U19 des FC 05 kassiert Klatsche in Deisenhofen

Das erste von fünfzehn Endspielen um den Klassenerhalt in der Bayernliga führte das U19-Team des FC Schweinfurt 05 zum FC Deisenhofen – und es endete mit einer 1:7 (0:3)-Klatsche der Schnüdel. Eine verzögerte Anreise wegen Staus auf der Autobahn und eine Ankunft nur gut 40 Minuten vor Anpfiff sind keine optimale Spielvorbereitung, jedoch für Trainer Marco Scheder „absolut keine Ausrede für die gezeigte Leistung“.

Nach einer ordentlichen Vorbereitung wollte die U19 auf alle Fälle etwas Zählbares aus Deisenhofen mitnehmen und von Beginn an Vollgas geben. Leider wurde diese Zielsetzung nicht von allen geteilt und man konnte in fast keiner Phase des Spieles dem Gegner Paroli bieten. Sandro Hammer verkürzte in der 54. Minute lediglich zum zwischenzeitlichen 1:3. „Sämtliche Grundtugenden, die die Voraussetzung eines Fussballspieles sind, haben gefehlt“, satellte Scheder fest. „Keine Gegenwehr und kollegtives Versagen auf der ganzen Linie – die Leistung in Deisenhofen war nicht bayernligatauglich.“ Es sei an der Zeit, „dass jedem Spieler endgültig klar wird, dass es bis zum Klassenerhalt noch 14 Endspiele sind und man diese auch entsprechend angehen muss“.

1. FC Schweinfurt 1905 Fußball GmbH       

Werbeanzeigen

Ersten Kommentar schreiben

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.