Stefan Redelberger wird Pfarrer von Urspringen, Karbach und Birkenfeld

Schweinfurt (POW) Bischof Dr. Franz Jung hat Stefan Redelberger (55), Pfarradministrator der Pfarreiengemeinschaft „Oberer Sinngrund, Wildflecken“, mit Wirkung vom 1. Dezember 2018 zum Pfarrer auf sechs Jahre ernannt und ihm die Pfarreien Urspringen, Karbach und Birkenfeld sowie die Kuratien Ansbach und Roden verliehen. Damit ist er Leiter der Pfarreiengemeinschaft „Maria – Patronin von Franken, Urspringen“. Redelberger wurde 1963 in Mannheim geboren. 1982 legte er am Würzburger Riemenschneider-Gymnasium das Abitur ab und studierte anschließend in Würzburg und Luzern Theologie. In Kirchlauter wirkte er als Diakon. Bischof Dr. Paul-Werner Scheele weihte ihn am 23. Februar 1991 im Kiliansdom in Würzburg zum Priester. Kaplan war Redelberger in Kirchlauter, in Würzburg-Heiligkreuz, am Luitpoldkrankenhaus in Würzburg und in Aschaffenburg-Sankt Michael. 1992 ernannte ihn Bischof Scheele auch zum Geistlichen Beirat der Bewegung „pax christi“ in der Diözese Würzburg. 1995 übernahm Redelberger die Pfarreien Geiselbach und Kleinkahl. 1998 wurde er zusätzlich mit der Seelsorge in Oberwestern betraut, gleichzeitig aber als Pfarrer von Kleinkahl entpflichtet. 2000 wurde er zudem zum Dekanatsbeauftragten für Liturgie und Kirchenmusik im Dekanat Alzenau ernannt. Als Krankenhausseelsorger wechselte Redelberger 2002 an das Rhön-Klinikum in Bad Neustadt. 2004 wurde er zudem Vorsitzender des Bonifatiuswerks der deutschen Katholiken im Bistum Würzburg. 2005 wurde Redelberger Pfarrer von Schweinfurt-Maria Hilf, 2008 auch von Schweinfurt-Sankt Anton. 2006 übernahm er außerdem die Aufgabe als Präses des Ortsverbands Schweinfurt-Maria Hilf der Katholischen Arbeitnehmer-Bewegung (KAB). Von 2008 bis 2010 war er zudem Geistlicher Beirat des Sozialdiensts katholischer Frauen (SkF) in Schweinfurt. Von 2008 bis 2014 war er Dekanatsbeauftragter für Caritas für das Dekanat Schweinfurt-Stadt. Von Juli 2014 bis zur Gründung der Stadtpfarrei Schweinfurt am 25. Mai 2017 war Redelberger Dekan des Dekanats Schweinfurt-Stadt. Er ist Mitglied der Priestergemeinschaft „Jesus Caritas“. Von September 2016 bis November 2017 war er zudem Pfarradministrator von Schweinfurt-Christkönig und Schweinfurt-Sankt Josef. Im Anschluss an eine Sabbatzeit wurde Redelberger im September 2018 Pfarradministrator von Oberbach, Wildflecken und Riedenberg. Die Ernennung zum Pfarrer auf sechs Jahre erfolgt gemäß dem Allgemeinen Dekret der Deutschen Bischofskonferenz zu Canon 522 des Kirchlichen Gesetzbuchs (CIC). Demnach können Pfarrer für eine bestimmte Dauer ernannt werden, mindestens aber für sechs Jahre.

© Markus Hauck (POW) | Pfarrer Stefan Redelberger