Pressebericht der Polizeiinspektion Schweinfurt vom 01.02.2019

Aus dem Stadtgebiet

Rollerkennzeichen gestohlen

Noch keine weiteren Hinweise zum Tathergang beziehungsweise zu einem möglichen Täter gibt es bei einem Diebstahl eines Rollerkennzeichens am Donnerstag.

Im Zeitraum von 11.45 bis 14 Uhr stellte der Eigentümer seinen Roller auf Höhe der Schrammstraße 5 ab. Als er wieder zu seinem „Gefährt“ zurückkam, fehlte das Versicherungskennzeichen. Es lautet auf 813 GGH.

Kellerabteilaufbruch

Eine Kellerabteilbesitzerin des Mehrfamilienhauses Hermann-Barthel-Straße 29 meldete den Einbruch in ihr Kellerabteil. Der Tatzeitraum erstreckt sich auf die Zeitspanne von Mittwoch- bis Donnerstagnachmittag.

Wie der Täter in ihr Abteil gelangt ist, steht derzeit noch nicht fest, da keinerlei Aufbruchspuren gefunden werden konnten. Festgestellt hat die Frau die Sachlage, weil jetzt auf einmal Müll in ihrem Abteil verstreut herumlag. Fehlen tut vom Inventar auf jeden Fall nichts.

Deshalb gibt es bis dato zu dem Vorgang weder einen Sach- noch einen Diebstahlsschaden zu vermelden.

Verkehrsgeschehen:

Betrunkener Autofahrer

Erheblich betrunken war ein Autofahrer den die Polizei am Donnerstagmittag aus dem Verkehr gezogen hat. Gegen den Beschuldigten wird jetzt wegen Trunkenheit im Verkehr ermittelt.

Um 14.35 Uhr wurde der 32-Jährige aus dem Raum Bad Kissingen in der Wolfsgasse mit seiner Mercedes-C-Klasse zu einer Kontrolle angehalten, da er verbotswidrig durch die Fußgängerzone gefahren ist.

Dabei nahmen die Beamten sofort eine Alkoholausdünstung aus dem Fahrzeuginnenraum wahr. Bei einem auf freiwilliger Basis angebotenen Atemalkoholtest erreichte der Beschuldigte einen umgerechneten Promillewert von 1,44. Daraufhin war die Fahrt zu Ende und der Fahrzeugschlüssel wurde vorübergehend konfisziert. Nach einem Transport in ein Schweinfurter Krankenhaus wurde dort von einem Arzt eine Blutentnahme vorgenommen. Nach der Sicherstellung des Führerscheins durfte der Beschuldigte zu Fuß wieder seines Weges ziehen.

Unfallflucht wurde beobachtet – Beschuldigter steht fest

Rund 3500 Euro Gesamtsachschaden sind bei einer Unfallflucht am Donnerstagmittag in der Straße „Am Siechgrund“ entstanden. Dank den Beobachtungen eines Passanten konnte der Beschuldigte bereits im Laufe des Tages ermittelt werden. Gegen ihn wird jetzt wegen Unfallflucht ermittelt.

Um 11.45 Uhr parkte ein 50-Jähriger seinen BMW X 5 in der Straße rückwärts in eine Parklücke ein. Dabei stieß er mit seinem vorderen Stoßstangeneck gegen einen geparkten Peugeot Boxer. Ohne sich um die gesetzlich vorgeschriebene Schadensregulierung zu kümmern entfernte sich der BMW Lenker anschließend von der Unfallörtlichkeit. Ein Passant war zufällig Zeuge des Vorfalls und konnte die Autonummer des Flüchtigen ablesen.

Unfallflucht – mit der Bitte um einen Zeugenaufruf

Auf Neutorstraße 21 lautet die Tatörtlichkeit für eine Unfallflucht, die sich im Verlauf des Donnerstags ereignet hat. Dabei ist an dem angefahrenen Auto, einem roten VW Polo, ein Sachschaden von augenscheinlich mehreren einhundert Euro entstanden.

Zum Unfall ist derzeit bekannt, dass die Halterin ihr Fahrzeug dort gegen 6.30 Uhr geparkt hat. Als sie gegen 15 Uhr zurückkam, wies der Polo eine frische Unfallbeschädigung auf. Die Frontstoßstange war leicht eingedellt und zerkratzt und die Kennzeichenhalterung abgerissen. Entweder der Unfallflüchtige oder eine sonstige Person klemmte das abgerissene vordere Polo-Kennzeichen an dessen Windschutzscheibe.

Scheinbar ist der gesuchte Unfallverursacher beim Ein- oder Ausparken gegen den VW Polo gestoßen und hat so den Sachschaden verursacht. Über ihn beziehungsweise sein Fahrzeug ist bis dato noch nichts weiter bekannt.

Aus dem Landkreis

Verkehrsgeschehen:

Verkehrsunfall mit einem nicht unerheblichen Blechschaden

Schwebheim

Bei einem Verkehrsunfall am frühen Donnerstagmorgen an der Kreuzung Kreisstraße 28/Hauptstraße/Heidenfelder Straße ist ein nicht unerheblicher Blechschaden in einer geschätzten Höhe von 15 000 Euro entstanden. Die beiden danach nicht mehr fahrtauglichen Autos mussten von Abschleppdiensten aufgeladen und weggebracht werden.

Gegen 7.50 Uhr kam der spätere Unfallverursacher, ein 62-Jähriger mit seinem Ford Kuga aus Richtung Grettstadt auf der Kreisstraße 28 fahrend, auf die Kreuzung zu. Dort missachtete er die Vorfahrt und es kam zur Kollision mit einem 50-Jährigen, der mit seinem 1er BMW die Hauptstraße ortsauswärts in Fahrtrichtung Unterspiesheim befuhr. Bei dem folgenden „Crash“ wurden die beiden Autos erheblich deformiert.

Verkehrsunfall mit einer leicht verletzten Fahrradfahrerin

Schonungen

Leichte Verletzungen zog sich eine Fahrradfahrerin bei einem Verkehrsunfall am Donnerstagnachmittag in der Straße „Tiefer Graben“ zu. Der Rettungsdienst nahm die Frau für weitere Untersuchungen in ein Schweinfurter Krankenhaus mit.

Der bei dem Verkehrsunfall entstandene Blechschaden wird auf etwa 1500 Euro geschätzt.

Gegen 18.20 Uhr fuhr ein Mittsechziger mit seinem Smart aus einer Grundstücksausfahrt nach links auf die bevorrechtige Straße aus und übersah dabei aus bisher nicht bekannten Gründen die bergabwärts fahrende Mittvierzigerin auf ihrem Drahtesel.

Bei dem Sturz trug die Frau leichte Verletzungen davon. Ihr schon in die Jahre gekommenes Fahrrad wurde irreparabel beschädigt.

Für alle ungeklärten Fälle bittet die Polizeiinspektion Schweinfurt unter der Rufnummer 09721/202-0 um sachdienliche Hinweise aus der Bevölkerung.
Werbeanzeigen

Ersten Kommentar schreiben

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.