Pressebericht der Polizeiinspektion Würzburg-Stadt vom 01.12.2018

Kriminalitätsbekämpfung:

Mehrere geparkte Fahrzeuge beschädigt – 22-jähriger durch Polizei festgenommen – Polizei sucht Geschädigte und Zeugen

WÜRZBURG/INNENSTADT. Am Freitagabend gegen 23:30 Uhr beobachtete ein bisher unbekannter Zeuge in der Harfenstraße einen jungen Mann, wie dieser gegen mehrere geparkte Fahrzeuge trat. Der Zeuge folgte ihm und konnte einen weiteren Passanten zur Unterstützung gewinnen. Beide folgten dem Täter, sodass dieser kurz darauf von der Polizei in einer Parkanlage vorläufig festgenommen werden konnte. Der 22-jährige Täter bewegte sich nach derzeitigem Stand der Ermittlungen fußläufig von der Rotkreuzstraße zur Harfenstraße, anschließend in die Schönleinstraße und die Bismarckstraße. Wie viele Fahrzeuge letztendlich beschädigt wurden, ist momentan Gegenstand der Ermittlungen. Der Sachschaden kann momentan noch nicht abschließend betitelt werden, dürfte sich aber um mehrere Hundert Euro handeln.

Geparkter Pkw durch Unbekannten beschädigt – Polizei sucht Zeugen

WÜRZBURG/GROMBÜHL: Am Samstagmorgen gegen 03:50 Uhr konnte ein Hotelgast in der Pickelstraße beobachten, wie ein bisher unbekannter Täter den Außenspiegel eines geparkten Volkswagens abtrat. Eine Beschreibung des Täters konnte der Zeuge nicht abgeben, jedoch sei dieser in Begleitung einer kleinen Frau gewesen. Die Personen bewegten sich in Richtung der Steinstraße. Durch den Tritt wurde die Abdeckung des Außenspiegels beschädigt, was einen Schaden in Höhe von ca. 250 Euro verursachte. Ob noch weitere Fahrzeuge in Mitleidenschaft gezogen wurden ist Gegenstand der Ermittlungen.

Die Polizei bittet darum, dass sich sowohl Zeugen der Vorfälle, als auch geschädigte Fahrzeughalter mit der Polizeiinspektion Würzburg-Stadt unter Tel.: 0931/ 457 – 2230 in Verbindung setzen.

Verkehrsgeschehen:

Alkoholisierter Verkehrsteilnehmer

WÜRZBURG/INNENSTADT. Aufgrund seiner unsicheren Fahrweise in der Augustinerstraße wurde ein Fahrradfahrer am Samstagmorgen gegen 00:35 Uhr einer Verkehrskontrolle unterzogen. Nachdem ein Atemalkoholtest einen Wert von 1,62 Promille ergab, musste sich der junge Mann einer Blutentnahme in den Räumen der Polizeiinspektion Würzburg-Stadt unterziehen. Die Weiterfahrt wurde unterbunden. Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wurde der 23-jährige wieder auf freien Fuß gesetzt. Er muss nun mit einer Anzeige wegen Trunkenheit im Verkehr rechnen.