Polizeihauptkommissar Manfred Krug – 40-jähriges Dienstjubiläum

Am 7. Januar 2019 erhielt Herr Polizeihauptkommissar (PHK) Manfred Krug vom Leiter des Bundespolizeiaus- und -fortbildungszentrum Oerlenbach (BPOLAFZ OEB), Herrn Polizeidirektor (PD) Ralf Wiegand, feierlich die offizielle Jubiläumsurkunde der Bundesrepublik Deutschland anlässlich des 40-jährigen Dienstjubiläums.

PHK Manfred Krug

PD Ralf Wiegand würdigte den beruflichen Werdegang, der für PHK Manfred Krug am 2. Januar 1979 mit der Einstellung als Polizeiwachtmeister im Bundesgrenzschutz (BGS) bei der damaligen 3./Grenzschutzabteilung (GSA) in Bayreuth begann.
Der gebürtige Schweinfurter wurde nach Beendigung seiner Laufbahnausbildung 1981 zur GSA Süd 1 als Polizeivollzugsbeamter und zugleich Kraftfahrer nach Oerlenbach versetzt. Seinen Gruppenführer-Lehrgang absolvierte er 1987 bei der GSA Süd 2 in Grafenau. Mit dem erfolgreichen Abschluss dieses Lehrgangs qualifizierte sich der Jubilar für die Tätigkeit als Gruppenführer. Zusätzlich sammelte er Einsatzerfahrungen beim Grenzschutzamt München. Außerdem wurde er in Lübeck zum Sportausbilder und für den Bereich Schwimmen/Retten ausgebildet.
1998 erwarb Manfred Krug mit dem Bestehen des Eignungsauswahlverfahrens die allgemeine Hochschulreife, die ihm den Aufstieg durch Aufnahme des Studiums bei Bundeskriminalamt (BKA) in Wiesbaden in den gehobenen Kriminaldienst des Bundes ermöglichte. Nach dreijährigem Studium kehrte er als Polizeifachlehrer im Bereich Kriminalitätsbekämpfung in das BPOLAFZ OEB zurück. Der gute Kontakt zum BKA ermöglichte dem wohnhaften Rothhäuser Manfred Krug die Teilnahme an Fachlehrgängen wie beispielsweise „Methoden der operativen Auswertung“ im Dezember 2001. Jahrzehnte lang gab er sein Fachwissen in Fortbildungsmaßnahmen im BPOLAFZ OEB und auch bei Lehrgängen außerhalb des Standorts sowohl im In- als auch im Ausland im Bereich Polizeilichen Auswertung und Analyse (PAA), Vernehmungen – speziell auch mit Dolmetschern und mit Kindern und Jugendlichen, Polizeiliche Identitätsprüfung, Tatortarbeit und vielen weiteren Themen rund um die Kriminalitätsbekämpfung weiter. Besonders durch sein einjähriges Praktikum als Sachbearbeiter bei der Kriminalpolizei Schweinfurt, und durch sein halbjähriges Praktikum beim BKA in Wiesbaden eignete sich Manfred Krug umfassendes Wissen an, das er insbesondere in den Fortbildungslehrgängen im Bereich der Kriminalitätsbekämpfung sehr gut zum Einsatz bringen konnte. Bisher führte der Jubilar insgesamt weit über 100 nationale und zahlreiche internationale Fortbildungslehrgänge als Lehrgangsleiter bzw. Fortbilder durch. Darüber hinaus hat sich Manfred Krug auch in allen Ausbildungsabschnitten des mittleren und gehobenen Polizeivollzugsdienstes als Fachlehrer für das Fach Kriminalistik verdient gemacht und seine mit praktischem Bezug untermauerten Unterrichtseinheiten fördern das Interesse der Auszubildenden auch an der Theorie.
Seit dem Jahr 2008 engagiert sich Manfred Krug ehrenamtlich bei der Opferhilfeeinrichtung WEISSER RING als Außenstellenleiter für den Landkreis Rhön-Grabfeld.

PD Ralf Wiegand spann im Rahmen seiner Laudatio einen Bogen über die Veränderungen und Entwicklungen des ehemaligen Bundesgrenzschutzes zur heutigen Bundepolizei und betonte, dass der Jubilar die sich ihm gebotenen beruflichen Aufstiegsmöglichkeiten sehr erfolgreich genutzt habe und sich den jeweiligen Erfordernissen moderner Polizeiarbeit durch Fort- und Weiterbildung angepasst habe. Insbesondere hob PD Wiegand hervor, dass Manfred Krug als Lehrkraft sein breites Fachwissen im Bereich der Kriminalitätsbekämpfung sehr gut auf nationaler und internationaler Bühne weitergegeben hat. „Auf diesem Gebiet gelten Sie als absolute Koryphäe“, so der Wortlaut vom Dienststellenleiter. Auf Grund seiner Kompetenz, seines großen Engagements, seiner Loyalität, seiner Bereitschaft auch zusätzliche Aufgaben zu übernehmen und besonders seine Fähigkeit die Lernenden in seinen Unterrichten vom Lehrstoff zu begeistern genießt Manfred Krug weit über den Standort Oerlenbach hinaus große Bekanntheit und Wertschätzung innerhalb der Bundespolizei.
Mit der Übergabe der Urkunde sprach der Dienststellenleiter des BPOLAFZ OEB dem Jubilar seinen großen Dank und Anerkennung für seine hervorragende Arbeit aus. Dabei würdigte er insbesondere auch das ehrenamtliche Engagement von Manfred Krug beim WEISSEN RING, welches einen dienstlichen Bezug aufweist.

Bild 1: Anfang Januar 2019 würdigte der Leiter des Bundespolizeiaus- und -fortbildungszentrums Oerlenbach (BPOLAFZ OEB), Polizeidirektor Ralf Wiegand, den beruflichen Werdegang der zurückliegenden 40 Dienstjahre von Polizeihauptkommissar Manfred Krug, Bild: Nico Rogge, Sachbearbeiter Öffentlichkeitsarbeit, Bundespolizei Oerlenbach

Bild 2 von links: Fachkoordinator der Fachgruppe Kriminalitätsbekämpfung Erster Polizeihauptkommissar Holger Pfister, Jubilar Polizeihauptkommissar Manfred Krug, Leiter des BPOLAFZ OEB Polizeidirektor Ralf Wiegand und der Örtliche Personalratsvorsitzende Herr Michael Beyfuß, Bild: Nico Rogge, Sachbearbeiter Öffentlichkeitsarbeit, Bundespolizei Oerlenbach

Bilder: Bundespolizei

Werbeanzeigen

Ersten Kommentar schreiben

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.