Pressebericht der Polizei Bad Kissingen und Landkreis vom 01.01.2019

Bad Kissingen

Sachbeschädigung

In der Nacht vom Donnerstag auf Freitag wurde durch einen unbekannten Täter die Eingangstür des Wohnhauses Hartmannstraße 17 in Bad Kissingen beschädigt. Die Schadenshöhe beträgt zirka 300,- Euro. Zeugen werden gebeten sich bei der Polizeiinspektion Bad Kissingen (0971/7149-0) zu melden.

Unfallflucht auf dem E-Center Parkplatz

Zwischen 12:20 – 12:40 beschädigte am Silvester-Tag ein Verkehrsteilnehmer auf dem Parkplatz des E-Center in der Spitzwiese einen parkenden grauen VW Golf. Der Unfallverursacher drückte beim Aussteigen aus seinem Pkw seine Türe gegen die Beifahrertüre des 67-jährigen Unfallgeschädigten. Hierdurch entstand eine Delle in Beifahrertüre.

Ein unbeteiligter Zeuge konnte einen silbergrauen Pkw Mercedes beobachten, welcher zuvor in der Parklücke stand.

Der Unfallverursacher und weiter Zeuge werden gebeten sich bei der PI Bad Kissingen zu melden.

Unfallflucht nach Rollersturz

Am Montagmittag befuhr eine 17-jährige Rollerfahrerin die Bibrastraße in Fahrtrichtung Hartmannstraße. An der Kreuzung zur Hartmannstraße bog die junge Dame nach links in Richtung Spitzwiese ab. Zeitgleich fuhr ein wartepflichtiger 19-jähriger Toyota-Fahrer aus der gegenüberliegenden Ausfahrt eines Supermarktes. Um einen Zusammenstoß zu verhindern, musste die Roller-Fahrerin ein Ausweichmanöver durchführen. Durch dieses kam sie ins Schleudern und stürzte. Der junge Pkw-Fahrer sah den Sturz, setzte jedoch seine Fahrt unverändert fort. Die junge Dame blieb bei dem Unfall unverletzt. Jedoch entstand am Roller ein Sachschaden in Höhe von etwa 500 Euro. Den jungen Mann erwartet nun eine Anzeige wegen unerlaubtes Entfernen vom Unfallort.

Fundhund

Am Montagnachmittag fiel einem Pkw-Fahrer zwischen Kleinbrach und Hausen ein auf der Straße laufender Hund auf. Der Pkw-Fahrer nahm den Hund, ein Beagle ohne Halsband, zu sich und brachte ihn zur Polizeiinspektion Bad Kissingen. Dort wurde er von einem Mitarbeiter des Tierheimes Wannigsmühle abgeholt. Der Hundehalter meldete sich bisher nicht. Der Hund war wohl wegen Böllerschüssen weggelaufen.

Silvesternacht

Streit

In der Silvesternacht kam es in der Ludwigstraße, Ecke Theresienstraße, vor der Fußgängerzone, zu einer lautstarken Streitigkeit zwischen zwei Personengruppen. Bei Eintreffen der Polizei hatte sich die Lage jedoch bereits beruhigt, da eine der beiden Personengruppen die Örtlichkeit verlassen hatte.

Volltrunken ins Neue Jahr

Bei einer Silvesterfeier im Ludwig-Licha-Weg betrank sich ein Gast dermaßen, dass er völlig die Kontrolle über sich verlor. Der genaue Sachverhalt muss noch genau ermittelt werden, jedoch war bei Eintreffen der Rettungskräfte eine Person durch den Volltrunkenen am Kopf verletzt worden. Zudem soll der Betrunkene gegen einen Pkw getreten und die Fahrzeugführerin bedroht haben. Als Belohnung für diesen guten Start ins neue Jahr, hat sich der Betrunkene einen Aufenthalt in der Zelle verdient gehabt. Zudem werden mehrere Anzeigen folgen.

Brand durch Feuerwerkskörper

Kurz nach Mitternacht wurde mitgeteilt, daß am Berliner Platz ein Raum in einem Gebäude brennen würde. Beim Eintreffen wurde festgestellt, daß die Außenjalousie des Gebäudes durch abgeschossene Feuerwerkskörper in Brand geraten war. Das Feuer war bereits erloschen, sodaß die Feuerwehr Bad Kissingen nur noch aus Sicherheitsgründen den Brandherd ablöschen mußte. Am Fenster und der Jalousie dürfte ein Schaden von ca. 400,– Euro entstanden sein. Ein Verursacher konnte vor Ort nicht ermittelt werden. Hinweise hierzu erbittet deshalb die Polizeiinspektion Bad Kissingen unter Tel.-Nr.: 0971/7149-0.

Zu einem weiteren Brand wurden Polizei und Feuerwehr am Neujahrsmorgen gerufen. In der Groppstraße geriet eine Mülltonne in Brand. Hier dürfte die Ursache in weggeworfenen noch heißen Feuerwerkskörper liegen. Die Mülltonne brannte dabei völlig ab.

Ehefrau mit Messer bedroht

Am frühen Neujahrsmorgen wurde die Polizei nach Garitz zu einer Bedrohung gerufen. Ein psychisch angeschlagener und betrunkener Mann bedrohte seine Frau mit einem Messer. Diese konnte jedoch rechtzeitig ins Freie flüchten und die Polizei verständigen. Der Mann konnte anschließend in der Wohnung festgenommen werden. Er wurde aufgrund seines Zustandes ins Bezirkskrankenhaus Werneck eingewiesen.

Ruhestörungen

Desweiteren mußten die Beamten zu mehreren Ruhestörungen ausrücken. Party-Gäste feierten bis in den frühen Morgen, so daß die Nachbarn nicht schlafen konnten.

Eine Ermahnung reichte aus, um die Ruhe wiederherzustellen.

Renitenter Mann

Um Unterstützung wurde die Polizei durch die Rettungsleitstelle am Neujahrsmorgen gebeten. Ein Mann war in einer Gaststätte in der Schönbornstraße alkoholisiert gestürzt und sperrte sich gegen die Behandlung. Mit vereinten Kräften schafften es die Rettungskräfte schließlich den benommenen Mann auf die Trage zu legen. Anschließend wurde er mit dem BRK ins Elisabeth-Krankenhaus gebracht.

Bad Bocklet

Wildunfall

Am Montagabend kam es zwischen Großenbrach und Bad Bocklet zu einem Wildunfall. Die Fahrerin eines Peugeot erfasste dabei ein Reh, das sich anschließend in den Wald flüchtete. Am Pkw entstand ein Schaden von ca. 1000,– Euro.

Beleidigung

Am Nachmittag des 31.12.18 kam es in einem Mehrfamilienhaus in Bad Bocklet zu einer verbalen Auseinandersetzung, da einer der Bewohner einen anderen mit dem Wort „Hurensohn“ beleidigte.

Münnerstadt

Sachbeschädigung an Kfz

In der Zeit von Samstag, 13:00 Uhr, bis zum Montag, 13:45 Uhr, wurde ein in der Friedhofstraße in Münnerstadt abgestellter Pkw Alfa Romeo beschädigt. Ein unbekannter Täter zerkratze mittels einen spitzen Gegenstand die Beifahrerseite. Wer in dem oben genannten Zeitraum in der Nähe des Tatort verdächtige Beobachtungen gemacht hat, möge sich bitte bei der Polizei Bad Kissingen unter der 0971 / 71 49 – 0 melden.

Die Polizeiinspektion Hammelburg wünscht allen Bürgerinnen und Bürgern ein gesundes Neues Jahr.

Die Silvesternacht verlief im Dienstgebiet im Allgemeinen relativ ruhig. Die Polizeiinspektion Hammelburg war dem Anlass entsprechend aufgestellt, sodass die Bürgerinnen und Bürger sicher ins Jahr 2019 starten konnten. Es kam lediglich zu einer größeren Sachbeschädigung an einem Pkw. Näheres ist dem Pressebericht zu entnehmen.

Holzdieb unterwegs

Elfershausen, Lkr. Bad Kissingen: Im Tatzeitraum zwischen dem 10.12.2018 und 21.12.2018 entwendete ein bislang unbekannter Täter am Holzlagerplatz am alten Steinbruch 4 Ster Buchenholz. Der Schaden beläuft sich auf ca. 300,- Euro. Sachdienliche Hinweise bitte an die Polizeiinspektion Hammelburg, Tel.: 09732/9060.

Alleinbeteiligt von Straße abgekommen

Oberthulba, Lkr. Bad Kissingen: Am Montagfrüh befuhr eine 49-jährige Fiat-Fahrerin die Staatsstraße 2291 von Thulba kommend in Richtung Reith. Aus Unachtsamkeit kam die Fahrzeugführerin alleinbeteiligt in einer Rechtskurve nach rechts von der Fahrbahn ab. Sie kam anschließend im Straßengraben zum Stehen. Der Pkw war nach dem Unfall nicht mehr fahrberiet. Die Fiat-Fahrerin wurde bei dem Unfall nicht verletzt. Am Pkw entstand ein Schaden von ca. 500,- Euro.

Feuerwerk entwendet und geflohen

Hammelburg, Lkr. Bad Kissingen: Am Silvestermittag entwendete ein bislang unbekannter Täter zwei Packungen Feuerwerkskörper aus einem Verbrauchermarkt im Bereich „Zur Rampe“. Anschließend flüchtete er mit seinem Diebesgut. Der Schaden beläuft sich auf ca. 12,- Euro. Zeugen des Vorfalls melden sich bitte bei der Polizeiinspektion Hammelburg, Tel. 09732/9060.

Sachbeschädigung an Pkw

Euerdorf, Lkr. Bad Kissingen: In der Nacht ins Neue Jahr wurde ein Pkw in der Hammelburger Straße massiv mit einem Verkehrszeichen durch einen unbekannten Täter beschädigt. Die Karosserie und die Frontscheibe wurden hierbei in Mitleidenschaft gezogen. Der Schaden beläuft sich auf ca. 2500,- Euro. Sachdienliche Hinweise bitte an die Polizeiinspektion Hammelburg, Tel. 09732/9060.

Silvester

Altlandkreis Bad Brückenau, Lkr. Bad Kissingen

 
Die Polizeiinspektion Bad Brückenau hat sich auf den Jahreswechsel wie in den Jahren zuvor vorbereitet und die Streifenbesatzungen gegenüber normalen Nächten verdoppelt. Auch wenn es im Vorfeld keine konkreten Warnhinweise für Gefährdungen gab, war diese Vorsichtsmaßnahme angesichts vieler ausgelassener Silvesterfeiern erforderlich.
Die Besatzungen aus Bad Brückenau mussten in der Silvesternacht zu 3 Einsätzen ausrücken. Wie in den Vorjahren blieb es bis Mitternacht ruhig.
 
Kurz nach 1 Uhr lief eine Mitteilung über eine Streitigkeit unter Heranwachsenden ein. Bei den ersten Abklärungen stellte sich heraus, dass sich in der Düsseldorfer Straße in Bad Brückenau zwei Gruppen jüngerer Leute zwar zunächst ein gutes neues Jahr gewünscht hatten, danach aber in Streit gerieten.
Während die Kontrahenten und zusammen mit vier Polizeibeamten zur Feststellung der Personalien in der Düsseldorfer Straße auf dem Gehweg standen, kam ein Pkw mit hoher Geschwindigkeit angefahren und fuhr quer über den Gehsteig auf die Beteiligten zu. Passend zu seiner Fahrweise stieg der Fahrer aus und ging mit augenscheinlicher Aggression auf die Gruppe zu. Auf Ansprache durch die Polizei reagierte er sofort mit Faustschlägen, die einen Beamten leicht verletzten. Mit Einsatz von Pfefferspray wurde er überwältigt und zur Dienststelle gebracht. Es handelte sich um den Vater eines der Jugendlichen, deren Personalien gerade notiert wurden. Die Hintergründe des Verhaltens sind Gegenstand von Ermittlungen wegen Verdachts des Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte und Körperverletzung.
 
Gegen 2 Uhr war der Rettungsdienst in einen Ortsteil von Zeitlofs unterwegs. Dort hatten sich zwei amtsbekannte Erwachsene in die Haare bekommen, die Polizei war eher vorsichtshalber mit hinzu gezogen worden und brauchte nicht mehr eingreifen. Auch hier war erheblich Alkohol mit im Spiel.
 
Kurz nach 2 Uhr wurde eine stark blutende Person in der Blumenstraße in Bad Brückenau gemeldet. Weil zunächst nicht klar war, ob sich der Verletzte in einer Wohnung oder auf der Straße befand, wurde die Feuerwehr zur Wohnungsöffnung mit hinzu gezogen. Es stellte sich heraus, dass jemand sich einen „Scherz“ erlaubt hatte, es gab schlicht keinen Notfall in der Blumenstraße. Es werden Ermittlungen nach dem Anrufer eingeleitet, der mit seiner Falschmeldung einen umfangreichen Einsatz von Rettungskräften und Polizei provozierte.
 
Werbeanzeigen

Ersten Kommentar schreiben

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.