Ermittlungen gegen Schweinfurter Bestatter abgeschlossen

Seit  Ende 2017  liefen   umfangreiche Ermittlungen gegen einen Schweinfurter Bestatter wegen Störung der Totenruhe. Dem Beschuldigten wird vorgeworfen, ohne Einverständnis der Angehörigen Verstorbene in das Ausbildungszentrum der Bestatter in Münnerstadt verbracht zu haben, wo Versorgungshandlungen an den Leichen vorgenommen wurden.

Die Staatsanwaltschaft Schweinfurt hat  nunmehr ihre Ermittlungen abgeschlossen.  Das Verfahren wurde teilweise eingestellt, weil die vorgeworfenen Tathandlungen bereits verjährt waren. Im Übrigen hat die Staatsanwaltschaft wegen Störung der Totenruhe in 5 Fällen den Erlass eines Strafbefehls beantragt. 

Das Amtsgericht Schweinfurt muss nun entscheiden.

Symbolfoto SW-N

Werbeanzeigen

Ersten Kommentar schreiben

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.