Pressebericht der Polizeiinspektion Haßfurt vom 08.02.2019

Verkehr

Pfosten angefahren

Haßfurt – Eine Zeugin konnte am Mittwoch, 10.30 Uhr, beobachten, wie eine weibliche Person mit ihrem Pkw am Marktplatz gegenüber der Sparkasse einen Pfosten anfuhr. Die Schadensverursacherin entfernte sich vom Unfallort, meldete den Schaden aber weder bei der Stadt Haßfurt noch bei der Polizei.  Ob sich die Fahrerin allerdings eines Fremdschadens bewusst ist, ist fraglich, da am Pfosten auf den ersten Blick nichts erkennbar ist.  Der Bauhof schätzt den Schaden aber auf ca. 350 Euro, da der Pfosten nun ausgetauscht werden muss.

Spiegel touchiert

Knetzgau – Am Donnerstag, um 11.30 Uhr, fuhr der Geschädigte mit seinem Pkw Ford Focus auf der Staatsstraße 2427 von Knetzgau kommend in Richtung der Staatsstraße 2447. Zwischen der Abfahrt Knetzgau und dem Parkplatz kam ihm eine Fahrzeugkolonne entgegen.  Mit einem der letzten drei weißen Fahrzeuge kam es zur Spiegelberührung. Der Ford-Fahrer hielt sofort an, der weiße Pkw entfernte sich unerlaubt und meldete sich auch später nicht. Der Geschädigte hat einen Schaden von 500 Euro.

Hinweise bitte an die Polizeiinspektion Haßfurt unter Telefon 09521/927-0.

Wildunfälle

Im Dienstbereich der Polizeiinspektion Haßfurt ereigneten sich insgesamt 7 Wildunfälle.

Es handelte sich um 4 Rehe,1 Fuchs,1 Hase, 1 Biber.

Dabei entstand ein Gesamtschaden von ca. 12.000 Euro.

6 Verkehrsunfälle ereigneten sich auf besonders gekennzeichneten Strecken.

Pressebericht der Polizeiinspektion Haßfurt vom 07.02.2019

 

Waffen mitgeführt

Zeil a. M. – Bei einer Personenkontrolle wurde am Mittwochmorgen zwischen Zeil a. M. und Haßfurt ein junger Mann festgestellt. Dabei wurde durch die Polizeibeamten eine geladene Luftpistole und ein Einhandmesser festgestellt. Dies stellt einen Verstoß gegen das Waffengesetz dar. Gegen die Person wurde Anzeige erstattet.

Außenspiegel abgefahren

Zeil a. M./Krum – Eine Autofahrerin fuhr am Mittwochmittag im Ortsbereich Krum an einem geparkten Pkw vorbei und berührte diesen am Außenspiegel, der abgerissen wurde. Die Fahrerin fuhr weiter, ohne anzuhalten. Ein nachfolgender Fahrzeugführer wies sie jedoch auf den entstandenen Schaden hin, sodass der Geschädigte mit dem Ersatz seines Schadens rechnen kann.

Unfallflucht

Haßfurt – Am Mittwoch kam es zwischen 10:43 Uhr und 11:05 Uhr in der Hauptstraße auf Höhe der Hausnummer 29 zu einer Verkehrsunfallflucht, bei der ein geparktes Fahrzeug am linken vorderen Kotflügel angefahren wurde. Der bislang unbekannte Verursacher flüchtete mit seinem Fahrzeug von der Unfallstelle, ohne sich um den angerichteten Sachschaden von ca. 1000 Euro zu kümmern.

Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Haßfurt unter der Tel.-Nr. 09521/927-0 entgegen.

Feuer nach Flexarbeiten

Wonfurt/Steinsfeld – Zum Brand einer Hobbywerkstatt kam es am frühen Mittwochnachmittag, als ein Anwohner mit einem Winkelschleifer arbeitete. Zunächst versuchte der Arbeiter das Feuer noch selbst unter Kontrolle zu bringen. Als dies misslang, verständigte er die Feuerwehr, welche die Lage schnell unter Kontrolle brachte. Eingesetzt waren die Wehren aus Dampfach, Obertheres, Donnersdorf, Unterschwappach, Oberschwappach, Wonfurt, Haßfurt, Steinsfeld und Westheim mit insgesamt 106 Wehrleuten. Der genaue Sachschaden ist bislang nicht bekannt, jedoch wurden weitere Gebäudeteile nicht betroffen.

Zu spät reagiert

Theres – Nicht rechtzeitig gebremst hat ein Autofahrer am Mittwochmittag, als er einem anderen Pkw auf der Staatsstraße 2426 von Donnersdorf in Richtung Theres hinterher fuhr. Als sich der Vorausfahrende verlangsamte, konnte der Nachfolgende nur noch nach rechts in die Leitplanke ausweichen. Dabei wurde sein Fahrzeug stark beschädigt und fünf Felder der Leitplanke in Mitleidenschaft gezogen. Auch die Fahrbahn musste von Öl gereinigt werden. Verletzt wurde niemand. Der Gesamtschaden an Pkw und Leitplanke beträgt ca. 2000 Euro.

Nach intensiven Ermittlungen der Kriminalpolizei und Staatsanwaltschaft – 28-Jähriger im Raum Oberfranken festgenommen

EBERN, LKR. HASSBERGE. Nachdem seit Mittwochnachmittag auch mit Unterstützung der Bevölkerung nach einem 28-Jährigen gesucht worden ist, führten die intensiven Ermittlungen von Kriminalpolizei und Staatsanwaltschaft Bamberg nun zum Erfolg. Am Donnerstagnachmittag konnte der Tatverdächtige im Raum Oberfranken festgenommen werden.

Wie bereits berichtet, konnte die Kriminalpolizei Schweinfurt bei einer Durchsuchung am 06.12.2018 in der Wohnung des Tatverdächtigen im Keller eine Vielzahl von Rauschgiftutensilien, welche zur Herstellung von Crystal benötigt werden, auffinden. Der dringend tatverdächtige Mieter selbst war während der Durchsuchung nicht anwesend und seitdem flüchtig. Nach ihm wurde seitdem per Haftbefehl und seit Mittwoch auch mit einer Öffentlichkeitsfahndung gesucht.

Die intensiven Ermittlungen der Kriminalpolizei Schweinfurt und der Staatsanwaltschaft Bamberg führten, neben zahlreichen Hinweisen aus der Bevölkerung, bereits am Donnerstagnachmittag zum Erfolg. Der 28-Jährige konnte mit Unterstützung von Einsatzkräften des Polizeipräsidiums Oberfranken in der Wohnung eines Bekannten in Scheßlitz festgenommen werden.

Der 28-Jährige wurde am Freitag dem Ermittlungsrichter vorgeführt, der ihm den Haftbefehl wegen des dringenden Tatverdachts der unerlaubten Herstellung von Methamfetamin und des unerlaubten Handeltreibens mit Betäubungsmitteln in nicht geringer Menge eröffnet hat. Er wurde im Anschluss in eine Justizvollzugsanstalt eingeliefert.

Werbeanzeigen

Ersten Kommentar schreiben

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.