Pressebericht der Polizei Bad Kissingen und Landkreis vom 30.12.2018

Bad Kissingen

Unfall beim Ausparken

Am Freitag, den 28.12.2018, kam es auf dem KissSalis-Parkplatz beim Ausparken zu einem Rempler zwischen zwei Fahrzeugen. Dabei stieß die 76-jährige Kfz-Führerin beim rückwärts Ausparken gegen einen hinter ihrem Kfz stehenden Pkw. Durch den Anstoß entstand an beiden Fahrzeugen ein Sachschaden in Höhe von ca. 1000€.

Sachbeschädigung durch Steinwurf

Ein Fenster im Anwesen Salinenstraße 26 in Bad Kissingen wurde in der Zeit zwischen dem 22.12.2018 und dem 29.12.2018 durch einen Steinwurf beschädigt. Der Stein, welcher in etwa die Größe einer Kinderfaust hatte, durchschlug die äußere Scheibe des Doppelglasfensters und blieb auf dem Fensterbrett liegen. Die zweite Scheibe wurde nicht durchschlagen. Es kann davon ausgegangen werden, dass der Stein von dem Verbindungsweg (Treppe) zwischen der Salinenstraße und der Friedrich-List-Straße aus geworfen wurde. Sachdienliche Hinweise werden von der Polizeiinspektion Bad Kissingen unter der Telefonnummer 0971/7149-0 entgegen genommen.

Beim Einparken auf anderes Fahrzeug gefahren

Am Samstag, den 29.12.2018 ist es in der Kolpingstraße/ Ecke Von-der-Tann-Straße in Bad Kissingen zu einer Unfallflucht gekommen. Der Fahrer eines VW Busses wollte dort rechts am Fahrbahnrand parken und stieß beim Rückwärtsfahren auf den hinter ihm stehenden Pkw Audi. An diesem entstand an der Fahrzeugfront ein Schaden von ca. 1000,- €. Der Fahrer des VW Busses fuhr später davon ohne den Unfall zu melden. Glücklicherweise wurde der Vorfall von einem aufmerksamen Zeugen beobachtet. Den Fahrer erwartet nun eine Anzeige wegen Unerlaubten Entfernens vom Unfallort.

Abgelaufener Personalausweis sichergestellt

Am 29.12.2018 wurde ein Fahrradfahrer einer allgemeinen Verkehrskontrolle unterzogen. Hierbei übergab er den kontrollierenden Beamten seinen Personalausweis. Da dieser bereits seit ca. einem Jahr abgelaufen ist und er auch sonst kein anderweitiges Ausweisdokument besitzt, erfolgt nun eine Ordnungswidrigkeitenanzeige nach dem Personalausweisgesetz. Der abgelaufene Personalausweis wurde sichergestellt und wird an die ausstellende Behörde zurückgegeben.

Trotz Hausverbot Lokal betreten / Kräutermischungen aufgefunden

In den frühen Sonntagmorgenstunden wurde ein 40-jähriger Mann aufgrund einer verbalen Streitigkeit aus einem Tanzlokal in Bad Kissingen verwiesen. Trotz des ausgesprochenen Hausverbotes betrat der Mann erneut die Tanzbar. Dem Mann erwartet nun eine Anzeige wegen Hausfriedensbruch. Im Zuge dieses Einsatzes wurde bei einer weiteren Person zwei Druckverschlusstütchen sogenannter „Legal Highs“ aufgefunden. Diese wurde gegen Bescheinigung sichergestellt. Dem 37-jährigen Mitbürger aus dem Raum Leverkusen erwartet nun eine Verdachtsanzeige nach dem Betäubungsmittelgesetz.

Streit endet in körperlicher Auseinandersetzung

Vor einer Diskothek kam es gegen 05:15 Uhr zwischen zwei männlichen Personen zunächst zu einem verbalen Streit. Im Laufe des Streitgespräches schlug schließlich einer der „Streithähne“ dem anderen gegen die rechte Halsseite. Durch den Schlag erlitt der 20-jährige Landkreisbewohner Schmerzen, welche jedoch nicht ärztlich versorgt werden mussten. Gegen einen 21-jährigen Bewohner des Nachbarlandkreises Rhön-Grabfeld laufen nun Ermittlungen wegen vorsätzlicher Körperverletzung.  

Pressebericht der Polizei Bad Brückenau vom 30.12.2018

Wildflecken, Lkr. Bad Kissingen

Glatteisunfall

Am Samstagmorgen kam es an einer Einmündung  in Wildflecken zu einem Glatteisunfall. Ein 39jähriger Opel-Fahrer, der die Staatsstraße von Langenleiten kommend nach Wildflecken befuhr und  im Einmündungsbereich nach rechts in die Bahnhofstraße einbog, rutsche  auf der glatten Straße am ehemaligen Bahnübergang  frontal gegen ein dortiges Verkehrszeichen der DB-AG. Am Pkw entstand dabei ein Schaden in Höhe von ca. 3000,- Euro. Der Schaden an dem Verkehrszeichen  wird mit 250,- Euro beziffert. Verletzt wurde glücklicherweise niemand.

Werbeanzeigen

Ersten Kommentar schreiben

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.