Pressebericht der Polizei Bad Kissingen und Landkreis vom 04.02.2019

Maßbach

Fund einer Langwaffe beim Entrümpeln

Am vergangen Wochenende fand der neue Eigentümer eines Wohnhauses in Volkershausen in einem Kellerraum ein altes Gewehr. Da er die Gefährlichkeit der Waffe nicht einschätzen konnte und sich auch sonst keiner Gefahr aussetzen wollte, bat er die Polizei um Hilfe. Die Polizei stellte die Waffe sicher und leitet die an die zuständige Behörde im Landratsamt Bad Kissingen.

Oerlenbach

Großeinsatz der Feuerwehr

Am Sonntagabend, gegen 20:30 Uhr, wurde im Gewerbegebiet in Oerlenbach eine starke Rauchentwicklung mitgeteilt. Aus einem Firmengebäude trat starker Rauch aus. Insgesamt sieben Feuerwehren aus der Umgebung wurden alarmiert und rückten mit etwa 140 Mann aus. Bei Eintreffen der Rettungskräfte konnte schnell Entwarnung gegeben werden, da lediglich eine Pelletheizung einen Defekt hatte und es dadurch zu der Rauchentwicklung gekommen war. Am Gebäude selber entstand kein Sachschaden. Neben den Feuerwehren waren noch der Rettungsdienst und deren Einsatzleitung, die Polizei sowie der Kreisbrandrat vor Ort.

Hammelburg Polizei

Wildunfall

Hammelburg-Obereschenbach, Lkr. Bad Kissingen: Am Sonntagmorgen fuhr ein 65-jähriger die B 27 von Obereschenbach in Richtung Weyersfeld, als zwei Rehe die Fahrbahn kreuzten. Der Opelfahrer konnte den Zusammenprall nicht mehr verhindern und erfasste ein Reh mit dem rechten Außenspiegel.

Der zufällig vorbeikommende Jagdpächter erlöste das verletzte Reh.

Am Pkw entstand lediglich ein Sachschaden von ca. 150 Euro.

Pressebericht der PI Bad Brückenau vom 04.02.2019.

Widerstand und sexuelle Übergriffe auf Faschingsveranstaltung

Bad Brückenau, Lkr. Bad Kissingen

Knapp 2,2 Promille Alkohol waren offensichtlich zu viel für einen 29Jährigen, der am Samstagabend eine Faschingsveranstaltung im Pfarrheim erheblich störte. Gegen Mitternacht bat der Veranstaltungsleiter die Polizeiinspektion Bad Brückenau um Unterstützung, weil der Mann mehrmaligen Aufforderungen zum Verlassen der Veranstaltung nicht nachgekommen war. Der Mitteiler informierte die eintreffenden Beamten, dass der 29Jährige gegenüber mehreren Frauen sexuell übergriffig gewesen sein soll. So habe er einer 40Jährigen an den Hintern gefasst. Außerdem habe er andere Teilnehmer durch Zeigen des ausgestreckten Mittelfingers provoziert. Dem Platzverweis der Polizeibeamten kam er ebenfalls nicht nach. Daher musste er mit unmittelbarem Zwang von der Veranstaltung entfernt werden. Er leistete dabei erheblichen Widerstand und beleidigte die Polizisten mehrfach. Er wurde daraufhin in Gewahrsam genommen und zur Dienststelle der Bad Brückenauer Inspektion gebracht. Ein Test mit dem Alkomaten ergab umgerechnet knapp 2,2 Promille. Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Schweinfurt wurde er zur Feststellung des genauen Wertes einer Blutentnahme durch eine verständigte Ärztin unterzogen. Den Rest der Nacht musste der 29Jährige zur Abkühlung in der Polizeizelle verbringen. Gegen den Mann führt die Polizei nun Ermittlungen wegen Verdacht des Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte, der sexuellen Belästigung, Hausfriedensbruch und Beleidigung. Weitere Geschädigte, gegen die der 29Jährige am Samstagabend auf der Faschingsveranstaltung ebenfalls sexuell übergriffig wurde, werden gebeten, sich unter Tel. 09741/6060 bei der Polizeiinspektion Bad Brückenau zu melden.

Verdächtiger Anruf

Bad Brückenau, Lkr. Bad Kissingen

Am Sonntagvormittag meldete sich ein 66Jähriger, der einen verdächtigen Anruf erhalten habe. Er sei von einem unbekannten Anschluss mit Ländervorwahl 0033 für Frankreich angerufen worden. Der Teilnehmer, der Deutsch mit ausländischem Akzent gesprochen habe, habe versucht ihn auszuhorchen. Der Rentner legte auf, ohne Einzelheiten über sich zu verraten.

Mischlingshund zugelaufen

Bad Brückenau, Lkr. Bad Kissingen

Am Sonntagvormittag meldete sich ein Tourist bei der Polizei, dem in der Bahnhofstraße ein braun-schwarzer Mischlingshund zugelaufen war. Der Hundehalter möge sich mit der Polizeiinspektion Bad Brückenau unter Tel. 09741/6060 oder dem städtischen Bauhof in Verbindung setzen.

Wildunfall mit Reh

Schondra-Schildeck, Lkr. Bad Kissingen

Am Sonntagnachmittag fuhr ein 63Jähriger mit seinem Mitsubishi zwischen Schildeck und Geroda auf der B286, als plötzlich ein Reh vor seinen Wagen sprang. Er konnte nicht mehr rechtzeitig anhalten und erfasste es mit der Front. Das Reh wurde getötet. Der Fahrer wurde nicht verletzt. Der Blechschaden beläuft sich auf rund 1500 Euro.

Ehestreit eskaliert

Bad Brückenau, Lkr. Bad Kissingen

In der Nacht von Sonntag auf Montag erschien eine 36Jährige völlig aufgelöst und sichtlich verletzt auf der Dienststelle der Polizeiinspektion Bad Brückenau. Eine von den Beamten hinzugezogene Sanka-Besatzung stellte massive Kopfverletzungen und Hämatome am Kopf und ganzen Körper fest. Sie musste schließlich in ein Fuldaer Krankenhaus gebracht werden. Eine Streifenbesatzung traf den 27jährigen Ehemann der Verletzten zuhause an. Er wies ebenfalls eine Vielzahl von Hämatomen und Kratzern auf. Er stand augenscheinlich unter Alkoholeinfluss. Ein Alkotest ergab umgerechnet 1,2 Promille. Die Sachbearbeiterin muss nun durch nachträgliche Vernehmungen den genauen Hergang aufhellen. Im Raum stehen Straftaten der Körperverletzung.

Werbeanzeigen

Ersten Kommentar schreiben

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.