Pressebericht der Polizeiinspektion Würzburg-Stadt von Mittwoch, den 30.01.2019

Kriminalitätsgeschehen:

Mountainbike aus offener Garage gestohlen

WÜRZBURG/ROTTENBAUER. Bereits am zurückliegenden Samstag wurde im Stadtteil Rottenbauer ein Mountainbike aus einer Garage eines Einfamilienhauses entwendet. Das schwarze Fahrrad der Marke Stevens XC6 war mit einem Spiralschloss in sich verschlossen und nicht fahrbereit, jedoch nicht an einen anderen Gegenstand angeschlossen und hatte einen Wert von rund 450 Euro. Die Garage des Einfamilienhauses am oberen Torweinberg war entweder offen gestanden oder zumindest nicht versperrt. Der Zeitraum des Diebstahls kann vom rechtmäßigen Besitzer auf Samstagnachmittag, 14:00 bis 16:30 Uhr, eingegrenzt werden.

Zeugen, die sachdienliche Hinweise zum Diebstahl geben können, werden gebeten, sich unter Tel. 0931/457-2230 Uhr bei der Polizeiinspektion Würzburg-Stadt zu melden.

Bettler geht von Wohnung zu Wohnung – Festnahme wegen Bettelbetrugs

WÜRZBURG/SANDERAU. Am Dienstagvormittag verständigte eine Anwohnerin eines Mehrfamilienhauses in der Königsberger Straße die Polizei. Ein Mann gehe in ihrem Mehrfamilienhaus von Wohnung zu Wohnung und bettle die Bewohner direkt an deren Haustüre um Bargeld an. Hierfür halte er den Bewohnern einen Zettel mit Geldforderung vor und gebe an, für Frau und seine kranken Kind zu sammeln. Um Mitleid bei den Bewohnern hervorzurufen, täusche er überdies seine Notlage durch Vorhalten eines Asthmasprays vor. Die wenig später eintreffende Polizeistreife konnte den Bettler noch im Gebäude antreffen und festnehmen. Bei dem Bettler handelte es sich um einen 20-jährigen rumänischen Staatsangehörigen, der sich ohne festen Wohnsitz in Deutschland aufhält.

Die Geldsammlung für den vermeintlich guten Zweck, der sich in aller Regel nicht überprüfen lässt, diente hier einzig und allein der persönlichen Bereicherung unter Vorspiegelung falscher Tatsachen und wird infolge dessen als strafbarer Betrug geahndet. Der Mann musste die Beamten deshalb zur Dienststelle begleiten, wo die erforderlichen Maßnahmen zur Durchführung eines Strafverfahrens eingeleitet wurden. Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wurde der Mann wieder auf freien Fuß gesetzt. Die zum Zeitpunkt der Festnahme bereits erbettelten 25 Euro wurden sichergestellt, wovon 20 Euro bereits einer Spenderin zugeordnet werden konnten. Ein weiterer Bewohner hatte zuvor bereits 5 Euro gespendet.

Die Polizeiinspektion Würzburg-Stadt sucht nun den oder die Spenderin der verbliebenen 5 Euro. Wer sich angesprochen fühlt, wird gebeten, sich ebenfalls unter Tel. 0931/457-2230 zu melden.

Etwa zur gleichen Zeit der Festnahme ging eine Mitteilung über weitere verdächtige Personen ein, die im Stadtteil Sanderau bei mehreren Bewohnern klingelten ihre Arbeitsdienste als Hilfskraft für Gartenarbeiten anboten. Die Personen konnten ebenfalls von den Beamten angetroffen und einer Kontrolle unterzogen werden. Hierbei handelte es sich um den Vater und den Bruder des Festgenommen. Zu Straftaten ist es in diesem Zusammenhang nach bisherigem Sachstand jedoch nicht gekommen.

Verkehrsgeschehen:

-FEHLANZEIGE-

In Baucontainer auf Baustelle eingebrochen – Zeugen gesucht

WÜRZBURG/ZELLERAU. Im Laufe des vergangenen Wochenendes wurde in einen Rohbau in der Jägerstraße eingebrochen und diverse Baumaschinen sowie Sanitärgegenstände entwendet.

Im Zeitraum von Samstagnachmittag, 17:00 Uhr, bis Montagmorgen, 07:00 Uhr, brachen Unbekannte mehrere verschlossene Baucontainer innerhalb der Baustelle auf. Der oder die Täter erbeuteten diverse Baumaschinen. Weiter wurden Bau- sowie Elektroinstallationsmaterial und verschiedenste Sanitärgegenstände erlangt. Der tatsächliche Beuteschaden ist derzeit noch Gegenstand der Ermittlungen. Dieser sollte sich aber zumindest deutlich im vierstelligen Bereich bewegen.

Der Sachbearbeiter der Polizeiinspektion Würzburg-Stadt bittet in dieser Sache Zeugen, welche sachdienliche Hinweise abgeben können, sich unter der Tel. 0931/457-2230 mit der Dienststelle in Verbindung zu setzen.

Fahrrad aus dem Heiner-Dikreiter-Weg gestohlen – Zeugensuche

WÜRZBURG/SANDERAU. In der Zeit von Montagnachmittag, 17:00 Uhr, bis Mitternacht wurde am Heiner-Dikreiter-Weg ein Fahrrad der Marke „Bulls“ durch einen bislang unbekannten Täter entwendet. Das schwarze Mountainbike war in diesem Bereich, mittels eines Fahrradschlosses gesichert, abgestellt. Als der Besitzer zu seinem Fahrrad zurückkehren wollte, stellte er dessen Fehlen fest. Der Zeitwert des Rades wurde mit ca. 100 Euro angegeben.

Wer Hinweise in Zusammenhang mit dem Diebstahl geben kann, wird gebeten, sich mit der Polizeiinspektion Würzburg-Stadt unter der Tel. 0931/457-2230 in Verbindung zu setzen.

Pkw in der Lindleinsmühle beschädigt

WÜRZBURG/LINDLEINSMÜHLE. In der Zeit von Freitag bis Montag wurde in der Frankenstraße ein geparkter Pkw beschädigt. Der Fahrer des silberfarbenen Audi hatte diesen am Freitagnachmittag, gegen 14:30 Uhr, im Bereich zwischen den beiden Einmündungen Hessenstraße und Sankt-Rochus-Straße abgestellt. Als er am Montagmorgen, gegen 06:50 Uhr, zu dem Fahrzeug zurückkehrte, stellte er fest, dass der Lack an der Beifahrertüre zerkratzt wurde. Der durch den bislang unbekannten Täter verursachte Sachschaden wurde mit rund 1.500 Euro angegeben.

Zeugen, die sachdienliche Hinweise zu der Sachbeschädigung geben können, werden gebeten, sich unter der Tel. 0931/457-2230 mit der Polizeiinspektion Würzburg-Stadt in Verbindung zu setzen.

Verkehrsgeschehen:

Verkehrsunfall zwischen Lkw und Pkw – ein Leichtverletzter

WÜRZBURG/B19. Am Montagmorgen ereignete sich auf der B 19 ein Verkehrsunfall zwischen einem Lkw und einem Pkw Renault. Gegen 07:30 Uhr wollte der 32-jährige Fahrer des Lkw von Lengfeld aus kommend, von dem linken Fahrstreifen auf den, von der Versbacher Straße aus auf die B19 führenden, rechten Fahrstreifen wechseln. Hierbei übersah er den ebenfalls 32-jährigen Fahrer eines Renault, welcher von eben diesem Verkehrsast auf die B19 aufgefahren war. Beide Fahrzeuge kollidierten in diesem Bereich. Wie sich erst später heraus stellte, wurde der Renault-Fahrer einige Zeit nach dem Unfall zur medizinischen Versorgung in ein Krankenhaus gebracht. Der entstandene Sachschaden wird vorläufig auf rund 3.500 Euro beziffert.

Gegen den Lkw-Fahrer wird nun wegen des Verdachts der fahrlässigen Körperverletzung ermittelt.

Nach versuchtem Einbruch in Einfamilienhaus – Wer hat Verdächtiges beobachtet?

WÜRZBURG / LINDLEINSMÜHLE. Am späten Montagabend versuchte ein Unbekannter in ein Einfamilienhaus einzusteigen. Offenbar durch die Anwesenheit der Besitzerin gestört, flüchtete er unverrichteter Dinge. Die Kripo Würzburg hofft nun auch auf Hinweise aus der Bevölkerung.

Etwa gegen 20:45 Uhr am Montagabend nahm die Besitzerin eines Einfamilienhauses in der Sudetenstraße ein dumpfes Geräusch in ihrem Garten wahr. Schließlich konnte sie an einem rückwärtigen Fenster des Hauses eine gesprungene Scheibe feststellen. Zudem war der dortige Rollladen nach oben geschoben. Von einem Verursacher fehlte bereits jede Spur.

Nach Eingang der Mitteilung bei der Einsatzzentrale des Polizeipräsidiums Unterfranken begaben sich umgehend mehrere Streifen zur Tatörtlichkeit. Eine Fahndung nach dem Unbekannten verlief jedoch ergebnislos.

Die Kriminalpolizei Würzburg bittet Zeugen, die sachdienliche Hinweise geben können, sich unter Tel. 0931/4571732 zu melden.

Werbeanzeigen

Ersten Kommentar schreiben

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.