Pressebericht der Polizeiinspektion Schweinfurt vom 15.12.2018

Pressebericht der PI Schweinfurt vom 15.12.2018

Aus dem Stadtgebiet:

Widerstand

Geleistet hat ein 20jähriger in Schweinfurt. Der alkoholisierte Mann randalierte in der elterlichen Wohnung. Nachdem eine Streifenbesatzung der Polizeiinspektion Schweinfurt eintraf beruhigte sich der Mann zunächst. Während der Sachverhaltsaufnahme fing der Mann urplötzlich an die Beamten massiv zu beleidigen. Als der Mann zudem anfing um sich zu schlagen und auf die Beamten losging, musste er in polizeilichen Gewahrsam genommen werden. Hierbei biss er einen Beamten so schwer in den Finger, dass dieser im Anschluss in einem Krankenhaus behandelt werden musste und seinen Dienst nicht mehr weiter verrichten konnte. Beim Verbringen in die Ausnüchterungszelle und der später durch die Staatsanwaltschaft Schweinfurt angeordneten Blutentnahme, beleidigte der weiterhin aggressive Mann alle anwesenden Beamten. Er muss sich jetzt u.a. wegen der begangenen Beleidigungen und der Widerstandshandlung verantworten.

Tageseinnahmen und Laptop

Hat ein unbekannter Täter gestern in der Zeit von 18:45 Uhr bis 19 Uhr erbeutet. Die Gegenstände lagen im Fahrzeugfond eines Firmensprinters welcher in der Hadergasse im Bereich der Metzgerei geparkt war. Während der Fahrer Ladetätigkeiten ausführte, nutzte der dreiste unbekannte Täter den günstigen Moment und bereicherte sich während sich der Fahrer zu jeder Zeit im unmittelbaren Nahbereich des Sprinters befand. Die Polizei bittet hier um sachdienliche Hinweise.

Unfallflucht

Begangen hat ein bislang unbekannter Fahrzeugführer in der Georg-Schäfer-Straße. Die Unfallzeit wurde eingegrenzt auf 13.12.18, 15 Uhr bis 14.12.18, 12:30 Uhr. Hier wurde ein geparkter Seat im Bereich des linken Außenspiegels beschädigt. Die Polizei bittet Zeugen des Vorfalls sich bei der Polizeiinspektion Schweinfurt zu melden.

Für alle ungeklärten Fälle bittet die Polizeiinspektion Schweinfurt, unter der Rufnummer 09721/202-0, um sachdienliche Hinweise aus der Bevölkerung.
Werbeanzeigen

Ersten Kommentar schreiben

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.