Europawahl: EBR von ZF verabschiedet Resolution

Bei seiner Tagung in Friedrichshafen am 6. und 7. März 2019 hat der Europäische Betriebsrat (EBR) der ZF Friedrichshafen AG eine Resolution zur Europawahl verabschiedet. Die zentrale Botschaft des Papiers: Eine Aufforderung an die Beschäftigten, bei der Wahl vom 23. bis 26. Mai teilzunehmen – und ihre Stimme jenen Kandidatinnen und Kandidaten zu geben, die sich für ein soziales, gerechtes und demokratisches Europa einsetzen. „Die schlechteste Wahl wäre, gar nicht wählen zu gehen. Damit würden nur diejenigen gestärkt, die gegen europäische Interessen und Ideale handeln“, heißt es in der Resolution. Der EBR sieht das europäische Projekt gefährdet „durch Kreise, die einfache Antworten auf komplexe Fragen versprechen“. Die großen Herausforderungen wie Globalisierung, Digitalisierung oder der Klimawandel könnten jedoch nur im europäischen Rahmen bewältigt werden. „Europa ist eine Erfolgsgeschichte. Und die Zukunft“, betont Oliver Moll, der Vorsitzende des Europäischen Betriebsrats von ZF.

Bildunterschrift:

Die großen Herausforderungen können nur gemeinsam geschafft werden: Der Europäische Betriebsrat von ZF mit (vordere Reihe von links) Jose Amorim (Ponte de Lima/Portugal), Alin Bocancea (Roman/Rumänien), Arkadiusz Hamara (Tschenstochau/Polen), EBR-Vorsitzender Oliver Moll (Schweinfurt), Damian Czurak (Tschenstochau/Polen), Regis Barthelemy (Florange/Frankreich), Paul Collins (Pontypool/Vereinigtes Königreich), Alfonso Cottone (Saarbrücken); (zweite Reihe) Vaclav Masek (Jablonec/Tschechien), Maria Andronic (Temevar/Rumänien), Enzo Savarino (IG Metall), Sonja Hahn (Auerbach), Michael Zahn (Aschaffenburg), Miklos Birinyi (Eger/Ungarn); (dritte Reihe) Ales Jersak (Frydlant/Tschechien), Manfred Scheidleder (Steyr/Österreich), Jeff Peteers (Lommel/Belgien), Ugur Coskun (Schalke), Salvatore Chiurillo (Friedrichshafen); (obere Reihe) Gustavo Mason (Gardone/Italien), Inaki Alvarez Rodrigo (Pamplona/Spanien), Javier Jimenez (Pamplona/Spanien), Stefan Smatana (Nove Mesto/Slowakei)

Bildquelle:
Gesamtbetriebsrat / General Workers Council
Referent für Kommunikation und Öffentlichkeitsarbeit / Executive Assistant for Communication and PR

Werbeanzeigen

Ersten Kommentar schreiben

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.