Mighty Dogs behalten wichtige Punkte im Icedome

In der Verteidigung verließ sich Trainer Zdenek Vanc in der Partie gegen die Passau Black Hawks auf pure Erfahrung. Obwohl er auf einen breiten Kader zurückgreifen konnte, setzte er nur zwei Verteidigerpärchen ein. Dafür kamen allerdings die Youngsters Lucas Kleider und Maurice Köhler sowie Kevin Faust und Marcel Grüner in den kompletten 60 Minuten nicht zum Einsatz. “Nach den drei Niederlagen habe ich den ganzen Samstag nachgedacht. Meine erste Idee war es, dass ich mit den besten vier Verteidigern spielen muss. In den letzten Spielen waren die Jungen nicht so gut. Für mich waren heute nur die drei Punkte wichtig. Es können nicht immer alle Spieler die ganze Zeit spielen”, erklärte Zdenek Vanc in der Pressekonferenz.

In den gesamten 60 Minuten lieferten sich beide Mannschaften eine schnelle, umkämpfte Partie. Die Black Hawks hatten im ersten Drittel ein Chancenplus, doch die Abwehr der Mighty Dogs verhinderte deren Führung.

Allerdings in Überzahl musste sich Kevin Kessler in der 31. Minute dann den Passauern geschlagen geben. Doch ansonsten lieferte der Schweinfurter Schlussmann eine Top-Bewerbung für die Torhüterposition ab. Die Hausherren ließen aber nicht wie in der Vergangenheit die Köpfe hängen, sondern sorgten zwei Minuten später selbst im Powerplay durch Christopher Schadewaldt für den Ausgleich. Nach dem 1:1 schienen die Gäste den Faden verloren zu haben. In der 35. Minute spielte Patrik Rypar dann die Scheibe an den Pfosten zu Josef Straka, der die Mighty Dogs mit 2:1 in Führung brachte.

Im letzten Drittel drängten die Black Hawks auf den erneuten Ausgleich. Doch mit Willen und einer geschlossenen Mannschaftsleistung trieben die Mighty Dogs die Passauer in die Verzweiflung. Nachdem die Gäste den Torhüter für einen weiteren Feldspieler vom Eis genommen hatten, sicherte Josef Straka Sekunden vor Schluss mit einem Empty-Net-Goal die wichtigen drei Punkte.

Spielstatistik: Mighty Dogs – EHF Passau 3:1 (0:0; 2:1; 1:0)

0:1 Arthur Platonow (Anton Pertl), 31. Minute, PP1

1:1 Christopher Schadewaldt (Patrik Rypar), 33. Minute, PP1

2:1 Josef Straka (Patrik Rypar), 35. Minute

3:1 Josef Straka (Marc Zajic), 60. Minute, ENG

Strafzeiten: Mighty Dogs 4, EHF Passau 6 + 10 (Wawrotzki)

Zuschauer: 483

Verfasser Text und Bilder: Medienteam Mighty Dogs

Am vergangenen Sonntag konnten die Mighty Dogs wichtige Punkte gegen  
die Passau Black Hawks im Icedome behalten. In einem schnellen und  
umkämpften Spiel gewannen die Mighty Dogs am Ende durch ein  
Empty-Net-Goal von Josef Straka mit 3:1.

Am kommenden Freitag sind die Schweinfurter spielfrei und müssen nur  
am Sonntag, den 16.12.2018,auswärts gegen den EHC Klostersee antreten  
(17.30 Uhr).

Aber trotzdem ist an diesem Wochenende einiges im Icedome geboten:

Am Samstag,den 15.12.2018, findet zwischen 10 und 11.30 Uhr der erste  
KidsDay in dieser Saison statt. Gemeinsam mit den Spielern der Mighty  
Dogs können die zukünftigen Eishockey – Stars auf’s Eis gehen und Spaß  
am schnellsten Mannschaftssport der Welt haben. Das ganze ist  
kostenlos. Mitzubringen sind nur Schlittschuhe, Handschuhe, Helm und  
Schoner (soweit vorhanden).

Am Sonntag hat die 1b dann Heimspiel. Zu Gast ist um 18 Uhr der EHC  
Regensburg.

Werbeanzeigen

Ersten Kommentar schreiben

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.