Pressebericht der Polizeiinspektion Schweinfurt vom 04.02.2019

Aus dem Stadtgebiet

Verkehrsgeschehen:

Vorfahrtsmissachtung führt zu einem erheblichen Sachschaden

Ein augenscheinlich total beschädigter Audi und ein Gesamtschaden von geschätzten 24 500 Euro sind die Bilanz eines Verkehrsunfalls am frühen Montagmorgen.

Dazu kam es gegen 3.45 Uhr, als eine 28-Jährige mit ihrem Audi A 3 auf der Schützenstraße in Fahrtrichtung zum „Oberen Marienbach“ unterwegs gewesen ist. An der Einmündung in die vorfahrtsberechtigte Straße nahm die Autofahrerin aus bisher nicht bekannten Gründen einen 38-jährigen Lkw Gespannfahrer nicht wahr und prallte ziemlich heftig gegen dessen rechte Fahrzeugseite. Der „Truck Driver“ war seinerseits in Richtung zum Obertor unterwegs gewesen.

Der Audi ist bei der Kollision erheblich beschädigt worden, so dass er nicht mehr fahrtauglich war. Ein Abschleppdienst musste das Fahrzeug aufladen und von der Unfallstelle wegbringen.

Aus dem Landkreis

Einbrecher wird kurz nach der Tat gefasst – erheblich unter Alkoholeinfluss

Niederwerrn

Nach einem Einbruch in einem Diskounter in der Schweinfurter Straße am frühen Montagmorgen konnte der Täter im Rahmen der Fahndung am Stadtrand von Schweinfurt festgenommen werden. Bei einem Atemalkoholtest erreichte der Beschuldigte einen Wert von umgerechnet 2,4 Promille. Auf Grund dessen ordnete der Jour-Staatsanwalt eine Blutentnahme beim Beschuldigten an. Anschließend erfolgte seine Ausnüchterung.

Gegen 2.15 Uhr ging die Einbruchsalarmmeldung von dem Diskounter bei der Polizei ein. Sofort schwärmten alle verfügbaren Streifen zum Tatort aus. Dort konnte zunächst festgestellt werden, dass die Haupteingangstür aufgehebelt und brachial auseinandergedrückt worden war. Mit derselben Arbeitsweise verschaffte sich der Täter auch über die innere Schiebetür Zutritt zum Verkaufsraum. Dort versorgte er sich mit allerhand hochprozentigen Spirituosen und verließ darauf den Tatort sofort wieder.

Im Rahmen der daraufhin eingeleiteten Großfahndung konnte der Beschuldigte im Bereich der DJK Sportanlage in der Niederwerrner Straße in Schweinfurt entdeckt und vorläufig festgenommen werden. Bei ihm fand sich auch das komplette Diebesgut im Wert von rund 40 Euro wieder.

Nachdem in der vergangenen Woche bereits einmal ein gleichgelagerter Einbruch in den Diskounter verübt worden ist, wird jetzt vom Ermittlungsdienst der Schweinfurter Polizei geklärt, ob der Beschuldigte auch für diesen Einbruch verantwortlich gemacht werden kann.

Deshalb sind jetzt Ermittlungsmaßnahmen hinsichtlich eines zweimaligen besonders schweren Falls des Diebstahls gegen den 32-Jährigen mit osteuropäischem Migrationshintergrund eingeleitet worden.

Verkehrsgeschehen:

Wildunfälle

-B 303, Höhe Forst

Auf Höhe von Forst war am Sonntag um 18 Uhr ein VW Multivan Lenker auf der Bundesstraße 303 unterwegs. Bei seiner Fahrt von Schonungen in Richtung Hofheim querte etwa 500 Meter nach dem Waldbeginn ein Reh kurz vor ihm von links nach rechts die Fahrbahn. Es kam zu einer heftigen Kollision, wobei das Wildtier sein Leben lassen musste.

Der Blechschaden wird in Richtung 4000 Euro taxiert.

-BAB A 70, zwischen SW-Zentrum und SW-Hafen

Am Sonntag um 5 Uhr war ein VW Golf Führer auf der Bundesautobahn A 70 zwischen den Anschlussstellen Schweinfurt Zentrum und Schweinfurt Hafen unterwegs. Kurz vor der Abfahrt Schweinfurt Hafen wollte ein Feldhase über die Autobahn rennen und wurde von dem Fahrzeug überfahren.

Der Blechschaden wird auf 1500 Euro geschätzt.

Einbruch in Wohnhaus – Polizei sucht Zeugen

SENNFELD, LKR. SCHWEINFURT. Unbekannte Täter drangen in ein Einfamilienhaus ein und entwendeten Bargeld sowie eine Münzsammlung. Die Kriminalpolizei übernahm die Ermittlungen und sucht nun nach Zeugen.

Die bislang unbekannten Täter drangen am Freitag, den 01.02. in der Zeit zwischen spätem Nachmittag und kurz nach Mitternacht gewaltsam in das freistehende Einfamilienhaus Am Breiten Rain ein. Das Haus wurde im Anschluss nach Beute durchsucht. Die Einbrecher konnten anschließend mit Diebesgut in einem Gesamtwert im unteren vierstelligen Bereich entkommen. Den Eigentümern entstand durch den Einbruch zudem ein Sachschaden in Höhe von etwa 3.000 Euro.

Die Kriminalpolizei Schweinfurt übernahm die Ermittlungen und bittet nun Personen, die im Tatzeitraum in Tatortnähe verdächtige Beobachtungen gemacht haben, diese unter Tel. 09721/202-1731 zu melden.

Für alle ungeklärten Fälle bittet die Polizeiinspektion Schweinfurt unter der Rufnummer 09721/202-0 um sachdienliche Hinweise aus der Bevölkerung.

Pressebericht der Verkehrspolizei Schweinfurt-Werneck vom 04.02.2019

Landkreis Bad Kissingen, A 7, Oberthulba

Mit 168 km/h bei erlaubten 80 km/h unterwegs

Doppelt so schnell wie erlaubt war am Freitag gegen Mitternacht ein 33-jähriger Pkw-Fahrer auf der A 7 bei Oberthulba unterwegs. Bei Regen und nasser Fahrbahn wurde der Opel-Fahrer aus Hessen mit 168 km/h von der Verkehrspolizei Schweinfurt-Werneck gemessen. Auf dem Teilstück der A 7 bei Oberthulba ist die Geschwindigkeit bei Nässe auf 80 km/h beschränkt.

Landkreis Schweinfurt, A 70, Werneck

Fahrt unter Drogeneinfluss

Drogentypische Ausfallerscheinungen stellten Beamte der Verkehrspolizei Schweinfurt-Werneck bei einem 23-jährigen Pkw-Fahrer fest. Der Mann aus dem Landkreis Würzburg war am Sonntagabend mit seinem Audi auf der A 70 bei Werneck unterwegs. Nach einem positiven Drogenschnelltest wurde eine Blutentnahme durchgeführt.  Die Weiterfahrt wurde unterbunden und der Schlüssel sichergestellt. Er muss nun mit einem Monat Fahrverbot, 2 Punkte und 500 Euro Bußgeld rechnen.   

Nach Einbruchdiebstählen sucht die Polizei Zeugen

MAINFRANKEN. Am Wochenende zeigten gleich mehrere geschädigte Bürger Einbrüche in deren Wohnhäuser ein. Die bislang unbekannten Täter hinterließen neben dem Entwendungsschaden Sachschaden im Wert von über 5.000 Euro. Die Kripo ermittelt und bittet um Hinweise aus der Bevölkerung.

Zwischen Samstagmittag und Sonntagnachmittag versuchten bislang unbekannte Täter gewaltsam in ein Einfamilienhaus in der Hauptstraße in Hafenlohr einzudringen. Schäden an der Eingangs- und den Terrassentüren in Höhe von rund 2.500 Euro übersteigt den Entwendungsschaden in diesem Fall deutlich.

Sämtliche Räume in einem Einfamilienhaus im Röderweg in Neustadt a. Main wurden am Sonntag zwischen 14:45 Uhr und 22:30 Uhr von bislang unbekannten Tätern auf der Suche nach Beute durchwühlt. Bargeld, Schmuck und Elektrogegenstände im Wert von mehreren tausend Euro fielen so den Einbrechern, die gewaltsam über ein Fenster in das Gebäude eingedrungen waren, in die Hände. Die Unbekannten, denen im Anschluss die Flucht gelang, hinterließen zudem Sachschaden in Höhe von rund 300 Euro.

Im Laufe der vergangenen Woche drangen bislang unbekannte Täter gewaltsam über ein Fenster in ein zum Verkauf stehendes Einfamilienhaus im Steinlein im Würzburger Ortsteil Versbach ein. Sie durchwühlten Schränke und Schubladen und konnten im Anschluss mit einem Luftgewehr unerkannt entkommen.

Gegen 03:30 Uhr am Sonntagmorgen teilte der Bewohner einer Wohnung in der Kitzinger Kaiserstraße mit, dass unbekannte Täter im Verlauf der vergangenen fünf Stunden gewaltsam eingebrochen waren. Mit Wertgegenständen im Wert von rund 1.000 Euro traten die Unbekannten ihre Flucht an und hinterließen Sachschaden in Höhe von rund 2.000 Euro.

Die Kriminalpolizei übernahm in allen Fällen die Ermittlungen und bittet nun Personen, die im Tatzeitraum in Tatortnähe verdächtige Beobachtungen gemacht haben, diese unter Tel. 0931/457-1732 zu melden.

Werbeanzeigen

Ersten Kommentar schreiben

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.