FC 05 verpflichtet Schweizer Nicolas Andermatt

Kurz vor dem Restrundenstart der Regionalliga Bayern hat sich der 1. FC Schweinfurt 05 mit Neuzugang Nicolas Andermatt verstärkt: Der 23-jährige Mittelfeldspieler wechselt mit sofortiger Wirkung zu den Schnüdeln und erhält beim FC 05 einen Vertrag bis Sommer 2019.

Verstärkung sowohl in der Offensive als auch in der Defensive

Sportlicher Leiter Björn Schlicke freut sich über die Verpflichtung: “Nach dem Abgang von Christopher Kracun ergab sich für uns die Gelegenheit, mit Nico die Lücke aufzufüllen. Wir freuen uns sehr über einen jungen, talentierten Spieler, der in der Schweiz und beim TSV 1860 München gut ausgebildet wurde”.

“Nico ist ein Spieler, der von seiner Spielweise her sehr gut zu uns passt”, ergänzt Chef-Coach Timo Wenzel zur Neuverpflichtung von Nicolas Andermatt. “Er ist ein kreativer Spieler, der die Mentalität und die Einstellung zum Beruf auf einem Topniveau mitbringt. Auf dem Platz kann er die notwendigen Zeichen setzen und auch mal durchgreifen. Durch den Aufstieg mit 1860 kann der 23-jährige bereits davon sprechen, wie es im Verein funktionieren kann, was für uns ganz wichtig ist“.

79 Einsätze in der Regionalliga

Der in Zürich ausgebildete Mittelfeldspieler hat in der Regionalliga Bayern bereits für Wacker Burghausen und den TSV 1860 München gespielt, mit denen er im Sommer 2018 in die 3.Liga aufgestiegen ist. Insgesamt kommt der 23-jährige auf 79 Regionalliga-Einsätze und erzielte dabei acht Treffer.

“Ich freue mich auf die neue Herausforderung beim 1. FC Schweinfurt 05”, so Nicolas Andermatt bei der Vertragsunterzeichnung. “Schweinfurt hat sich sehr um mich bemüht und ich hatte einfach ein gutes Bauchgefühl. Ich bin in der Mannschaft bereits herzlich empfangen worden und freue mich nun darauf, gemeinsam mit dem FC 05 richtig starten zu können.”

Bereits am Mittwoch wird Nicolas Andermatt ins Mannschaftstraining einsteigen.

WIR ARBEITEN FUSSBALL.
1. FC Schweinfurt 05

Werbeanzeigen

Ersten Kommentar schreiben

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.