Pressebericht der Polizei Bad Kissingen und dem Landkreis vom 06.12.2018

Bad Kissingen

Fahrzeug zerkratzt – Zeugen gesucht

In der Zeit von Montagnachmittag, 13.15 Uhr, bis Dienstagmittag, 12.00 Uhr, parkte ein 70-Jähriger seinen schwarzen Pkw Fiat 500X auf dem Parkplatz in der Salinenstraße. Im Tatzeitraum wurde das Fahrzeug von einem bisher unbekannten Täter auf der Fahrer- und Beifahrerseite zerkratzt, so dass ein Schaden von circa 1.500,- Euro entstand. Zeugen, die Hinweise auf den oder die Verursacher geben können, werden gebeten sich mit der Polizeiinspektion Bad Kissingen unter der Telefon-Nr. 0971 / 714930 in Verbindung zu setzen.

Zaunpfosten angefahren

Bei Pflegearbeiten am Mittwochnachmittag stellte die Hauseigentümerin einen beschädigten Zaunpfosten auf ihrem Grundstück fest. Dieser wurde durch einen unbekannten Fahrzeugführer, wahrscheinlich beim Rangieren, angefahren und umgeknickt. Der Tathergang müsste in den letzten 14 Tagen liegen. Wer sachdienliche Hinweise zur Unfallflucht geben kann, meldet diese bei der Polizeiinspektion Bad Kissingen unter Tel.: 0971/7149-0.

Frontalzusammenstoß mit Staubsauger

Bei einem Unfall am Mittwochnachmittag fuhr ein Mercedes-Fahrer an der JET-Tankstelle in der Würzburger Straße in die Staubsaugeranlage und beschädigte diese.

Nach ersten Erkenntnissen wollte der 73-jährige an eine Zapfsäule heranfahren. Beim Rangieren steuerte der Automatik-Pkw jedoch plötzlich mit Vollgas vorwärts und kam erst nach dem Zusammenstoß mit dem Staubsauger zum Stehen. Der Fahrer wurde dabei leicht verletzt und kam in ein Krankenhaus. Ein Abschleppdienst musste für die Bergung des total beschädigten Pkw herangezogen werden.

Auffahrunfall mit 4 Beteiligten

Am Mittwoch-Nachmittag kam es auf dem Ostring in Bad Kissingen zu einem Auffahrunfall mit 4 Beteiligten. Ein 69-jähriger Opel-Fahrer erkannte die sich vor ihm bildende Fahrzeugschlange zu spät und konnte auch durch eine Vollbremsung den Zusammenstoß mit der vor ihm fahrenden jungen Mutter mit Säugling nicht verhindern. Durch diesen Zusammenstoß entstand eine Kettenreaktion, der Pkw wurde auf den nächsten Pkw aufgeschoben, welcher wiederum auf den vor ihm stehenden Pkw aufgeschoben wurde. Durch die hinzugezogenen Rettungskräfte konnten lediglich Nackenschmerzen beim Verursacher sowie bei der zweiten Pkw-Fahrerin festgestellt werden. Bei dem Säugling sowie den anderen Unfallbeteiligten kam es glücklicherweise zu keinen Verletzungen. Der entstandene Gesamtschaden beläuft sich auf ca. 10.000 €. Den Unfallverursacher erwartet eine Anzeige wegen dem Vergehen der fahrlässigen Körperverletzung.

Mit Drogen am Steuer

Am Mittwoch-Abend führten Beamte der Polizei Bad Kissingen eine Verkehrskontrolle eines 18-Jährigen Pkw-Fahrers durch. Bei der Kontrolle stellten die Beamten fest, dass der Fahranfänger offensichtlich zuvor Betäubungsmittel konsumiert hatte. Der Fahrer bestritt zwar zunächst, jemals mit Betäubungsmitteln zu tun gehabt zu haben, im weiteren Verlauf der Kontrolle konnte jedoch eine geringe Menge Haschisch in seiner Hosentasche gefunden und beschlagnahmt werden. Der vorangegangene Konsum wurde außerdem durch einen Drogenschnelltest bestätigt. Zur Feststellung der tatsächlichen Beeinflussung wurde anschließend eine Blutentnahme durchgeführt. Den jungen Mann erwartet nun eine Anzeige wegen dem Besitz von Betäubungsmitteln und dem Fahren unter Drogeneinfluss.

Maßbach

 

 

Nach Unfall im Fahrzeug eingeklemmt

 

Am Mittwochmorgen, gegen 08.30 Uhr, kam es auf der Staatsstraße zwischen Poppenlauer und Maßbach zu einem Verkehrsunfall mit zwei verletzten Personen. Ein 22-jähriger Audi-Fahrer wollte von Poppenlauer kommend an der Einmündung zur Staatsstraße nach links in Richtung Maßbach abbiegen. Hierbei übersah er einen in diesem Moment aus Maßbach kommenden Fiat. Der Fahrer dieses Kleinwagens hatte keine Möglichkeit mehr zu bremsen, oder dem vor ihm abbiegenden Audi auszuweichen und kollidierte frontal mit der Fahrerseite des Audis. Hierbei wurde der Fahrer des Fiats in seinem Wagen eingeklemmt und musste durch die Feuerwehr befreit werden. Der leicht verletzte Unfallverursacher konnte sich selbst befreien. Während der Bergung des schwer verletzten Fiat-Fahrers musste die Staatsstraße für einige Zeit komplett gesperrt werden. Beide Unfallbeteiligten wurden in ein Krankenhaus eingeliefert.

Eisplatte löst sich von Lkw – Nachfolgender Pkw-Fahrer leicht verletzt – Tipps der Polizei

RANNUNGEN, LKR. BAD KISSINGEN. Am Mittwochvormittag löste sich auf der A71 vom Dach eines Lkws eine Eisplatte und landete auf der Windschutzscheibe eines nachfolgenden Autos. Der Pkw-Fahrer wurde hierdurch leicht verletzt. Das Polizeipräsidium Unterfranken gibt in diesem Zusammenhang einige Verhaltenstipps.

Nach derzeitigen Erkenntnissen zum Unfallhergang befuhr am Mittwochvormittag ein 44-Jähriger mit seinem Mercedes die A71 in Fahrtrichtung Erfurt. Als der Autofahrer gerade im Begriff war, einen vorausfahrenden Lkw zu überholen, löste sich vom Dach des Sattelzugs eine Eisplatte und landete direkt auf der Windschutzscheibe des Pkws. Durch den Aufprall der Eisplatte splitterte die Scheibe des Autos und verletzte den Pkw-Fahrer leicht am Auge.

Das Polizeipräsidium Unterfranken nimmt den Verkehrsunfall zum Anlass und möchte den Fahrer von Lkws und Sattelzügen entsprechende Verhaltenstipps mit auf den Weg geben:

  • Bitte befreien sie die Dächer ihrer Fahrzeuge vor Fahrtantritt von Eis und Schnee:
  • Nutzen sie, sofern möglich, einen überdachten Parkplatz
  • Planen sie die nötige Zeit ein und befreien sie ihre Fahrzeuge komplett von Eis und Schnee
  • Beachten sie beim Besteigen des Fahrzeugaufbaus mit einer Leiter die Vorschriften der Berufsgenossenschaften
  • Lässt die Ladung es zu, können sie bei Planenaufbauten von innen mit einer Holzlatte o. ä. gegen die Abdeckplane drücken, um damit Eis und Schnee vom Aufbau herunterzustoßen
  • Informieren sie sich über Alternativen, die von der Nutzfahrzeugindustrie angeboten werden

 

Pressebericht PI Hammelburg vom 06.12.2018

 

Dreister Diebstahl im Hotel

Hammelburg, Lkr. Bad Kissingen: Ein bislang Unbekannter reservierte unter falschen Personalien telefonisch ein Zimmer in einem Hotel „Am Marktplatz“ in Hammelburg. Er gab an, am Dienstag, den 04.12.2018,  nach 22:00 Uhr anzureisen.

Daraufhin wurde vereinbart, dass der Schlüssel für ihn hinterlegt wird. Am nächsten Morgen erlebte das Hotelpersonal eine böse Überraschung. Aus dem Hotelzimmer fehlten der Fernseher, eine Badetuch und eine Wasserflasche mit Kühlbehälter.  Zudem nahm der Dieb auch noch den Zimmerschlüssel mit. Der Beuteschaden beträgt 600 Euro und der Sachschaden 200 Euro.

Sachdienliche Hinweise hierzu nimmt die Hammelburger Polizei unter der Tel.-Nr. 09732/9060 entgegen.

 

Beim Ladendiebstahl erwischt

Oberthulba, Lkr. Bad Kissingen: Am Mittwochmittag, um 13:00 Uhr, entwendete ein 71-jähriger Mann in einem Supermarkt in der Hammelburger Straße in Oberthulba verschiedene Waren, wie eine Getränkedose, Lebensmittel, diverse Schreibwaren, eine Abisolierzange, einen Klebestift und eine Kleberolle, im Gesamtwert von knapp 29 Euro. Da er von einer Mitarbeiterin des Marktes beobachtet wurde, wie er die Artikel in seine Jacke steckte, blieb sein  Handeln nicht ohne Folgen. Nachdem er das Gebäude verlassen hatte, ohne zu bezahlen, wurde er ins Büro gebeten. Gegen den Mann wurde ein Strafverfahren eingeleitet. Zudem erhält der Mann ein Hausverbot in dem Supermarkt.

Fahrt mit Pkw endet im Straßengraben

Ramsthal; Lkr. Bad Kissingen: Aus Unachtsamkeit verursachte eine 32-Jährige mit ihrem Chevrolet am Mittwoch, gegen 11:45 Uhr, einen Unfall. Sie war mit ihrem Pkw auf der Kreisstraße 4 von Euerdorf kommend in Richtung Ramsthal unterwegs, als sie kurz vor Ramsthal nach links von der Fahrbahn abkam und im Straßen- Straßengraben landete. Zwei Einsatzkräfte der Feuerwehr Ramsthal waren zur Verkehrsregelung vor Ort. Die Fahrerin blieb glücklicherweise unverletzt. Am Fahrzeug entstand ein Schaden von ca. 6.000 Euro.

  Pressebericht der Polizei Bad Brückenau vom 06.12.18

 

Diebstahl eines Reifensatzes

Oberleichtersbach, OT Breitenbach, Lkrs. Bad Kissingen

Am Mittwochmittag kam es zu einem Diebstahl von 4x Alufelgen mit Sommerbereifung  in der Steinhauckstraße. Der 63jährige Eigentümer legte den Sommerreifensatz, nachdem er diesen gereinigt hatte, an seiner Garage ab. Als er nach einem kurzen Aufenthalt in seinem Haus wieder zurückkam, war der Reifensatz verschwunden. Es handelt sich dabei um Alufelgen der Marke Alutec für einen Pkw Hyundai mit Sommerreifen der Größe 185/65 R14. Als möglicher Täter kommen die Personen eines weißen Mercedes Kastenwagen  mit KS – Zulassung für den Zulassungsbezirk Kassel in Frage, da sich dieses Fahrzeug in der Nähe befand. Der Wert wird auf 300,- Euro beziffert.

Wer sachdienliche Hinweise, insbesondere zu dem Kastenwagen und den Personen geben kann, wird gebeten, sich bei der Polizei Bad Brückenau zu melden.