78-Jähriger sorgt für Großeinsatz der Polizei

IPHOFEN, LKR. KITZINGEN. Zu einem Großeinsatz der Polizei, unter Beteiligung des Spezialeinsatzkommandos und der Verhandlungsgruppe, ist es am Freitagmittag in Iphofen gekommen. Nach knapp vier Stunden konnte ein 78-Jähriger, welcher sich wohl in einer psychischen Ausnahmesituation befand, vorläufig festgenommen werden.

Familienangehörige informierten gegen 12:00 Uhr die Einsatzzentrale der unterfränkischen Polizei und teilten mit, dass sich der 78-Jährige wohl in einem psychischen Ausnahmezustand befindet. Da der Senior als Jäger rechtmäßig über mehrere Schusswaffen verfügte, kam es zu einem Großeinsatz für die Polizei Kitzingen und die umliegenden Dienststellen. Bereits zu diesem Zeitpunkt hielt sich der Iphofener allein in seiner Wohnung auf.  

Um eine Gefährdung außenstehender Person zu verhindern, sperrte die Polizei den Bereich um das Wohnhaus großräumig ab. Ein Spezialeinsatzkommando der Polizei, wie auch die Verhandlungsgruppe des Polizeipräsidiums Unterfranken wurden angefordert, um Kontakt zu dem Senior herzustellen.

Kurz vor 16:00 Uhr konnte der Mann widerstandslos festgenommen werden. Anschließend kam er mit dem Rettungsdienst, unter Polizeibegleitung, in ein Bezirkskrankenhaus.

Symbolbild SW-N

Werbeanzeigen

Ersten Kommentar schreiben

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.