaubliche Leistung zu feiern. Unter ihnen waren nicht nur Katrins Familie und Freunde, sondern auch die Bürgermeisterin Bettina Bärmann von Niederwerrn/ Oberwerrn und eine beeindruckende Schar von Unterstützern. Die emotionale Begrüßung wurde von Tom Sauer musikalisch untermalt, der mit dem Lied „Katrin mit der Moona kehrt nach Haus“ für Gänsehautmomente sorgte. Die Tränen, die Katrin in diesem Moment vergoss, waren ein Spiegelbild der Dankbarkeit und der tiefen Emotionen, die dieser Empfang in ihr auslöste.

Katrin Pöhlmanns Vision

Katrin Pöhlmann, 47 Jahre alt, hat ein Leben hinter sich, das von ihrer Herzerkrankung gezeichnet ist. Ihr Hund Moona, der unter schwierigen Bedingungen auf einem Hof auf Sizilien zur Welt kam, steht ihr als treuer Freund zur Seite. Beide haben bereits zahlreiche Herausforderungen gemeistert und sind entschlossen, ihre Erfahrungen und ihr Glück zu teilen. Ihre Wanderung von Ebermannstadt nach Oberwerrn war mehr als nur eine physische Herausforderung; sie symbolisierte den Kampf, die Hoffnung und die Dankbarkeit, die Katrins Leben prägen.

Veranstaltungsreihe zur Unterstützung

Der Auftakt zu dieser besonderen Veranstaltungsreihe fand am 1. April 2024 mit einem Kinderfest in Ebermannstadt statt. Es folgte eine fünftägige Wanderung, die am 6. April mit einem großen Fest in Oberwerrn ihren Höhepunkt erreichte. Diese Reise wurde nicht nur von der Gemeinschaft unterstützt, sondern auch von prominenten Persönlichkeiten .

Ambulanzzentrum MFA
GWSTB Steuerberater
Muster
Volksfest Schweinfurt 2024
Walpurgisgericht Oberndorf 2024

Die Geschichte von Lenny und Lynn

Im Zentrum der Initiative stehen Lenny und seine Schwester Lynn. Lenny, der als Frühchen in der 30. Schwangerschaftswoche zur Welt kam, träumt davon, eines Tages laufen zu können und Feuerwehrmann zu werden. Durch „Ein Herz und vier Pfoten für Lenny und Lynn“ soll nicht nur ihm, sondern auch anderen Kindern in ähnlichen Lebenssituationen geholfen werden.

Wie Sie helfen können

Jeder, der von dieser rührenden Geschichte berührt ist und helfen möchte, kann dies durch Spenden an das Spendenkonto von „Humanitäre Hilfe e.V.“ tun. Mit dem speziell eingerichteten Verwendungszweck „Hilfe für Lenny Klemm“ wird sichergestellt, dass die Unterstützung dort ankommt, wo sie am nötigsten ist.

Diese Geschichte ist ein eindrucksvolles Beispiel dafür, wie Einzelne mit Unterstützung ihrer Gemeinschaft Großes bewirken können. Sie erinnert uns daran, dass Mitgefühl, Entschlossenheit und die Bereitschaft, sich für andere einzusetzen, die Welt ein Stück besser machen können.

Spendenkonto: Humanitäre Hilfe e.V. IBAN: DE17 7715 0000 0240 0109 91 Verwendungszweck: Hilfe für Lenny Klemm Bei Spenden über 200,- Euro und Wunsch nach Spendenquittung bitte unbedingt beim Spendenzweck ZUSÄTZLICH die eigene Adresse angeben.

Verantwortlich für diesen Beitrag: SW-N-TV
Sie erreichen die Redaktion von SW-N-TV unter 0 97 21 / 473 34 74 oder info@sw-n.de

Powered by 2fly4 Entertainment
Alle Angaben ohne Gewähr!
Fotos sind ggf. beispielhafte Symbolbilder!
Kommentare von Lesern stellen keinesfalls die Meinung der Redaktion dar!

Pixel ALLE Seiten
Pixel SWN-Seiten