Pressebericht der Polizeiinspektion Schweinfurt vom 14.03.19

Aus dem Stadtgebiet:

Verkehrsdelikte

Fahren unter Drogeneinfluss

Unter deutlichem Rauschgifteinfluss hat ein VW-Fahrer gestanden, den die Polizei am Mittwochabend aus dem Verkehr gezogen hat. Auf den Betroffenen kommt jetzt eine Ordnungswidrigkeitenanzeige wegen der Teilnahme am Straßenverkehr unter Drogeneinfluss zu. Gegen 22:30 Uhr erfolgte die Kontrolle des 20-Jährigen in der Ernst-Sachs-Straße. Nachdem diverse drogentypische Ausfallerscheinungen wahrgenommen werden konnten, räumte der Betroffene auf deren Vorhalt ein, am Vorabend Cannabis konsumiert zu haben. Daraufhin wurde die Weiterfahrt unterbunden und der junge Mann musste mit zur Dienststelle kommen, wo eine Blutentnahme durchgeführt wurde.

Gartenzaun angefahren

In der Straße Am Entensee beschädigte am Mittwoch, zwischen 12:30 und 14:30 Uhr, ein noch unbekannter Unfallverursacher vermutlich beim Wenden mit seinem Fahrzeug einen Gartenzaun und einen Briefkasten. Der entstandene Schaden beläuft sich auf 2.000 Euro.

Flüchtiger Ladendieb

Am Mittwochnachmittag entwendete ein bislang unbekannter Täter aus einem Schuhgeschäft in der Stadtgalerie ein Paar Nike Schuhe im Wert von 35 Euro.

Fahrzeug zerkratzt

In der Luitpoldstraße wurde in der Nacht von Dienstag auf Mittwoch von bislang unbekannten Tätern ein geparkter Pkw Daimler an der Fahrerseite verkratzt. Der entstandene Schaden beläuft sich auf 500 Euro.

Rollerdiebstahl

Bislang unbekannte Täter entwendeten von Dienstag auf Mittwoch in der Heinrich-Beck-Straße einen Honda-Roller im Wert von 3.500 Euro. Das Kraftrad war mit einem Keyless-System gesichert.

Unfallflucht

Verletzter Quad-Fahrer- mit der Bitte um einen Zeugenaufruf

In der Rudolfstraße ereignete sich am Mittwochvormittag ein Verkehrsunfall, bei dem

ein 22-jähriger Quad-Fahrer schwer verletzt wurde.

Da die genauen Umstände und die Unfallzeit noch nicht geklärt sind, bittet die Polizeiinspektion Schweinfurt um Zeugenhinweise.

Der junge Mann wich zwischen 08:00 und 09:11 Uhr in der Rudolfstraße einem entgegenkommenden silbernen Pkw aus, kippte hierdurch nach rechts weg, stürzte von seinem Quad und wurde schwer verletzt. Er wurde durch den hinzugerufenen Notarzt erstversorgt und kam im Anschluss in ein Schweinfurter Krankenhaus. Am Fahrzeug entstand kein Schaden.

Der beteiligte Pkw-Fahrer fuhr nach dem Sturz des Quad-Fahrers in unbekannte Richtung davon, ohne sich um den Verletzten zu kümmern.

Zeugen, die den Vorfall beobachtet haben, werden gebeten sich mit der Polizeiinspektion Schweinfurt in Verbindung zu setzen.

Aus dem Landkreis:

Verkehrsgeschehen:

Wildunfälle

–       K 29, Werneck/Schleerieth

Am Mittwochabend gegen 23:45 Uhr war ein Mercedes-Fahrer auf der Kreissstraße 29 unterwegs. Bei seiner Fahrt zwischen Schleerieth und Schnackenwerth erwischte der Autofahrer kurz nach Schleerieth ein über die Straße springendes Reh. Der entstandene Schaden beläuft sich auf 2.500 Euro.

–       St 2271, Schwebheim

Auf der Staatsstraße 2271, kurz nach dem Kreisverkehr, war am Mittwoch, gegen 22:30 Uhr, ein 32-jähriger Mercedes-Fahrer unterwegs, als ein Biber die Fahrbahn querte und ihm ins Fahrzeug lief. Der Blechschaden beläuft sich auf 500 Euro.

–       Werneck, Ortsverbindung Stettbach – Rundelshausen

Am Mittwochabend befuhr eine 26-jährige Kia-Fahrerin die Ortsverbindungsstraße Stettbach in Richtung Rundelshausen. Kurz vor der Autobahnunterführung wollte sie einem auf der Fahrbahn stehenden Reh ausweichen und kollidierte hierbei mit der Leitplanke. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf 3.500 Euro.

–       St 2280, Stadtlauringen

Ein 23-jähriger VW-Fahrer war am Mittwochabend auf der Staatsstraße 2280 zwischen Stadtlauringen und Ballingshausen unterwegs, als ein Reh die Fahrbahn querte und ihm ins Fahrzeug lief. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf 1.000 Euro.

Verkehrsunfall mit 2 Verletzten

Wasserlosen

Auf der Staatsstraße 2293 ereignete sich am Mittwochabend ein Verkehrsunfall, bei dem zwei Personen leicht verletzt wurden.

Ein 19-jähriger BMW-Lenker und sein 17-jähriger Beifahrer waren kurz nach 18 Uhr auf der Staatsstraße zwischen Greßthal und Rütschenhausen unterwegs, als sie auf der regennassen Fahrbahn in einer Rechtskurve von der Fahrbahn abkamen, eine Böschung herunterstießen und sich überschlugen. Das Fahrzeug kam schließlich auf dem Dach zum Erliegen. Die beiden Insassen konnten selbständig das Fahrzeug verlasen und wurden glücklicherweise nur leicht verletzt. Vorsorglich wurden sie jedoch in ein Schweinfurter Krankenhaus verbracht. Am Fahrzeug entstand wirtschaftlicher Totalschaden im Wert von 10.000 Euro.

Für alle ungeklärten Fälle bittet die Polizeiinspektion Schweinfurt, unter der Rufnummer 09721/202-0, um sachdienliche Hinweise aus der Bevölkerung.

Pressebericht der Verkehrspolizei Schweinfurt-Werneck vom 14.03.2019

Landkreis Haßberge, A 70, Wonfurt

Zwei Verletzte bei Verkehrsunfall auf der A 70

Mittwochnacht kam es zu einem Verkehrsunfall auf der A 70 zwischen den Anschlussstellen Knetzgau und Theres. Bei dem Unfall wurden zwei Personen leicht verletzt.

Gegen 22:00 Uhr kam ein 20-jähriger Pkw-Fahrer durch einen Fahrfehler auf die linke Spur und touchierte einen dort fahrenden VW-Passat. Nach 200 Meter kamen beide Fahrzeuge auf der Überholspur zum Stehen. Zuletzt prallte noch ein 54-Jähriger mit seinem Audi TT in die Unfallstelle und schleuderte auf die rechte Fahrspur. Danach war die A 70 komplett gesperrt. Der Fahrer des Audi TT und der 39-jährige Passat-Fahrer kamen mit leichten Verletzungen ins Krankenhaus nach Haßfurt. Die Feuerwehr Knetzgau war mit 20 Mann zur Absicherung an der Unfallstelle. Die linke Fahrspur musste mit einer Ölspur-Hexe gereinigt werden. Die A 70 war für 1,5 Stunden Richtung Schweinfurt komplett gesperrt. Nach der Unfallaufnahme durch die Verkehrspolizei Schweinfurt-Werneck und dem Abtransport der Unfallfahrzeuge waren gegen Mitternacht wieder beide Fahrspuren frei befahrbar. Es entstand ein Sachschaden von ca. 27500 Euro.

Landkreis Rhön-Grabfeld, B 279, Sulzdorf a. d. Lederhecke

Zu schnell unterwegs

Mit 161 km/h wurde am Dienstagnachmittag auf der B 279 bei Sulzdorf ein BMW von der Verkehrspolizei-Schweinfurt-Werneck gemessen. Der Fahrer war mit seinem Pkw auf der Bundesstraße Richtung Bad Königshofen unterwegs, als er durch die Messstelle fuhr. Bei erlaubten 100 km/h drohen dem Fahrer 480 Euro Bußgeld, 2 Punkte und 1 Monat Fahrverbot.

Werbeanzeigen

Ersten Kommentar schreiben

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.