Pressebericht der Polizeiinspektion Schweinfurt / Gerolzhofen vom 20.01.2019.

Aus der Stadt Schweinfurt

Mit Faust in das Gesicht geschlagen

Im Club Diamond in der Kettlerstraße 4, wurde am 20.01., gegen 04.40 Uhr, ein 53 jähriger Deutscher von einer ihm unbekannten Person mit der Faust in das Gesicht geschlagen. Der körperlichen Auseinandersetzung ging ein verbaler Streit voraus. Der Geschädigte wurde mit dem Rettungswagen in ein Krankenhaus verbracht, wo sich um die aufgeschlagene Lippe gekümmert wurde.

Pkw angefahren und geflüchtet

In der Straße Am Deutschhof Höhe Nr. 41 wurde in der Zeit vom 18.01., 21.00 Uhr, bis 19.01., 11.30 Uhr, an einem ordnungsgemäß geparktem schwarzem BMW der linke Außenspiegel abgefahren. Der Unfallverursacher entfernte sich von der Unfallörtlichkeit, ohne sich um den entstandenen Sachschaden in Höhe von 200 Euro zu kümmern.

Aus dem Landkreis Schweinfurt

 

  • Fehlanzeige –

Die Polizeiinspektion Schweinfurt bittet um Zeugenhinweise unter der Telefonnummer 09721/2020.

Pressebericht der PI Gerolzhofen vom 20.01.2019

Unfallgeschehen am Wochenende

Gerolzhofen – Am Freitagnachmittag befuhr eine Pkw-Fahrerin mit ihren VW Touran die Kreisstraße SW 37 aus Brünnstadt kommend in Richtung Gerolzhofen. An der Einmündung zur Staatsstraße 2274 übersah sie den aus Richtung Gerolzhofen kommenden vorfahrtsberechtigten Fahrer eines Pkw Daimler Chrysler.

Beim Verkehrsunfall wurde niemand verletzt. Insgesamt entstand an beiden unfallbeteiligten Fahrzeugen ein Gesamtschaden von ca. 7.500,– Euro.

Donnersdorf – Am Samstagvormittag parkte ein Postzusteller seinen Kleintransporter VW T 5 in der Hauptstraße am rechten Fahrbahnrand. Der Postbote gab an, dass er nach einem Blick in den linken Außenspiegel die Fahrertüre ca. 20 cm öffnete, um nochmals vor dem Aussteigen nach hinten zu sehen. Dabei kam es zu einer Berührung zwischen den rechten Außenspiegel vom  vorbeifahrenden Pkw Dacia und der Fahrertüre vom Postfahrzeug. Beim Unfall wurde der rechte Außenspiegel des Dacia abgerissen. Die Unfallursache war ein zu geringer Seitenabstand des vorbeifahrenden Fahrzeugs.

Insgesamt entstand ein Sachschaden von ca. 300,– Euro.

Frankenwinheim – Eine 32jährige Pkw-Fahrerin befuhr am  Samstag gegen ca. 09.00 h zusammen mit ihrem 8jährigen Sohn die Kreisstraße SW 42 von Frankenwinheim kommend in Richtung Brünnstadt. In einer Linkskurve kurz vor Brünnstadt kam der Pkw nach rechts von der Fahrbahn ab und geriet aufs Bankett. Die Fahrerin lenkte entgegen. Dabei kam das Fahrzeug ins Schleudern und driftete in den gegenüberliegenden Graben. Anschließend überschlug sich das Fahrzeug mehrfach und kam auf dem dortigen Acker auf den Rädern zum Stehen. Vor Eintreffen der Streife wurden die beiden Fahrzeuginsassen von einer Ersthelferin versorgt. Beide Unfallbeteiligte wurden mit leichten Verletzungen in das Leopoldina-Krankenhaus nach Schweinfurt eingeliefert. Am Pkw entstand ein Totalschaden  von ca. 500,– EUR. Während des Schleudervorgangs wurde außerdem noch ein Leitpfosten herausgerissen und beschädigt.

Wildunfälle 

Kolitzheim – Ein 57jähriger PKW-Fahrer befuhr am Freitagabend die Bundesstraße B 286 in Richtung Schweinfurt. Zwischen Unterspiesheim und Schwebheim kreuzte eine Rotte Schwarzwild die Fahrbahn. Der Fahrer bremste zwar das Fahrzeug stark ab, aber erfasste  trotzdem noch das letzte Wildschwein. Der Schaden am Pkw Skoda Fabia  beläuft sich auf ca. 2000,– Euro.

Kolitzheim – In der Nacht von Samstag auf Sonntag ereignete sich ein weiterer Wildunfall im Gemeindebereich Kolitzheim. Diesmal befuhr ein 54jähriger die Staatsstraße 2271 von Kolitzheim kommend in Richtung  Unterspiesheim. Kurz nach dem Ortsende von Kolitzheim querte wiederrum eine Rotte Wildschweine die Fahrbahn. Auch diesmal wurde der letzte Schwarzkittel erfasst. Da nach dem Verkehrsunfall das vermutlich verletzte Tier das Weite suchte, wurde vorsorglich der zuständige Jagdpächter zwecks Nachsuche verständigt. Am Pkw Ford Focus entstand diesmal ein Sachschaden von ca. 500,– Euro.

Wohnungsbrand

Gerolzhofen – In der Schuhstraße kam es am Samstagmittag zu einen Küchenbrand aus bisher ungeklärten Gründen.  Als die  Pflegerin der beiden älteren Personen in die Wohnung kam, hat sie festgestellt, dass der Rauchmelder aktiv ist und hat das Feuer in der Küche bemerkt. Sofort brachte sie die beiden älteren Bewohner ins Freie und verständigte die Feuerwehr. Die Freiwillige Feuerwehr Gerolzhofen löschte unter Atemschutzeinsatz das Feuer in der Küche.

Die Wohnung ist im Bereich der Küche und des Badezimmers massiv beschädigt. Die gesamte Wohnung ist nicht mehr bewohnbar.

Das Ehepaar wurde wegen des Verdachts auf Rauchgasvergiftung in die Geomed-Klinik eingeliefert. Die Betreuerin selbst blieb unverletzt.

Die weiteren Brandermittlungen werden von der Kriminalpolizei Schweinfurt durchgeführt.

Werbeanzeigen

Ersten Kommentar schreiben

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.