Zonta-Frauen spenden für Frauenprojekt „SoulFemme“

Schweinfurt/Bad Kissingen (POW) Das Frauennetzwerk Zonta-Club Bad Kissingen-Schweinfurt hat die Arbeit der Erlöserschwestern mit Geflüchteten im Ankerzentrum Schweinfurt mit einer Spende in Höhe von 6000 Euro unterstützt. Gefördert werden mit der Spendensumme vor allem Angebote für Frauen im Rahmen der niederschwelligen, psycho-sozialen Beratung, die das „SoulTalk-Team“ der Erlöserschwestern anbietet. Unter dem Projektnamen „SoulFemme“ offeriert das Team um die leitende Psychologin Hannah Zanker gezielte Gesprächsangebote für Frauen an. Geflüchtete Frauen haben die Möglichkeit, sich mit anderen Frauen in Gruppensitzungen auszutauschen und in Einzelgesprächen mit geschulten psycho-sozialen Beratern gezielt über ihre derzeitigen Belastungen zu sprechen und Möglichkeiten kennenzulernen, mit dem damit verbundenen Stress umzugehen, heißt es in einer Pressemitteilung der Erlöserschwestern. Die Mitglieder des Zonta-Clubs besuchten auch das Ankerzentrum in Schweinfurt und informierten sich vor Ort über die Verwendung der Spende und die Lebensbedingungen der geflüchteten Frauen. Im Gespräch mit zwei „SoulFemme“-Klientinnen und der Beraterin Parisa Zare Moayedi erfuhr die Gruppe mehr über Fluchthintergründe und die aktuelle Situation.


© Miriam Christof (Erlöserschwestern) | Bei der Scheckübergabe (von links): Hannah Zanker (Leitende Psychologin im Projekt), Dr. med. Joost Butenop (Regierung von Unterfranken), Angelica Richter (Zonta-Präsidentin), Parisa Zare Moayedi (Beraterin)
Werbeanzeigen

Ersten Kommentar schreiben

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.