Pressebericht der Polizei Bad Kissingen und Landkreis vom 07.02.2019

Bad Kissingen

Verkehrsunfall aufgrund fehlendem Sicherheitsabstand

Am Ostring ereignete sich am Mittwochabend, gegen 18.05 Uhr, ein Verkehrsunfall. Eine 78-Jährige stieß mit ihrem Fahrzeug der Marke Daimler mit einem anderen Pkw Daimler, aufgrund des fehlenden Sicherheitsabstandes, zusammen, nachdem die vorausfahrende 41-Jährige beim Rechtsabbiegen verkehrsbedingt anhalten musste. Der Schaden, welcher durch die Kollision verursacht wurde, beläuft sich auf circa 1.000,- Euro.

Rangieren misslungen

Beim Versuch mit seinem Ford zu wenden, übersah ein 29-Jähriger am Mittwochabend, gegen 17.20 Uhr, beim Wenden in der Straße „Am Kurgarten“, einen Absperrpfosten und stieß mit diesem zusammen. Durch den Kontakt wurde der Pfosten in Schieflage gebracht und ein Gesamtschaden von circa 650,- Euro verursacht.

Auf Fahrzeug aufgefahren

Am Mittwochabend, gegen 17.10 Uhr, kollidierten zwei Fahrzeuge in der Theresienstraße. Der vorausfahrende Skoda-Fahrer musste verkehrsbedingt anhalten, dies übersah jedoch die nachfahrende Nissan-Fahrerin und stieß mit diesem zusammen. Der Schaden, welcher durch den Verkehrsunfall verursacht wurde, beläuft sich auf circa 1.000,- Euro.

Beim Warenkauf betrogen

Ein 53-jähriger Bürger aus dem Raum Hammelburg wurde beim Erwerb von Reifen über eine Internetplattform betrogen. Nachdem der Geschädigte den Betrag in Höhe von 1.250,- Euro überwiesen hatte, brach der Kontakt zum Verkäufer ab. Bis zum heutigen Tag blieb die Warenlieferung aus.

Verkehrsunfall durch Unachtsamkeit

Am Mittwochvormittag, gegen 11.45 Uhr, stieß eine 60-jährige Fahrzeugführerin mit einem anderen Pkw zusammen. Sie übersah die vorausfahrende 18-Jährige, als diese verkehrsbedingt in der Würzburger Straße anhalten musste und fuhr auf das Fahrzeug auf. Durch den Verkehrsunfall entstand ein Schaden von circa 6.500,- Euro.

Bad Bocklet

Mit Waschbär kollidiert

Am Mittwochabend, gegen 19.45 Uhr, befuhr eine 21-Jährige mit ihrem VW Golf die Staatsstraße St 2292 von Bad Kissingen in Richtung Hohn, als sie mit einem Waschbär zusammenstieß. Das Tier flüchtete nach dem Unfall, weshalb der zuständige Jagdpächter zwecks Nachsuche verständigt wurde. Am Fahrzeug entstand ein Schaden von circa 1.000,- Euro.

Münnerstadt

Reh erfasst

Auf der Ortsverbindungsstraße zwischen Fridritt und Kleinwenkheim ereignete sich am Mittwochabend, gegen 18.35 Uhr, ein Wildunfall. Beim Versuch die Fahrbahn zu queren, wurde ein Reh durch einen 26-Jährigen mit seinem Volvo erfasst. Da das Tier den Unfall überlebte, wurde der zuständige Jagdpächter verständigt. Am Fahrzeug entstand durch den Unfall augenscheinlich kein Schaden.

Oerlenbach

Mit geparktem Pkw zusammengestoßen

Am Mittwochabend, gegen 21.00 Uhr, ereignete sich in der Frankenstraße in Eltingshausen ein Verkehrsunfall. Eine 52-Jährige kollidierte mit ihrem Pkw Ford aus Unachtsamkeit mit einem ordnungsgemäß geparkten Fahrzeug der Marke Opel. Durch den Unfall entstand ein Gesamtschaden von circa 4.500,- Euro.

Pressebericht vom 06.02.2019

Bad Kissingen

Beim Taubenfüttern beobachtet

Am Dienstagmittag, gegen 14.15 Uhr, wurde eine Passantin in der Innenstadt von der Kissinger Sicherheitswacht dabei beobachtet, wie sie Tauben mit Brotresten fütterte. Dies ist allerdings nach der Stadtsatzung verboten, um der Überpopulation dieser Tierart in Stadtkernen entgegenzuwirken und somit den Lärm und den Schmutz, welche diese verursachen, zu dezimieren.

Diebstahl in der evangelischen Kirche

Am Dienstag, während der Kirchenöffnungszeit, brach ein Unbekannter den Opferstock in der Erlöserkirche auf und entwendete das eingeworfene Kerzengeld. Der entstandene Sachschaden an dem Behältnis übersteigt den geringen, erbeuteten Geldbetrag. Verdächtige Wahrnehmungen können an die Polizei Bad Kissingen, Telefon 0971/7149-0, gemeldet werden.

Gekaufte Ware nicht erhalten

Sowohl eine 23-Jährige, als auch eine 46-Jährige aus dem Raum Bad Kissingen wurden über das Internet beim Kauf von Waren betrogen. In beiden Fällen wurde jeweils das Geld überwiesen, jedoch blieb bis zum heutigen Tag die Warenlieferung aus. Durch die beiden Betrügereien entstand ein Beuteschaden in Höhe von 247,- Euro.

Pkw-Fahrer übersieht Fußgänger

Am Dienstagmorgen, gegen 07.50 Uhr, wollte ein 20-jähriger Mercedes-Fahrer von der Würzburger Straße in Richtung Südbrücke abbiegen. Als die dortige Lichtzeichenanlange dann auf Grünlicht umgeschalten hatte, fuhr der junge Mann in die Kreuzung ein. Hierbei übersah er jedoch einen Fußgänger, der in Richtung Kurhausstraße unterwegs war. Der Verkehrsteilnehmer erfasste den 17-jährigen Fußgänger mit der Fahrzeugfront. Der Jugendliche erlitt durch den Zusammenstoß eine Prellung und kam anschließend zur weiteren Behandlung ins Krankenhaus. Eine Zeugin konnte bestätigen, dass der Fußgänger die Straße bei der für ihn Grünlicht zeigender Lichtzeichenanlage überquerte. Der Pkw-Fahrer muss neben einem kleinen Schaden am Fahrzeug auch mit einer Anzeige wegen fahrlässiger Körperverletzung beim Verkehrsunfall rechnen.

Vorfahrt genommen

Ein 20-jähriger Peugeot-Fahrer befuhr am Dienstagmorgen, gegen 08.00 Uhr, die Kissingerstraße in Reiterswiesen in Richtung Bad Kissingen. An der Kreuzung zur Flurstraße kam es mit einer 28-jährigen Seat-Fahrerin zum Unfall. Diese wollte von Bad Kissingen kommend in die Flurstraße abbiegen. Abgelenkt durch zwei vor dem jungen Mann fahrende Pkws setzte die Seat-Fahrerin ihren Abbiegevorgang fort ohne den vorfahrtsberechtigten Mann durchfahren zu lassen. Bei dem Unfall wurde glücklicherweise niemand verletzt. Die Schadenshöhe beläuft sich auf circa 4.500,- Euro.

Münnerstadt

Im Besitz von Drogen

Am Dienstagabend, gegen 21.45 Uhr, kontrollierten Beamte der Polizei in Bad Kissingen einen 17-Jährigen in der Coburger Straße in Münnerstadt. Bei der Durchsuchung wurde neben einer Zigarette, eine geringe Menge an Betäubungsmittel festgestellt. Bei einer im Anschluss freiwillig durchgeführten Nachschau in seinem Zimmer, wurde nochmals eine geringe Menge Marihuana entdeckt und konfisziert.

Maßbach

Reh verendet bei Wildunfall

Eine 36-Jährige fuhr am Dienstagabend, gegen 18.00 Uhr, mit ihrem Pkw Skoda die Kreisstraße KG 2 zwischen Volkershausen und Maßbach und erfasste ein Reh. Das Tier kollidierte beim Überqueren der Fahrbahn mit dem Fahrzeug und verstarb noch an der Unfallstelle. Durch den Unfall entstand ein Schaden von circa 200,- Euro und der Jagdpächter wurde zur Beseitigung verständigt.

Pressebericht PI Hammelburg vom 07.02.2019

Rückwärts gegeneinander gefahren

Hammelburg, Lkr. Bad Kissingen:Eine 36-Jährige und ein 38-Jähriger wollten am Mittwoch, gegen 19:25 Uhr, auf dem Parkplatz eines Supermarktes rückwärts aus ihrer jeweiligen Parklücke fahren. Beide Fahrer bemerkten den jeweils anderen nicht und so stießen der Ford und der Volvo am Heck aneinander. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von ca. 550 Euro.

Tier flüchtete nach Zusammenstoß

Hammelburg, Lkr. Bad Kissingen: Am Mittwochabend kreuzte auf der Staatsstraße 2293 zwischen Diebach und Wartmannsroth ein Tier die Fahrbahn.

Ein Hyundai-Fahrer konnte einen Zusammenstoß nicht mehr verhindern und touchierte das Tier mit dem Pkw leicht, welches anschließend flüchtete. Der zuständige Jagdpächter wurde verständigt. Am Pkw konnte in der Dunkelheit zunächst kein Schaden festgestellt werden.

Pressebericht der PI Bad Brückenau vom 07.02.2019


Trickbetrug durchschaut

Altlandkreis Bad Brückenau, Lkr. Bad Kissingen

Ein 59jähriger Bewohner des Altlandkreises Bad Brückenau erhielt am letzten Wochenende eine scheinbar erfreuliche Nachricht über Instagram. Er habe bei einer internen Lotterie eines Konzerns 800000 Dollar gewonnen. Als sich dann noch eine Zustellfirma meldete und „Liefergebühren“ in Höhe von 1500 Dollar forderte, damit der Gewinn zugesandt werden könne, machte der aufmerksame Landkreisbewohner das einzig Richtige und zeigte den Sachverhalt bei der Polizeiinspektion Bad Brückenau an.

Verkehrsunfall im Einmündungsbereich

Bad Brückenau-Römershag, Lkr. Bad Kissingen

Am Mittwochnachmittag wollte ein 91Jähriger, von Bad Brückenau kommend, von der B 286 nach links in die Staatsstraße 2289 in Richtung Wildflecken einbiegen. Er übersah allerdings das Auto eines entgegenkommenden 27Jährigen, dem er als Linksabbieger Vorrang hätte einräumen müssen. Dieser versuchte, einen Frontalzusammenstoß zu vermeiden und steuerte seinen VW intuitiv nach rechts. Er fuhr dabei allerdings in die linke Fahrzeugseite eines an der Einmündung wartenden Firmenfahrzeugs. Durch den Aufprall kam der VW des 27Jährigen von der Fahrbahn ab, überfuhr die Leitplanke und prallte gegen einen Baum. Wie durch ein Wunder wurde niemand verletzt. Der VW und das Firmenfahrzeug wurden erheblich beschädigt und musste durch einen Abschlepper geborgen werden. Das Fahrzeug des eigentlichen Unfallverursachers wurde nicht beschädigt. Gegen den 91Jährigen leitete der Sachbearbeiter der Bad Brückenauer Polizeiinspektion ein Verfahren wegen der Verkehrsordnungswidrigkeit ein.

Geschwindigkeitsverstoß zieht Fahrverbot nach sich

Oberleichtersbach-Unterleichtersbach, Lkr. Bad Kissingen

Besonders eilig hatte es die 55jährige Fahrerin eines Mercedes am Mittwochmorgen. Sie wurde in der Ortsdurchfahrt auf der Hauptstraße von einer Polizeistreife mit 91 Stundenkilometern bei erlaubten 50 gemessen. Der Sachbearbeiter leitete ein Verfahren wegen einer Verkehrsordnungswidrigkeit ein. Auf die schnelle Fahrerin kommt nun ein Bußgeld in Höhe von 200 Euro und ein Fahrverbot von einem Monat zu.


Pressebericht der PI Bad Brückenau vom 06.02.2019.


Ladendiebstähle

Bad Brückenau, Lkr. Bad Kissingen

Am Dienstag wurden der Polizeiinspektion Bad Brückenau gleich zwei Ladendiebstähle in einem Baumarkt in der Sinnaustraße gemeldet. Um 11.15 Uhr steckte ein 73Jähriger Batterien und Klebeband in seine Jacke. Er wurde beobachtet und zur Anzeige gebracht ebenso wie ein 68Jähriger, der eineinhalb Stunden später Waren im Wert von über 60 Euro unter seiner Kleidung versteckte und an der Kasse aber nur einen Artikel im Wert von knapp sechs Euro bezahlte. Der Sachbearbeiter der Bad Brückenauer Inspektion ermittelt nun in beiden Fällen wegen Diebstahls.

Illegaler Schlagstock

Bad Brückenau, Lkr. Bad Kissingen

Bei einer Verkehrskontrolle entdeckte eine Streife der Polizeiinspektion Bad Brückenau zugriffsbereit im Auto eines 24Jährigen einen selbst gebauten Schlagstock. Als Grund gab er an, sich bedroht zu fühlen. Das Waffengesetz verbietet derartige Waffen. Gegen den jungen Mann wurde ein Verfahren wegen einer Ordnungswidrigkeit eingeleitet.

Werbeanzeigen

Ersten Kommentar schreiben

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.