Pressebericht der PI Schweinfurt vom 01.12.2018

Aus dem Stadtgebiet:

 

In den frühen Morgenstunden des Samstags kam es zu mehreren tätlichen Auseinandersetzungen in verschiedenen Diskotheken im Stadtgebiet.

Gegen 03:40 Uhr ging ein 26-jähriger Gast einer Diskothek in der Friedrich-Rätzer-Straße zu Boden, nachdem er von mehreren Männern angegangen worden war. Er musste anschließend in einem Schweinfurter Krankenhaus medizinisch versorgt werden. Zur Ermittlung der Täter und des genauen Tathergangs werden noch Zeugen gesucht.

Auch in der Adolf-Ley-Straße kam es gegen 02:10 Uhr zu einer Körperverletzung durch den Schlag eines 43-Jährigen gegen eine 29-jährige Frau. Beide Beteiligte hatten zuvor kräftig dem Alkohol zugesprochen.

Ein glückliches Ende nahm der eigenmächtige Ausflug eines behinderten Jungen aus dem Stadtteil Bergl am Freitagabend. Der 11-Jährige hatte, zunächst unbemerkt von der Mutter, in der Dunkelheit die Wohnung verlassen und streunte leicht bekleidet zu einem Einkaufszentrum am Bergl. Dort bemerkte ein aufmerksamer junger Mann den Buben. Während beide auf die verständigte Polizeistreife warteten, meldete die besorgte Mutter ihren Jungen als vermisst, sodass die Zusammenführung von Mutter und Kind schnell erfolgen konnte.

Am Samstagabend meldete ein 36-Jähriger der Polizei Klopfgeräusche aus dem Kofferraum eines Pkw, der am Sennfelder Bahnhof abgestellt war. Wie die Polizeibeamten vor Ort recht schnell herausfanden, entstammten die vermeintlichen Geräusche den Halluzinationen des Mitteilers, die wiederum durch den Genuss von reichlich Betäubungsmitteln befördert wurden. Bei der Nachschau im Fahrzeug des Mitteilers wurden dann auch Rauschgifte gefunden. Außerdem war der Mann seit längerem ohne Fahrerlaubnis mit einem nicht zugelassenen Pkw unterwegs.

Ein im Parkhaus „Graben“, 4. Ebene, in der Zeit von Dienstag, 17:30 Uhr, bis Mittwoch, 12:15 Uhr, abgestellter Pkw Seat wurde bei einem Unfall beschädigt. Der Unfallverursacher gab sich leider nicht zu erkennen.

Im Zeitraum von Donnerstagmorgen bis Freitagnachmittag wurde im öffentlichen Parkhaus in der Röntgenstraße ein dort abgestellter Pkw Audi von einem Unbekannten beschädigt, der sich anschließend entfernte, ohne für den Schaden einzustehen.

Auch ein in der Tiefgarage am Georg-Schäfer-Museum auf Parkdeck U2 geparkter Pkw VW wurde in der Zeit von Donnerstagabend bis zum Freitagnachmittag von einem anderen Verkehrsteilnehmer, wahrscheinlich mit einem roten Pkw, beschädigt, ohne dass sich der Unfallverursacher meldete.

Drei somalische Ladendiebe im Alter von 19 bis 26 Jahren wurden am Freitagnachmittag in einem Supermarkt in der Hauptbahnhofstraße beim Diebstahl von Spirituosen erwischt. Sie wurden vorläufig festgenommen und wurden vor ihrer Entlassung strafverfolgender Maßnahmen der Polizei unterzogen.

In der Elsterstraße beschädigte ein Unbekannter die Weihnachtsdekoration und eine Trittplatte vor einem Einfamilienhaus, wahrscheinlich gegen 03:00 Uhr in der Nacht auf vergangenen Sonntag.

Zweimal wurden am Freitagvormittag, zwischen 10:30 und 10:45 Uhr, Menschen in Schweinfurt zum Opfer von Trickdieben. Diese nutzten einen vorgeblichen Geldwechsel für den Parkscheinautomaten der Parkhäuser an der Kunsthalle und am Leopoldina-Krankenhaus, um den Geschädigten Banknoten im Gesamtwert von 250 Euro aus den Geldbörsen zu entwenden. Die männlichen Täter sollen ca. 25 bzw. 35 Jahre alt und schlank gewesen sein.

Am Freitagmorgen kam eine 53-jährige Volvo-Fahrerin aus bislang ungeklärter Ursache auf der dort vierspurigen Niederwerrner Straße nach links gegen den Bordstein. Hierüber erschrak sich wohl die Autofahrerin so, dass sie das Lenkrad verriss und einen der dortigen Bäume rammte. Die Frau wurde vom Rettungsdienst in ein Schweinfurter Krankenhaus gebracht. Am Fahrzeug entstand Totalschaden.

Aus dem Landkreis:

Fehlanzeige.

Die Polizeiinspektion Schweinfurt bittet um Hinweise unter Tel. 09721/202-0.