Über 1000 „analoge“ Spiele, erstmals Turniere für digitale Spiele, 14 Tage Spiel(e), Spaß und gute Laune – SpieleWochen finden Stadt ab 25.02.2019 im JuKuZ der Stadt Bad Kissingen

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Das Jugend- und Kulturzentrum wird bei „SpieleWochen finden Stadt“ vom 25. Februar bis 9. März 2019 die größte Spielwiese in der Stadt Bad Kissingen. Groß und Klein können dort über 1.000 Spiele, vom Klassiker bis hin zu den aktuellsten Neuerscheinungen ausprobieren. Erstmals hat die Stadtjugendarbeit Turniere für digitale Spiele eingebaut.

Willkommen auf Bad Kissingens größter Spielwiese, heißt es vom 25. Februar bis 9. März im Jugend- und Kulturzentrum der Stadt Bad Kissingen. Die Stadtjugendarbeit lädt alle Spielbegeisterten zu den „SpieleWochen“ ein. „Wir sind die Stadt des guten und gesunden Lebens für Menschen in allen Altersstufen und die SpieleWochen sind ein Kristallisationspunkt dieses Anspruchs. Denn diese richten sich nicht nur, aber natürlich auch an Kinder“, sagte Oberbürgermeister Kay Blankenburg und betonte damit, die Wichtigkeit des generationsübergreifenden Miteinanders und des miteinander Spielens.

Im Gegensatz zur Zweiten, ist die erste „SpieleWoche“ nur für Gruppen, Schulen und Kindergärten mit Anmeldung reserviert. „Hier sind wir bereits ausgebucht“, berichtet der Leiter des Referats Jugend, Familie und Soziales Philipp Pfülb.

Vom 4. bis 9. März 2019 heißt es täglich für Alle von 13-19 Uhr bei freiem Eintritt: Ran ans Spielbrett, die Karten oder auch an die Konsole. Denn in diesem Jahr werden auch digitale Spiele angeboten. „Spielen findet heute auch ganz, ganz stark in der virtuellen Welt statt. Es ist auch gut, dass wir in diesem Bereich dabei sind. Wir verpassen den Anschluss nicht. Wichtig ist aber auch: Klar, elektronisches Spielen kann ganz toll sein, es gibt daneben aber auch etwas anderes. Und auch das bedienen wir wieder sehr üppig“, gab Oberbürgermeister Kay Blankenburg die Richtung vor.

Viele Turniere stehen an, auch im digitalen Bereich. Gleich am ersten Tag (04.03.19, 17 Uhr) wird der erste Bad Kissinger FIFA-Battle-Meister auf der Playstation gesucht. Das Spielen in der virtuellen und der realen Welt gleichzeitig ermöglicht eine Schnitzeljagd durch Bad Kissingen (08.03.19, 15.30 und 17 Uhr). „Wir spielen digital Scotland Yard auf dem Tablet und jagen uns gegenseitig durch Bad Kissingen. Auf diese Weise ist beim digitalen Spielen auch die Bewegung mit dabei“, freut sich Philipp Pfülb.

Zusätzlich können alle Spielbegeisterten auch eigene Spiele programmieren und eine eigene Virtual-Reality-Brille basteln. Auch „Let’s Play“-Videos, bei denen man sich selbst beim Spielen an der Konsole aufnimmt und kommentiert, liegen voll im Trend. Wie diese kinderleicht selbst produziert werden können, zeigt das Team von „Bad Kissingen TV“ in ihrem eigenen Workshop am 06.03. ab 16:30 Uhr.  

„Bei Computerspielen wird heutzutage sehr viel Sozialkompetenz und Kooperationsfähigkeit benötigt. Da müssen gemeinsam Lösungsstrategien gefunden werden und es gehört auch ein hohes Maß an Fingerfertigkeit dazu. Man muss natürlich ein gesundes Mittelmaß finden und darf bei diesen Spielen nicht alles unreflektiert hinnehmen. Alles von vorneherein zu verteufeln, wäre aber auch der falsche Weg“, erklärt der Medienpädagoge Philipp Pfülb.

Durch viele mediale Angebote und insgesamt über 1000 Brett- und Kartenspielen bieten die Spielewochen 2019 eine bunte Mischung. So stehen auch viele Turniere an, wie beispielsweise das Geschicklichkeitsspiel „BONK“ (07.03.19), das taktische Würfelspiel „Qwixx“ (07.03.19) oder das Strategiespiel „Qango“ (08.+09.03.19). Das beliebte Spielmobil Bayreuth ist zu Gast (06.03.19) und bietet mit ihren eigenkonzipierten „ExitGames“ neue Challenges an. Auch hier ist logisches Denken, Teamfähigkeit und Kreativität gefragt. Steffen Wallraff ist Spiel-Supporter und normalerweise auf großen Spielemessen und -tagen unterwegs. Er stellt vom 7. – 9. März seine Spiele vor. Am Rosenmontag (04.03.19) wird neben Kinderschminken auch eine Narrenwerkstatt angeboten. Hier können die Teilnehmer Zubehör zur Narrenzeit aus Recyclingmaterial selbst basteln, bis dann am Nachmittag lustige Faschingsspiele auf dem Plan stehen. Weiterhin stehen täglich eine Kreativecke, ein Kleinkindbereich sowie viele Groß- und Geschicklichkeitsspiele für die Besucher bereit. Und wer besonders fleißig spielt, kann sich wieder mit seinem Stempelpass tolle Überraschungen und Kleinpreise verdienen. Speisen und Getränke gibt es auch in diesem Jahr natürlich wieder zu familienfreundlichen Preisen.

Highlight in diesem Jahr ist die Spielenacht am Samstag, den 09.03.2019, die auch gleichzeitig den krönenden Abschluss bildet. „Wir haben die Spielenacht dieses Jahr so gestaltet, dass wir mit „So Izzy“ zum ersten Mal eine Band haben. Gespielt wird, bis der letzte geht!“, verspricht Philipp Pfülb. Und wem Brettspiele und Live-Musik nicht reichen, kann sich ab 19 Uhr mal wieder bei der Retro-Games-Night an der Classic Nintendo, der Super Nintendo, dem Atari oder der Playstation One ausprobieren und in alten Zeiten schwelgen.

Einen großen Dank richtet Oberbürgermeister Kay Blankenburg vor allem an alle ehrenamtlichen Helfer, ohne die eine Durchführung der Spielewochen in dieser Größenordnung nicht möglich wäre. Aber auch einige Sponsoren erklärten sich in diesem Jahr wieder bereit die Veranstaltung zu unterstützen. So kann beispielsweise dank der Firma Früchte Mönch angemeldeten Klassen und Gruppen in der ersten Woche frisches Obst und Gemüse angeboten werden. Die Firmen Spielwaren Ahlert, expert Müller und die Stadtwerke Bad Kissingen tragen ebenfalls für das Gelingen der SpieleWochen bei.

Weitere Informationen gibt es auf www.badkissingen.de unter dem Suchbegriff „SpieleWochen“. Der Programmflyer liegt beispielsweise im Rathaus und dem JuKuZ aus.

Foto: Mario Selzer

BU: Oberbürgermeister Kay Blankenburg ‚trainiert‘ für „SpieleWochen finden Stadt“.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA
Werbeanzeigen

Ersten Kommentar schreiben

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.