Pressebericht der Polizeiinspektion Schweinfurt vom 12.01.2018

Aus der Stadt Schweinfurt

Fensterscheibe eingetreten

In der Nacht vom Donnerstag auf Freitag wurde in der Einsteinstraße 1 die Fensterscheibe an einer Tiefgarage eingetreten. Der unbekannte Täter gelangte über einen dort vorbeiführenden Fußweg an das Gebäude. Der Sachschaden beläuft sich auf ca. 150 Euro.

Zwei Radfahrer unter Alkoholeinfluss

Sonntagnacht gegen 02:00 Uhr wurde in der Manggasse ein 52 Jahre alter Fahrradfahrer einer Verkehrskontrolle unterzogen. Ein bei ihm durchgeführter Alkotest ergab 2,04 Promille.

Nur eine Stunde später wurde bei einer Verkehrskontrolle in der Brückenstraße ein weiterer Fahrradfahrer mit 1,62 Promille festgestellt. Der 20 Jahre alte Mann musste sich, wie auch der vorherige Radfahrer, einer Blutentnahme unterziehen. Beide mussten ihren Weg dann zu Fuß fortsetzen.

Aus dem Landkreis Schweinfurt:

Heidenfeld

Gartenzaun angefahren

Am Freitagvormittag zwischen 07:00 Und 13:00 Uhr wurde am Lindenplatz 4 der Gartenzaun durch einen unbekannten Fahrzeugführer beschädigt. Der Gartenzaun wurde eingedrückt und ein Pfosten umgeknickt. Reparatur wird ca. 200 Euro kosten wird.

Röthlein

Fahrt unter Drogeneinfluss

Am Freitagabend wurde in Röthlein ein 25 Jahre alter Mann aus dem Landkreis Schweinfurt mit seinem Pkw einer Verkehrskontrolle unterzogen. Er zeigte typische Auffälligkeiten hinsichtlich eins vorangegangen Drogenkonsums. Sein Fahrzeug wurde verkehrssicher abgestellt, sein Fahrzeugschlüssel einbehalten und zudem bei ihm eine Blutentnahme durchgeführt. Der junge Mann wurde erst vor wenigen Tagen in gleicher Sache auffällig und muss neben eines Bußgeldes mit einem längeren Fahrverbot rechnen.

Die Polizeiinspektion Schweinfurt bittet um Zeugenhinweise unter der Telefonnummer 09721/2020.

Pressebericht der VPI Schweinfurt-Werneck vom 11.01.2019

Bereich Schweinfurt

Verkehrsunfall nach Fahrt unter dem Einfluss von Alkohol

Schweinfurt, BAB 70 – Am Freitag, den 11.01.2019 befuhr eine 53-jährige Frau mit ihrem Fiat die BAB A70 in Fahrtrichtung Würzburg. Als sie gerade einen auf der rechten Fahrspur fahrenden Sattelzug überholte, kam es aus bislang noch unbekannten Gründen zu einem Zusammenstoß zwischen beiden Fahrzeugen. Hierbei geriet die 53-jährige mit ihrem Pkw ins Schleudern. Das Heck kollidierte mit der Mittelschutzplanke, wodurch ca. vier Meter Schutzplanke leicht beschädigt wurden. Die Verkehrsunfallaufnahme wurde durch eine Streife der Verkehrspolizeiinspektion Schweinfurt-Werneck übernommen, die vor Ort bei der Verunfallten einen starken Alkoholgeruch wahrnehmen konnte. Ein daraufhin durchgeführter Atemalkoholtest ergab 2,32 Promille, so dass eine Blutentnahme durchgeführt und der Führerschein der 53-jährigen sichergestellt wurde. Es entstand ein Gesamtschaden von ca. 10.000 Euro.

Verkehrsunfälle aufgrund der Winterverhältnisse im Bereich der VPI Scheinfurt-Werneck

Landkreis Haßfurt

Sand a. Main, BAB A70 – Auf Höhe Sand am Main verlor ein auf der rechten Fahrspur fahrender Sattelzug mehrere Eisplatten, welche u.a. auch auf die Windschutzscheibe des dahinter fahrenden Sattelzuges flogen. Der Fahrzeugführer des verlierenden Lkw bemerkte dies nicht und fuhr weiter. An der Frontscheibe des dahinter fahrenden Lkw entstand ein Sachschaden in Höhe von ca. 1000 EUR. Der 46-jährige Berufskraftfahrer verständigte sofort die Polizei, so dass der andere Sattelzug durch eine Streife der Verkehrspolizeiinspektion Schweinfurt-Werneck an der Anschlussstelle Werneck angehalten werden konnte und mit dem Sachverhalt konfrontiert wurde. Vom 47-jährigen rumänischen Fahrer wurde eine Sicherheitsleistung in Höhe des Bußgeldes einbehalten.

Landkreis Rhön-Grabfeld

Mellrichstadt, BAB 71 – Ein 19-jähriger Fahrzeugführer kam aufgrund nicht angepasster Geschwindigkeit mit seinem Renault Clio auf der BAB A71 in Fahrtrichtung Erfurt ins Rutschen. Zu dem Zeitpunkt befand sich auf der Fahrbahn Schnee und es regnete. Der Pkw rutschte gegen die Außenleitplanke, drehte sich daraufhin und kam schließlich entgegengesetzt im Graben zum Stehen. Der Fahrzeugführer blieb unverletzt. Am Pkw, sowie an der Außenschutzplanke entstand ein Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 2900 EUR.

Landkreis Bad Kissingen

Motten, BAB 7 – Gegen 08:50 Uhr verunfallten auf der BAB A7 in Fahrtrichtung Würzburg bei Schneefall und nasser Fahrbahn zwei Kleintransporter. Auf der linken Fahrspur wollte ein 39jähriger Sprinterfahrer einen auf der rechten Fahrspur fahrenden Mercedes Sprinter überholen. Am Ende des Überholvorganges kam der 39-jährige plötzlich ins Schleudern und stieß gegen den rechts fahrenden Kleintransporter, wodurch dieser gegen die Außenschutzplanke prallte und dort zum Stehen kam. Der linke Kleintransporter blieb schließlich entgegen der Fahrtrichtung auf dem linken Fahrstreifen zum Stehen. Der 39-jährige Fahrzeugführer und sein 35-jähriger Beifahrer kamen leicht verletzt in das Krankenhaus nach Fulda. Der 75-jährige Fahrzeugführer vom zweiten Mercedes Sprinter blieb unverletzt. Insgesamt entstand ein Sachschaden in Höhe von ca. 9000 EUR. Während der Verkehrsunfallaufnahme und der Versorgung der Verletzten war die Autobahn in Fahrtrichtung Würzburg für ca. 30 Minuten komplett gesperrt. Danach lief der Verkehr einspurig weiter. Die freiwillige Feuerwehr Uttrichshausen unterstützte bei der Unfallabarbeitung.

Werbeanzeigen

Ersten Kommentar schreiben

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.