Lions Club Schweinfurt spendet für Kinder-und Jugendpsychiatrie 5000,-€ für die Gestaltung der Spielflächen im Außenbereich

„We serve“ – wir dienen ist das Credo, des 1917 von Melvin Jones in den USA gegründeten Lions Club Inter-national. Damit verpflichtet sich jedes Lions-Mitglied, den Dienst am Nächsten über seinen persönlichen Vorteil zu stellen.

Vertreter des Schweinfurter Lions Club waren am Dienstag, 12. März 2019 zu Gast in der Klinik für Kinder und Jugendpsychiatrie, Psychosomatik und Psychotherapie im Leopoldina-Krankenhaus Schweinfurt und übergaben ei-nen Scheck in Höhe von stolzen 5.000€ an den Chefarzt PD Dr. med. Wolfgang Briegel. Das Geld stammt, so Lions Präsident Werner Schech, aus dem Erlös des jährlichen Benefizkonzertes und wurde großzügig aufgerundet.

Chefarzt Briegel berichtete im Rahmen der Spendenübergabe über sein Fach- und Aufgabengebiet. In den letzten 20 Jahren, so der Chefarzt, habe sich das klinische Spektrum stark erweitert. Ursächlich dafür seien vor allem auch Krankheitsbilder, die stark zugenommen hätten, wie Essstörungen und selbstverletzendes Verhalten. Noch vor 20 Jahren sei insbesondere selbstverletzendes Verhalten noch selten gewesen. Die Klinik verfügt derzeit über 10 stationäre und 13 tagesstationäre Therapieplätze. Darüber hinaus wird die weitaus größte Zahl der Patienten ambulant in der Institutsambulanz der Klinik betreut.

Derzeit finden umfangreiche Baumaßnahmen an der Klinik statt. Mit der Aufstockung des Gebäudes werden 13 neue Therapieplätze geschaffen. Die Spendengelder werden verwendet, um therapeutische Spielflächen für alle Altersstufen im Außenbereich der Klinik zu gestalten, berichtete der Chefarzt auf Nachfrage von Lions-Mitglied Dr. Klaus Lück

Der Lions Club Schweinfurt ist derzeit 43 Mitglieder stark. Bundesweit engagieren sich 50.000 Mitglieder in 1500 Clubs. Seit Jahren werden durch verschiedenste Aktivitäten, vom Benefizkonzert bis zum „Schweinfurter Krapfenschmaus am 11.11.“ Gelder gesammelt und sozialen Projekten in Schweinfurt zur Verfügung gestellt. Neben den sozialen Aktivitäten des Lions Club werden alljährlich mehrere Projekte durch das Lions Hilfswerk e.V. unterstützt, berichtete dessen Vorsitzender Ulrich Herrmann. „Über das Hilfswerk können auch Einzelpersonen oder Familien Unterstützung finden, die unverschuldet in soziale Notlagen geraten sind“. Die Jugendstiftung des Lions Club Schweinfurt unterstützt darüber hinaus Kinder und Jugendprojekte im Rahmen von „Lions Quest –Erwachsen werden“

Im Bild: v.l.n.r. Dr. Klaus Lück (Activity Beauftragter Lions Club), Ulrich Herrmann (Vorstand Lions-Hilfswerk), PD Dr. Wolfgang Briegel (Chefarzt, Leopoldi-na Krankenhaus) und Werner Schech (Präsident Lions Club Schweinfurt). Bild: Veit Oertel

Werbeanzeigen

Ersten Kommentar schreiben

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.