Pressebericht der PI Bad Kissingen und dem Landkreis vom 08.12.18

Bad Kissingen

Mit über 2 Promille im Dunkeln gejoggt

Eine 27-jährige Touristin aus Düsseldorf entschied sich am späten Freitagabend, nachdem sie anscheinend ausgiebig dem Wein gefrönt hatte, noch an der Salinenpromenade joggen zu gehen. In der Dunkelheit und aufgrund ihrer Alkoholisierung verlor die junge Frau wohl die Orientierung und stürzte in die Saale. Sie konnte sich zum Glück selbst wieder ans Ufer retten und rief danach laut um Hilfe. Auf diese Hilferufe reagierte ein Anwohner vorbildlich, alarmierte die Polizei und begab sich selbst auf die Suche nach der Dame. Diese wurde anschließend durch den alarmierten Rettungsdienst mit starker Unterkühlung ins Krankenhaus verbracht.

Aggressiver Diskobesucher

Am Freitagnacht, kurz vor Mitternacht, wurde ein junger Mann in einer Diskothek von einem anderen Mann ins Gesicht geschlagen und verbal bedroht. Da der Geschädigte der Auseinandersetzung mit dem offensichtlich Betrunkenen aus dem Weg gehen wollte, verließ er die Diskothek. Der 21-jährige bekannte Täter folgte ihm jedoch und verpasste dem ebenfalls 21-jährigen vor der Disko noch eine „Kopfnuss“. Der Leichtverletzte begab sich daraufhin in ein örtliches Krankenhaus zur ambulanten Behandlung, wo die Sachverhaltsaufnahme durch die Polizeistreife dann erfolgte.

Vor Schnellrestaurant ins Gesicht geschlagen

 

In den frühen Morgenstunden kam es zu einer Körperverletzung vor einem Schnellrestaurant in Bad Kissingen. Gegen 04:30 Uhr wurde ein 19-Jähriger am Eingang des Schnellrestaurants von einem Unbekannten nach einer Zigarette gefragt. Als der 19-Jährige erwiderte, dass er Nichtraucher sei, wurde der Unbekannte aggressiv und schlug dem jungen Mann im weiteren Verlauf zweimal ins Gesicht. Der 19-Jährige wurde im Gesicht verletzt und musste vom Rettungsdienst zur Behandlung in ein örtliches Krankenhaus gebracht werden. Der Unbekannte entfernte sich. Der Vorfall soll von zwei jungen Frauen beobachtet worden sein. Diese und weitere Zeugen werden gebeten, sich bei der Polizeiinspektion Bad Kissingen unter der Tel.-Nr.: 0971/7149-0 zu melden.

Langfinger in Diskothek

 

In einer Diskothek in Bad Kissingen versuchte ein 32-jähriger Gast, die Gunst der Stunde zu nutzen, um eine Flasche Bacardi in seinen Besitz zu bringen. Dies wurde von der aufmerksamen Thekenkraft beobachtet, weshalb  der angestellte Sicherheitsdienst über den Vorfall in Kenntnis gesetzt wurde. Dieser hielt den Täter bis zum Eintreffen der Polizei fest.

Handgreiflichkeit nach starkem Alkoholkonsum

 

Zwischen zwei Freunden, einem 17 und 19 – jährigen Mann, kam es auf dem Parkplatz Tattersall nach vorangegangenem starkem Alkoholkonsum zu Handgreiflichkeiten. Der volltrunkene 19-jährige Mann schlug nach seinem Freund und verletzte diesen an der Nase. Die Auseinandersetzung wurde von Passanten beobachtet, die letztlich den Notruf tätigten. Vor Ort verweigerte der Geschädigte eine medizinische Behandlung. Aufgrund des volltrunkenen Zustandes  wurde der 19-jährige Täter in einem Krankenhaus, statt in der Haftzelle ausgenüchtert.

Radfahrer kommt zu Fall

Am Freitagmorgen befuhr ein 76-jähriger Fahrradfahrer den Westring stadteinwärts. Wegen der Baustelle im Bereich der Garitzer Kreuzung war der rechte Fahrstreifen mit Warnbaken gesperrt, was der Senior wohl übersah. Der  Mann stieß mit seinem E-Bike gegen die erste Bake und kam so zu Fall. Der verständigte Rettungsdienst lieferte den 76-Jährigen mit mittelschweren Verletzungen auf Grund des Sturzgeschehens in ein Krankenhaus ein.

Bad Bocklet

Lampe löste Feuerwehreinsatz aus

Am Freitagnachmittag wurde die Freiwillige Feuerwehr zu einem Brandmeldealarm bei einer Firma in Großenbrach beordert. Bei Eintreffen der Rettungskräfte konnte festgestellt werden, dass ein Raum des Gebäudes bereits verqualmt war. Die Ursache hierfür war anscheinend ein Kurzschluss in einer Wandleuchte. Durch die Feuerwehr wurde der Raum entlüftet und konnte kurze Zeit später wieder betreten werden. Ein Gebäudeschaden entstand nicht. Auch die Angestellten der Firma konnten rechtzeitig das Gebäude verlassen, so dass niemand verletzt wurde.

Geparkter Pkw im Vorbeifahren beschädigt

Ein in der Kapellenstraße in Aschach abgestellter Pkw Fiat Punto wurde am Donnerstag in der Zeit von 18 bis 20 Uhr beschädigt. Der linke Außenspiegel des Fiat wurde offensichtlich durch einen anderen bislang unbekannten Verkehrsteilnehmer beim Vorbeifahren gestreift, sodass das Gehäuse brach und der Spiegel herausfiel. Der Schaden am Fahrzeug der 28-Jährigen wird auf ca. 200,- Euro geschätzt.

Burkardroth

Unfallflucht rasch geklärt

Am Freitagnachmittag stieß auf einem Einkaufsmarkt in Zahlbach der Fahrer eines Kleintransporters aus einer Parklücke zurück und gegen einen ordnungsgemäß geparkten Pkw. Der 68-jährige Fahrer des Sprinters setzte seine Fahrt fort, ohne sich um die Schadensregulierung zu kümmern. Aufmerksame Zeugen beobachteten jedoch den Vorfall und meldeten diese dem vermeintlich geschädigten 60-jährigen Pkw-Halter, welcher wiederum die Polizei verständigte. Da der Halter des Kleintransporters als Unfallverursacher nicht in Betracht kam, führten weitere polizeiliche Recherchen zu dem 68-jährigen Beschuldigten aus dem westlichen Landkreis Bad Kissingen.

Münnerstadt

 

Rehe fliehen nach Wildunfall

Am Freitagmorgen befuhr eine 27-jährige VW-Fahrerin die Kreisstraße KG 14 von Strahlungen kommend in Richtung Münnerstadt, als zwei Rehe von links kommend die Fahrbahn querten. Eines der beiden Rehe wurde  erfasst, beide Tiere liefen anschließend nach rechts weiter. Am PKW wurde die hintere Stoßstange im Bereich des Kotflügels beschädigt, was eine Schadenshöhe von circa 100,- Euro nach sich zog. Der Jagdpächter wurde durch die Polizei Bad Kissingen informiert.

Am Schindberg die Kontrolle über den Pkw verloren

Eine 61 jährige Fahrzeugführerin fuhr am Freitagmorgen mit ihrem Pkw Seat Ibiza, von Münnerstadt kommend in Richtung Oerlenbach. In einer langgezogenen Rechtskurve des Schindbergs verlor die Fahrzeugführerin auf Grund der regennassen Fahrbahn die Kontrolle über ihren Pkw und prallte in die Leitplanke. Hierdurch entstand am Pkw ein wirtschaftlicher Totalschaden in Höhe von  ca. 2500 EUR, an der Außenschutzplanke ein Schaden von ca. 1000 EUR. Der Pkw war nicht mehr fahrbereit und musst abgeschleppt werden.

 

 

Nüdlingen

 

Erfolglose Flucht vor der Polizei

Am frühen Samstagmorgen wurde im Stadtgebiet Bad Kissingen der Pkw eines amtsbekannten Mannes fahrend festgestellt. Der Fahrer missachtete sämtliche Anhaltesignale des Streifenwagens und fuhr beschleunigt in Richtung Nüdlingen weiter, um sich der Kontrolle zu entziehen. In einem Feldweg bei Nüdlingen war dann die Fahrt zu Ende, der Pkw Hyundai hatte sich festgefahren, und der 32-Jährige versuchte zu Fuß zu flüchten. Nach kurzer Zeit konnte der Mann, der nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis ist, jedoch eingeholt werden. Da weiterhin Anzeichen auf vorangegangenen Drogenkonsum vorlagen, wurde eine Blutentnahme angeordnet. Die Fahrzeugschlüssel wurden vorläufig sichergestellt.

Pressebericht der Polizeiinspektion Hammelburg vom 08.12.2018

 

Trunkenheit im Verkehr

 

Oberthulba, Lkr. Bad Kissingen – Am Freitagnachmittag, gegen 17.45 Uhr, wurde ein 60jähriger Fahrer eines Pkw, Suzuki, in der Hans-Bördlein-Straße einer Verkehrskontrolle unterzogen. Zuvor fiel der Mann auf, da er vom Parkplatz des Netto Marktes in Oberthulba ohne Licht weggefahren war. Da die Beamten bei der Kontrolle Alkoholgeruch festgestellt hatten, wurde ein Alkotest durchgeführt. Als die Beamten das Ergebnis sahen, staunten sie nicht schlecht, da der Test einen Alkoholwert von sage und schreibe 3,94 Promille erbrachte. Bei dem Mann wurde daraufhin eine Blutentnahme durchgeführt, die Weiterfahrt wurde unterbunden und die Fahrzeugschlüssel sichergestellt. Die Sicherstellung des Führerscheins war nicht möglich, da der Mann diesen vor einiger Zeit als verlustig gemeldet hatte.

Versuchter Einbruch in Weinbergshütte

 

Hammelburg, Lkr. Bad Kissingen – Am Freitagmorgen bemerkte der Eigentümer einer Weinbergshütte am Buchberg, dass der Fensterladen seiner Hütte offenstand. Beim näheren Hinsehen stellte er fest, dass der Laden vermutlich mit einem Schraubendreher aufgehebelt wurde. Das dahinterliegende Fenster wurde jedoch nicht angegangen. Des Weiteren stellte er fest, dass 3 Dachziegel verschoben wurden, so dass Regen eindringen konnte, ein Schaden entstand dadurch jedoch nicht. Durch das Aufhebeln wurde der Riegel des Ladens verbogen, weiterer Sachschaden entstand jedoch nicht.

Sporthalle verschmutzt

 

Hammelburg, Lkr. Bad Kissingen – In der Nacht vom Donnerstag auf Freitag wurde in der Saaletalhalle zum wiederholten Male das Treppenhaus und die Sporthalle mit Creme bzw. Shampoo verschmutzt. Ähnliche Handlungen sind schon in größeren Zeitabständen seit vergangenen September zu beobachten. Die Verschmutzung wurde durch eine Reinigungsfirma beseitigt, der entstandene Sachschaden beläuft sich auf ca. 250,- Euro. Ein konkreter Tatverdacht ist bislang nicht vorhanden.

Versuchter Trickbetrug

 

Euerdorf, Lkr. Bad Kissingen – Am Freitagmorgen erhielt eine 69-jährige Frau von einer unbekannten weiblichen Person einen Telefonanruf. Die Anruferin erklärte der Frau in akzentfreien Deutsch, dass sie bei einem Glücksspiel, an dem sie 2017 teilgenommen hat, die Gewinnerin ist. Die Unbekannte gab der Frau zu verstehen, dass sie am Folgetag nochmals anrufen werde und mit einem Notar vorbeikomme, um ihr den Gewinn in Höhe von 38000,- Euro zu übergeben. Hierfür sollte die Frau jedoch 900,- Euro zahlen. Die Angerufene bemerkte dann jedoch, dass es sich um einen Betrugsversuch handelt und erklärte der Dame, dass sie ihr Geld behalten könne und legte einfach auf.