Bad Kissingen : Senioren-Adventsfeier 2018

Den Auftakt zur Senioren-Adventsfeier der Bad Kissinger Kernstadt machte die Schülerin Rebecca, die auf ihrer Geige mit den Liedern „Lass es schneien“ und „Jingle Bells“ den Nachmittag musikalisch eröffnete. Etwa 180 Seniorinnen und Senioren konnte Helmut Beck, Vorsitzender des Seniorenbeirates der Stadt Bad Kissingen Anfang Dezember im Kurgarten-Cafe begrüßen. Auch die Ehrengäste Oberbürgermeister Kay Blankenburg, die ehemaligen SBR-Vorsitzenden Hans-Peter Kreutzberg sowie Dr. Hildenbrand-Zierhut, den Stadtrat Steffen Hörtler und von der evangelischen Kirchengemeinde Pfarrerin Christel Mebert konnte er willkommen heißen.

In seinem Rückblick auf das Jahr 2018 ging Helmut Beck auf die Arbeit des Seniorenbeirates ein. So waren es dieses Jahr vier Plenum- und diverse Arbeitssitzungen. Interessant waren auch die Vorträge über die Straßen-Verkehrs-Ordnung und der Besuch des Zentrums für Telemedizin. Die „Alternative Stadtrundfahrt“, bei der Manfred Zimmer, Leiter der Stadtwerke, durch die neuen Gebäude in der Würzburger Straße führte, war ein ganz besonderes Erlebnis. Bei der „SpieleWoche im JuKuZ“ sowie der „Zelt-Theaterwoche“ in der Au machte es den Mitgliedern des Seniorenbeirats viel Freude, mithelfen zu können. Helmut Becks Dank galt auch Philipp Pfülb und Karin Reitelbach und dem gesamten Team des Referats für Jugend, Familie und Soziales für die Unterstützung des Seniorenbeirates. Mit dem Dank an die SBR-Mitglieder für ihre Mitarbeit und einem kleinen Gedicht, beendete der Vorsitzende seine Begrüßungsrede.

Mit Adventsweisen, gespielt von Peter Roth, ging es weiter im Programm. Danach übernahm Oberbürgermeister Kay Blankenburg für sein Grußwort das Mikrofon. Sein Dank galt dem Seniorenbeirat, der den Bürgern unserer Stadt durch seine Arbeit schon so manche Erleichterung brachte. Im Anschluss folgte das gemeinsam gesungene Lied „Macht hoch die Tür, die Tor macht weit“ und ein Vortrag von Leopoldine Wiesner, der stellvertretenden Vorsitzenden des SBR.

Der Auftritt der Kinder der Sinnberg-Schule mit ihren Betreuerinnen begeisterte mit Flötenspiel und Singen der Lieder „Sankt Martin“ sowie „Wir sagen euch an den lieben Advent“ und „Morgen kommt der Weihnachtsmann“. Damit sangen sich die Kinder in die Herzen der Senioren. Nach Kaffee und Kuchen richtete Pfarrerin Mebert ihr Grußwort an die Gäste. Sie überbrachte auch viele Grüße von Pfarrer Greier, der nicht da sein konnte. Ihr Thema lautete „Gang durch den Advent aus verschiedenen Perspektiven“ und „Advent heißt warten“.

Der Einzug des Jugendmusikkorps der Stadt Bad Kissingen unter der Leitung von Bernd Hammer und gemeinsames Singen verschiedener Weihnachtslieder war ein weiterer Höhepunkt für die Gäste der Adventsfeier. Es folgten ein Vortrag von Frau Wiesner „Drei Wünsche“ und eine Geschichte von Christa Nürnberger „Ein Wunderstern für die kleine Oma“. Dann begeisterte Jonas mit seiner Posaune, begleitet von seiner Mutter am Klavier, das Publikum mit den Musikstücken „Winterwelt“ und „Rudolph the rednosed reindeer“

Bevor die Adventsfeier der Senioren zum Abschluss kam, sangen alle mit dem Jugendmusikkorps „Stille Nacht, heilige Nacht“. Danach dankte Helmut Beck allen für ihr Kommen und wünschte eine „besinnliche Adventszeit“ sowie „gesegnete Weihnachten“ und ein „gesundes Jahr 2019“.

Text und Bild : Roland Fenn

BU: Das Jugendmusikkorps spielte unter der Leitung von Bernd Hammer und stimmte zum gemeinsamen Singen ein.

BU: Helmut Beck, Vorsitzender des Seniorenbeirates der Stadt Bad Kissingen, begrüßte die Senioren zur Adventsfeier in der Kernst

Werbeanzeigen

Ersten Kommentar schreiben

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.