Pressebericht der Polizeiinspektion Schweinfurt vom 13.03.2019

Aus dem Stadtgebiet

Reifen an Pkw zerstochen

An einem Bäckereiverkaufsfahrzeug der Marke Fiat hat ein Unbekannter zwei Reifen vorsätzlich zerstochen. Der Schaden wird auf 500 Euro geschätzt.

Das Fahrzeug parkte im Zeitraum von Montagmittag bis zur Feststellung des Schadens am frühen Dienstagmorgen vor dem Anwesen „Neue Gasse 38“.

Als der Eigentümer am Dienstag gegen 6 Uhr zum Fahrzeug kam, erkannte er die beiden platten Reifen, den vorderen rechten sowie den hinteren linken. Mit was für einem Gegenstand oder Werkzeug die Reifen platt gestochen worden sind, konnte bis dato noch nicht nachvollzogen werden.

Person läuft mit Baseballschläger durch die Stadt und bedroht einen Passanten – Einweisung in das Bezirkskrankenhaus

Nachdem ein 30-Jähriger am Dienstagmorgen mit einem Baseballschläger durch die Stadt gelaufen war und zumindest einen Passanten damit bedroht hat, wurde der Beschuldigte später in das Bezirkskrankenhaus eingeliefert.

Gegen 8.20 Uhr teilte ein Schweinfurter mit, dass ihm eben auf dem Georg-Wichtermann-Platz eine Person entgegengekommen ist, die einen Baseballschläger geschwungen hat. Daraufhin sei der Mann direkt auf ihn zugekommen und hätte ihn unter Schlag-und Drohgebärden in einen nahen Supermarkt gedrängt. Dabei führte der Unbekannte ständig Selbstgespräche und machte einen total wirren Eindruck. In einem günstigen Augenblick konnte das Opfer kurz darauf aus dem Markt flüchten und die Polizei verständigen.

Nach einer Fahndung konnte der 30-Jährige etwa 15 Minuten später in seiner Wohnung festgenommen werden. Nachdem er sich leicht dagegen wehrte, mussten ihm Handschellen angelegt werden. Bei seiner Befragung führte er aus, dass er am Vorabend Drogen konsumiert und die ganze Nacht nicht geschlafen habe. Auf die Beamten machte der Mann einen apathischen Eindruck.

Auf Grund der Gesamtumstände und der draus resultierenden Selbst- beziehungsweise Fremdgefährdung wurde er in das Bezirkskrankenhaus eingewiesen.

Ein Ermittlungsverfahren, unter anderem wegen Nötigung, wurde eingeleitet.

Beim Einkaufen bestohlen worden

Seit einem Einkauf am Samstagnachmittag vermisst eine Schweinfurterin ihr Smartphone im Wert von rund 150 Euro.

Zwischen 16 und 17 Uhr hielt sich die junge Frau in einem Supermarkt in der Franz-Schubert-Straße auf. Als sie das Geschäft bereits wieder verlassen hatte, fiel ihr auf, dass ihr goldfarbenes Handy der Marke Samsung Galaxy S6 edge nicht mehr da war. Dieses hatte sie vor dem Betreten in eine Jackentasche gesteckt.

Da sie von dem Diebstahl nichts mitbekommen hat, konnte sie folglich zu einem möglichen Täter auch keinerlei Hinweise abgeben.

Geparktes Auto erheblich beschädigt

Nicht gut meinte es ein bis dato noch unbekannter Täter mit einem vor der Adresse „Am Oberen Wall 13“ geparkten Auto, denn er richtete daran einen erheblichen Sachschaden an.

Als mögliche Tatzeit wird die Nacht von vergangenem Samstag auf den Sonntag angesehen.

Am Samstagabend stellte die Schweinfurterin ihren schwarzen Fiat 500 vor der genannten Adresse ab. Am frühen Sonntagmorgen musste sie zu ihrem Erschrecken die diversen Schäden daran feststellen. Der Unbekannte hat im Frontbereich eine Delle in den linken Kotflügel geschlagen und den Scheinwerfer davor in das Innere gedrückt beziehungsweise geschlagen. Dafür muss er einen erheblichen Kraftaufwand betrieben haben.

Die Schadenshöhe wird auf rund 1500 Euro geschätzt.

Zwei Diebstähle in der Sporthalle

Am Dienstagnachmittag hielt sich eine Sporttreibende in der Turnhalle des Alexander-von-Humboldt-Gymnasiums in der Geschwister-Scholl-Straße auf.

In der Damenumkleide hatte sie ihr Mobiltelefon unbeaufsichtigt abgelegt. Im Zeitraum zwischen 15.25 und 17 Uhr hat sich anscheinend der Täter in die Turnhalle geschlichen und das blaue Handy der Marke Sony gestohlen. In der Handyhülle befand sich auch noch der Führerschein des Opfers, welcher jetzt auch verschwunden ist.

Der Diebstahlsschaden wird mit 430 Euro angegeben.

Kurze Zeit nachdem das erste Opfer bei der Polizei zu einer Anzeigenerstattung erschienen ist, meldete sich ein weiterer Bestohlener aus der Turnhalle.

Der junge Mann war ebenfalls im gleichen Zeitraum dort aufhältlich und hat ebenfalls leichtsinnigerweise in der Umkleide sein Mobiltelefon unversperrt liegen lassen.

Vermutlich derselbe Täter auch sich auch dieses Handy unter den Nagel gerissen. Es handelt sich um ein schwarzes iPhone 6 mit einem Zeitwert von 150 Euro.

Die beiden Diebstähle nimmt die Polizei wieder einmal zum Anlass davor zu warnen, seine Wertsachen unbeaufsichtigt herumliegen zu lassen. So machen sie es den Dieben leicht, an diese zu kommen.

Deshalb rät die Polizei eindringlich:

Schließen sie ihre Wertsachen und Gegenstände immer weg!!!

Jugendliche beschädigen Streifenwagen – Täter können festgenommen werden

Nicht mehr unter die Rubrik „Streich“ fällt das, was sich am Dienstagnachmittag vier junge Männer geleistet haben. Sie sind vorsätzlich über einen abgestellten Streifenwagen gelaufen und haben sich dabei anscheinend gefilmt. Gegen die ermittelten Täter wird jetzt Strafanzeige wegen vorsätzlicher Sachbeschädigung an die Staatsanwaltschaft gestellt. Außerdem werden sie für den entstandenen Schaden aufkommen müssen, der nach ersten Schätzungen mindestens 1500 Euro beträgt.

Gegen 18.30 Uhr fuhr eine Streifenwagenbesatzung zur Stadtgalerie, um dort einen Sachverhalt aufzunehmen. Nachdem die Beamtin und der Beamte ihren uniformierten BMW vor dem Gebäude abgestellt haben, gingen sie in die Stadtgalerie. Etwa 10 Minuten später ging eine Mitteilung bei der Polizei über Notruf ein, dass mehrere Jugendliche auf den abgestellten Streifenwagen geklettert sind und darauf herumtrampeln sollen. Nachdem die beiden Beamten daraufhin sofort verständigt und aus dem Geschäft geeilt sind, rannten die vier Täter in alle Himmelsrichtungen davon. Im Rahmen der daraufhin ausgestrahlten Fahndung konnten zwei Täter gegenüber der Stadtgalerie rennend von einer anderen Streifenwagenbesatzung vorläufig festgenommen werden. Auf die beiden Personen trafen die Zeugenbeobachtungen zu, welche sich bei der Polizei am Tatort zur Verfügung gestellt haben. Kurz darauf kam ein weiterer Täter freiwillig an den Ort des Geschehens zurück. Die drei Beschuldigten wurden daraufhin zur weiteren Sachbearbeitung zur Polizeiwache transportiert. Über den vierten Täter wollten sie zunächst keine Angaben machen. Der kam gegen 20.15 Uhr selbständig zur Wache und wollte sich nach seinen Freunden erkundigen.

Bei den Tätern handelt es sich um Schüler im Alter zwischen 15 und 18 Jahren. Zwei kommen aus Schweinfurt, die beiden anderen aus Landkreisgemeinden.

Bis auf den Jüngsten sind alle anderen schon mehrfach mit dem Gesetz in Konflikt geraten.

Für die beweiskräftige Sachbearbeitung wurden deren Handys sowie auch das Schuhwerk für weitere Auswertungen beschlagnahmt.

Bei den drei noch minderjährigen Tätern wurden die jeweiligen Erziehungsberechtigten verständigt und sie später ihnen überstellt. Die zuständigen Jugendämter werden einen Abdruck der Strafanzeigen erhalten.

Der Streifenwagen blieb zwar weiterhin einsatztauglich, es sind jedoch diverse Dellen und Kratzer über das gesamte Fahrzeug deutlich zu erkennen. In Kürze soll deswegen ein Schadensgutachten eingeholt werden.

Ladendiebin geht flüchtig

Eine gute Beschreibung ist von einer Ladendiebin vorhanden, welche am Dienstagnachmittag mit dem Diebesgut aus einem Geschäft in der Siebenbrückleinsgasse geflüchtet ist.

Sie lautet auf:

Weiblich, etwa 15 Jahre alt und 168 Zentimeter groß; auf der einen Seite eines Ohrs ein Ohrring, auf der anderen Seite zwei leere Ohrlöcher; das Mädchen war bekleidet mit enger schwarzer Hose, einer schwarzen Jacke und kurzen, klobigen weißen Sneakers.

Kurz vor 15 Uhr erschien die spätere Diebin in dem Bekleidungsgeschäft. Danach wird sie von einer Angestellten noch beobachtet, wie sie mit einem weißen Herren-T-Shirt in einer Herrenkabine im 2. Stock verschwunden ist. Anschließend verließ die Unbekannte fluchtartig den Laden und rief dabei einer Verkäuferin noch hektisch „Tschüss“ zu. In der Umkleidekabine kann später unter dem Teppich das abgerissene Etikett des Shirts gefunden werden.

Das gestohlene T-Shirt hat einen Wert von rund 35 Euro.

Verkehrsgeschehen:

Unfallflucht – mit der Bitte um einen Zeugenaufruf

Auf rund 500 Euro schätzt eine Autobesitzerin den Schaden, den ein anderer Autofahrer an ihrem geparkten Fahrzeug verursacht hat. Von dem unfallflüchtigen Fahrer und seinem Auto ist bis dato noch nichts weiter bekannt.

Am Montag um 20 Uhr stellte die Frau ihren schwarzen Audi A 1 bei der Roßbrunnstraße 39 ab.

Bei der Rückkehr zum Audi am nächsten Tag um 16 Uhr erkannte sie sofort mehrere kleine Lackkratzer und eine leichte Eindellung an der Stoßstange hinten links fest.

Unfallflüchtige kam selbständig an den Unfallort zurück

Nachdem die Autofahrerin nach einem Verkehrsunfall am Dienstagnachmittag in der Robert-Koch-Straße zunächst davongefahren war, plagte sie anscheinend doch ihr Gewissen und sie kam rund eine halbe Stunde später zur Unfallstelle zurück.

Gegen 13.30 Uhr wollte die spätere Beschuldigte mit ihrer Mercedes-E-Klasse in der Robert-Koch-Straße wenden. Dabei stieß sie mit ihrer Heckstoßstange gegen einen geparkten Mercedes Vito Tourer. Ohne sich weiter um die Schadensregulierung zu kümmern, flüchtete die 26-Jährige danach von der Unfallstelle.

Nachdem die Polizei zur Unfallaufnahme gerufen worden ist und gerade mit der Aufnahme beschäftigt war, kam die Beschuldigte zurück und gab ihre Unfallbeteiligung zu.

Während an ihrem Auto augenscheinlich kein Schaden entstanden ist, wird der Schaden an dem geparkten Auto auf bis zu 2000 Euro geschätzt.

Gegen die 26-Jährige läuft jetzt ein Ermittlungsverfahren wegen Unfallflucht.

Aus dem Landkreis

Kleinere Steine gegen vorbeifahrendes Auto geworfen

Geldersheim

Noch keinerlei Hinweise zu einem möglichen Täter gibt es bei einer vorsätzlichen Sachbeschädigung an einem Auto. Der dabei entstandene Schaden wird vom Fahrzeugbesitzer auf 1500 Euro geschätzt.

Gegen 10.30 Uhr war der VW Golf Fahrer am Dienstag auf der Bundesstraße 303 aus Richtung Euerbach kommend nach Schweinfurt unterwegs. Kurz vor der Einmündung zur Conn Straße vernahm er plötzlich einige leichtere Schläge gegen sein Fahrzeug. Deshalb hielt der junge Mann bei der nächsten Möglichkeit am Fahrbahnrand an und begutachtete seinen Golf. Dabei stellte er fest, dass er frische Steinschläge auf der Windschutzscheibe sowie auf dem Dach hatte.

Er hatte zuvor keine Personen am Fahrbahnrand bemerkt, die dafür hätten in Frage kommen können.

Der Schaden sieht so aus, als ob jemand eine „Handvoll“ Steinchen gegen das vorbeifahrende Auto geworfen hat.

Verkehrsgeschehen:

Autofahrerin unter Betäubungsmitteleinfluss und im Besitz davon

Dittelbrunn

Wegen der Teilnahme am Straßenverkehr unter Rauschgifteinfluss und des Besitzes von Drogen ermittelt die Schweinfurter Polizei seit der Dienstagnacht gegen eine 20-Jährige.

Bei einer Kontrolle etwa eine halbe Stunde nach Mitternacht in der Eibenstraße wurden entsprechende Tatsachen festgestellt.

Die Autofahrerin zeigte während der Überprüfung deutliche Anzeichen auf einen vorausgegangenen THC Konsum auf. Deshalb wurde die Weiterfahrt nicht mehr gestattet und der Fahrzeugschlüssel vorübergehend eingezogen.

Nach einem Transport zur Schweinfurter Polizeiwache führte dort ein Arzt eine Blutentnahme durch.

Bei der anschließenden Wohnungsnachschau konnten die Beamten noch geringe Mengen Cannabis auffinden und sicherstellen.

Für alle ungeklärten Fälle bittet die Polizeiinspektion Schweinfurt unter der Rufnummer 09721/202-0 um sachdienliche Hinweise aus der Bevölkerung.

Pressebericht der PI Gerolzhofen vom 13.03.2019

Ladendiebin gefasst

Gerolzhofen. Am Dienstagmorgen wurde die Polizei in einen Einkaufsmarkt im Industriegebiet Nord gerufen. Mitarbeiter hielten eine weibliche Person fest, die beim Diebstahl von Nahrungs- und Genussmitteln ertappt wurde. Die bis dahin unbekannte Dame hatte lt. Videoaufzeichnung bereits 1 Tag zuvor Waren im Wert von etwa 100 € mitgehen lassen.

Die Beamten der Polizeiinspektion Gerolzhofen stellten die Ware sicher und übergaben sie der Marktleitung. Zur weiteren Bearbeitung wurde die 45jährige Dame mit zur Dienststelle genommen. Bei der Überprüfung der Personalien wurde bekannt, dass sie nicht in Besitz eines Führerscheines ist.

Sie wird nun wegen Ladendiebstahls und Fahren ohne Fahrerlaubnis zur Anzeige gebracht.

Werbeanzeigen

Ersten Kommentar schreiben

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.