Pressebericht der Polizei Bad Kissingen und Landkreis vom 15.03.2019

Bad Kissingen

Stoßstange beschädigt – Wer hat etwas gesehen?

In der Zeit von Mittwoch, 16.00 Uhr, bis Donnerstag 14.30 Uhr, wurde der schwarze Pkw Opel Astra einer 43-Jährigen in der Littmannstraße von einem bisher unbekannten Fahrzeugführer beschädigt. Ohne sich um den Schaden von circa 1.000,- Euro zu kümmern, verließ der Unfallverursacher die Unfallstelle. Zeugen, die Hinweise auf den Unfallverursacher geben können, werden gebeten sich mit der Polizeiinspektion Bad Kissingen unter der Telefon-Nr. 0971 / 71490 in Verbindung zu setzen.

Bad Bocklet

Reh flüchtet zurück in den Wald

Auf der Ortsverbindungsstraße von Reichenbach in Richtung Roth erfasste am Donnerstag, gegen 18.20 Uhr, eine 37-jährige Audi-Fahrerin ein Reh, das die Fahrbahn querte. Nach der Kollision rannte das Tier zurück in den Wald. Am Fahrzeug entstand ein Schaden von circa 300,- Euro. Der Jagdpächter wurde zwecks Nachsuche über den Wildunfall informiert.

Burkardroth

Schleppen ohne Genehmigung

Am Donnerstagabend wurde ein Kleintransporter auf der Staatsstraße St 2290 in Fahrtrichtung Lauterer Kreisel angetroffen. Dieser schleppte einen anderen Kleintransporter nach Bergtheim bei Würzburg ab. Der Fahrer des Zugfahrzeuges aus der Republik Moldau konnte jedoch nur die Fahrerlaubnis Klasse B vorweisen. Für dieses Schleppen ohne Genehmigung hätte er jedoch mindestens die Fahrerlaubnis Klasse BE haben müssen. Anzeige folgt.

Münnerstadt

Ware nicht erhalten

Bereits Anfang März kaufte ein 37-Jähriger über Ebay-Kleinanzeigen eine Drehmaschine und überwies einen 4-stelligen Betrag auf das Konto des Verkäufers aus Rheinland-Pfalz. Der Versand sollte per Spedition erfolgen, jedoch wurde bis zum heutigen Tag die Maschine nicht geliefert. Der angebliche Verkäufer ist seitdem telefonisch oder per Email nicht mehr zu erreichen. Offensichtlich ist der Mann auf einen Betrüger hereingefallen.

Pressebericht PI Hammelburg vom 15.03.2019

Rehbock lief vors Auto

Oberthulba, Lkr. Bad Kissingen: Auf der Kreisstraße 13 ereignete sich am Donnerstagmorgen  zwischen Wittershausen  und Garitz ein  Wildunfall, als ein Rehbock die Fahrbahn überquerte. Ein 46-jähriger Mercedes-Fahrer konnte eine Kollision nicht mehr verhindern und erfasste das Tier mit seinem Pkw, wobei ein Sachschaden in Höhe von ca. 2.000 Euro entstand. Das Tier überlebte den Zusammenstoß nicht. Der  zuständigen Jagdpächter wurde verständigt.

Pressebericht der PI Bad Brückenau vom 15.03.2019

Schnitzel gingen in Rauch auf

Bad Brückenau, Lkr. Bad Kissingen

Am Donnerstagmittag ging gegen 13 Uhr ein Alarm bei der Einsatzzentrale der Polizei in Würzburg ein. Brand eines Mehrfamilienhauses in Bad Brückenau wurde gemeldet, von außen seien offene Flammen zu sehen.

Die Feuerwehren Bad Brückenau und Römershag rückten aufgrund dieser Meldung mit großem Aufgebot an. Immerhin wohnen in dem Gebäude über vierzig Menschen.

Bereits beim ersten Augenschein durch die anrückenden Polizeistreifen war klar, dass das Feuer wohl auf eine Wohnung begrenzt war. An der Wohnungstür im zweiten Stock roch es stark nach Essen. Wohl erst von der Türklingel geweckt machte ein 54-jähriger Mann auf, der einen verschlafenen Eindruck machte. Die Wohnung selber war voller dunkler Rauchschwaden.

Sämtliche Wohnungen im Haus waren mittlerweile geräumt worden.

Die Nachschau durch Feuerwehrkräfte mit Atemschutz brachte das Malheur an den Tag: Der Mann hatte sich mehrere Schnitzel in die Pfanne gehauen und war dann im Wohnzimmer nebenan eingeschlafen. Sein Schlaf war so tief, dass weder das Zischen des verbrennenden Fleisches noch die Martinshörner des anrückenden Löschzugs den Hobbykoch aufweckten. Die von außen sichtbaren, offenen Flammen stammten vom angebrannten Essen, von dem Flammen durch das geöffnete Dachfenster hinaus schlugen.

So konnte die Feuerwehr, die inzwischen Löschwasser bis ins obere Treppenhaus gelegt hatte, unverrichteter Dinge wieder abziehen.

Auf den Verursacher kommt wegen leichtsinnigen Verhaltens ein Bußgeldverfahren zu, vor allem, weil der Vorfall vom Donnerstag nicht der erste Brandfall bei ihm zuhause war.

Zwielichtige Paketboten

Bad Brückenau, Lkr. Bad Kissingen

Am Donnerstagmorgen wurde im Brückenauer Ortsteil Wernarz ein Lieferwagen kontrolliert. Allem Anschein nach handelte es sich um ein Subunternehmen eines größeren Paketdienstes.

Nachdem sich bereits zu Beginn Anhaltspunkte ergaben, dass mit den beiden Fahrer etwas nicht stimmen konnte, brachte eine intensivere Nachschau auf der Dienststelle Erstaunliches zutage.

Beide Insassen, 29 und 34 Jahre alte Männer aus der Republik Moldau, waren ohne Aufenthaltserlaubnis in Deutschland. Demnach war es ihnen auch nicht erlaubt, hier einer Arbeit nachzugehen. Einer der beiden wies sich darüber hinaus noch mit einem gefälschten Ausweispapier aus.

Die zuständigen Ausländerbehörden werden informiert, um den jahrelangen, illegalen Aufenthalt der Männer zu beenden. Schlussendlich kam heraus, dass auch in Thüringen Ermittlungen gegen einen der beiden laufen und die dortige Staatsanwaltschaft ihn daher sucht. In dieser Sache konnte nun weitergeholfen werden. Es wurde ein umfangreiches Ermittlungsverfahren eingeleitet.

Werbeanzeigen

Ersten Kommentar schreiben

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.