Pressebericht der Polizei Bad Kissingen und Landkreis vom 24.01.2019

Bad Kissingen

Gleichzeitig ausgeparkt

Eine 45-jährige und eine 80-jährige Verkehrsteilnehmerin parkten am Dienstagnachmittag, gegen 15.00 Uhr, ihre Pkws gleichzeitig auf dem Parkplatz im Riedgraben rückwärts aus. Aus Unachtsamkeit stießen die beiden Frauen mit ihren Fahrzeugen zusammen und verursachten dadurch einen Schaden im Heckbereich. Beide Unfallbeteiligten wurden von der Polizei verwarnt und ein Personalienaustausch zur Schadensregulierung wurde durchgeführt. Insgesamt entstand ein Sachschaden von circa 1.000,- Euro.

Maßbach

Reh verendet nach Wildunfall

Am frühen Donnerstagmorgen, gegen 04.15 Uhr, befuhr ein 20-jähriger BMW-Fahrer die Staatsstraße 2281 von Maßbach kommend in Richtung Rothausen als ihm plötzlich ein Reh in den Pkw hinein lief. Durch die Kollision starb das von rechts kommende Tier und beschädigte die Frontschürze und den rechten Scheinwerfer des Fahrzeugs. Insgesamt entstand ein Schaden in Höhe von circa 3.000,- Euro.

Oerlenbach

Pkw nach Wildunfall nicht mehr fahrbereit

Als eine 53-jährige Audi-Fahrerin am Mittwoch, gegen 15.00 Uhr, die Staatsstraße 2445 in Richtung Münnerstadt befuhr, kreuzte ein Reh die Fahrbahn und kollidierte mit dem Pkw. Das Reh starb an der Unfallstelle und der Audi der Verkehrsteilnehmerin war nicht mehr fahrbereit. Der Wildunfall verursachte einen Schaden in Höhe von circa 4.000,- Euro.

Pressebericht PI Hammelburg vom 24.01.2019

Mülltonnenbrand glimpflich ausgegangen

Fuchsstadt, Lkr. Bad Kissingen: Zu einem Brand sind Einsatzkräfte der Polizei Hammelburg und die Freiwillige Feuerwehr Fuchsstadt in der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag ausgerückt. Beim Eintreffen der Streifenbesatzung brannten zwei Mülltonnen lichterloh. Ein Übergreifen der Flammen auf die angrenzende Garage

konnten die Beamten mit dem Feuerlöscher aus dem Dienstfahrzeug verhindern.

Die Glutreste in der Tonne wurden anschließend noch von der Feuerwehr gelöscht.

Ursache für die Brandentstehung dürfte die Entsorgung von nicht vollständig abgekühlter Asche gewesen sein. Glücklicherweise wurde der Brand rechtzeitig bemerkt, so dass niemand verletzt wurde und nur geringer Sachschaden, in Höhe von ca. 200 Euro, entstand.

Pressebericht der PI Bad Brückenau vom 24.01.2019

Bremse sabotiert – Fahrt zur Arbeit endet ohne Schaden

Bad Brückenau, Lkr. Bad Kissingen

Ein höchst brisanter Fall von Sachbeschädigung wurde am Mittwoch bei der Polizei Bad Brückenau angezeigt. Ein 42-Jähriger aus Bad Brückenau legte einen Bremsschlauch seines Autos vor. Dieser wies Einschnitte auf, die nicht auf Verschleiß oder Alterung zurückzuführen sind.

Die ersten Ermittlungen deuten darauf hin, dass ein bislang Unbekannter  den Schlauch angeschnitten hat. Erstmals aufgefallen waren Anzeichen eines teilweisen Ausfalls der Bremse vor über einer Woche. Einige Tage später sei das Fahrzeug dann bei der Fahrt zur Arbeit nur noch mit Mühe zum Stehen zu bringen gewesen und die Ursache festgestellt worden.

Es wurde ein Ermittlungsverfahren wegen gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr eingeleitet. Mit ersten Recherchen wird nun versucht, herauszufinden, wo das Fahrzeug im vermuteten Tatzeitraum unbeaufsichtigt geparkt war, um über den Tatort  auf den Täter zu kommen.

Werbeanzeigen

Ersten Kommentar schreiben

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.