Pressebericht der Polizeiinspektion Schweinfurt vom 20.02.2019

Aus dem Stadtgebiet:

Unfallflucht

Ein bislang unbekannter Fahrzeugführer befuhr am Dienstag, gegen 17:00 Uhr, die Breslaustraße und touchierte hierbei einen am Fahrbahnrand geparkten Toyota am linken Außenspiegel. Der Unfallverursacher setzte jedoch seine Fahrt fort, ohne sich um den entstandenen Schaden in Höhe von 150 Euro zu kümmern.

Fußgänger angefahren

Am Dienstag, gegen 18:05 Uhr kam es Am Oberen Marienbach zu einem Verkehrsunfall, bei dem ein 10-jähriger Junge verletzt wurde.

Der 10-Jährige kam aus der Bergstraße und wollte die zweispurige Fahrbahn überqueren. Auf der rechten Fahrspur standen verkehrsbedingt mehrere Fahrzeuge, so dass der Junge zunächst problemlos diese passieren konnte. Jedoch kam auf der linken Fahrspur ein VW-Transporter gefahren. Dieser nahm den Buben noch wahr und führte eine Vollbremsung durch, konnte jedoch eine Kollision nicht mehr vermeiden und touchierte den Jungen, so dass dieser stürzte.

Glücklicherweise erlitt er hierdurch nur Schürfwunden, welche vom hinzugerufenen Notarzt behandelt wurden.

Flüchtige Ladendiebe

Eine flüchtige Ladendiebin hat am Dienstagnachmittag, gegen 15:30 Uhr, aus einem Drogeriemarkt in der Gretel-Baumbach-Straße ein Parfüm der Marke Hugo Boss, Typ Orange, im Wert von 44 Euro entwendet.

Die Frau war ca. Mitte 20, mit rötlichen Haaren und mit einer braunen Strickjacke bekleidet.

Bereits im Laufe des Montags wurde am Albrecht-Dürer-Platz von einem Außenverkaufsständer eines Bekleidungsgeschäftes eine Herrenjacke der Marke Diesel im Wert von 100 Euro entwendet. Auch hier konnte der Ladendieb nicht gefasst werden.

Baucontainer aufgebrochen

In der Zeit von Freitag bis Mittwoch wurden im Hafen zwei Baustellen von dreisten Dieben aufgesucht. Als die Arbeiter am Mittwochmorgen zu ihren Baucontainern in der London- beziehungsweise Wienstraße kamen, mussten sie feststellen, dass bislang unbekannte Täter eingedrungen und diverse Werkzeuge und Baugeräte entwendet haben. Der genaue Diebstahlschaden steht noch nicht fest. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf über 500 Euro.

Aus dem Landkreis:

Wildunfälle

–       Kreisstraße SW 3, Schwebheim

Am Mittwoch, gegen 00:45 Uhr, befuhr ein 30-jähriger BMW-Fahrer die Kreisstraße SW3 von Gochsheim in Richtung Kreisverkehr Schwebheim und kollidierte mit einem Reh, welches die Fahrbahn überquerte. Der Blechschaden beläuft sich auf 2.000 Euro.

–       B 19, Poppenhausen

Am Montag, gegen 05:00 Uhr, befuhr ein 53-jähriger Daimler-Fahrer die B19 von Poppenhausen in Richtung Kronungen, als ihm ein Hase in die Quere kam und ins Fahrzeug lief. Der Pkw wurde an der Front beschädigt.

–       St 2277, Grafenhreinfeld

Am Dienstagmorgen, gegen 06:30 Uhr, befuhr eine 30-jährige Opel-Fahrerin die Staatsstraße 2277 von Röthlein in Richtung Grafenrheinfeld, also es zum Zusammenprall mit einem Hase kam, der über die Fahrbahn rannte. Hierdurch wurden die Frontstoßstange und der Nebelscheinwerfer beschädigt.

Fahrzeug mit abgelaufenem Saisonkennzeichen geführt

Gochsheim

In der Jakob-Panzer-Straße wurde am Dienstagmittag ein 22-Jähriger einer Verkehrskontrolle unterzogen, da er seinen VW mit abgelaufenen Saisonkennzeichen fuhr. Ihm wurde daraufhin die Weiterfahrt unterbunden und er musste sein Fahrzeug stehen lassen.

Verkehrsunfall

Sennfeld

Auf der Staatsstraße 2272 von Sennfeld in Richtung Gochsheim ereignete sich am Dienstagnachmittag ein Verkehrsunfall, bei dem glücklicherweise niemand verletzt wurde. Eine 78-jährige BMW-Fahrerin kam aus noch ungeklärter Ursache nach rechts von der Fahrbahn ab und beschädigte hierbei mehrere Straßenschilder und eine Lichtzeichenanlage. Das Fahrzeug war nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden. Um die Reinigung der Unfallstelle kümmerte sich die Feuerwehr Sennfeld. Die Frau kam vorsorglich in ein Schweinfurter Krankenhaus. Der entstandene Schaden beläuft sich auf knapp 12.000 Euro.

Für alle ungeklärten Fälle bittet die Polizeiinspektion Schweinfurt, unter der Rufnummer 09721/202-0, um sachdienliche Hinweise aus der Bevölkerung.

Pressebericht der Verkehrspolizeiinspektion Schweinfurt-Werneck vom 20.02.2019

Werneck, Lkr Schweinfurt

Erfolgreiche Kontrolle

Gleich zwei Delikte stellten Beamte der Verkehrspolizeiinspektion Schweinfurt-Werneck fest, als sie am Dienstagvormittag auf der A7 die Insassen eines Opel Vans mit belarussischer Zulassung kontrollierten. Während ein 32 jähriger Mitfahrer eine Kleinmenge Marihuana mitführte, stand der 31 jährige Fahrer des Fahrzeugs sichtbar unter Drogeneinfluss. Bei dem Fahrzeugführer wurde durch einen Arzt eine Blutentnahme durchgeführt. Das Betäubungsmittel wurde sichergestellt. Gegen beide Personen wurden Anzeigen erstellt.

Werbeanzeigen

Ersten Kommentar schreiben

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.