Pressebericht der Polizeiinspektion Würzburg-Stadt vom 30.11.2018

Kriminalitätsgeschehen:

 

Ablenkung beim Einkaufen – Diebespärchen erbeutet Geldbörse

 

WÜRZBURG/INNENSTADT. Eine 24-jährige Würzburgerin befand sich am Donnerstag gegen 14.15 Uhr in einem Schuhgeschäft in der Kaiserstraße. Ihre Geldbörse lag neben ihr auf einer Bank, als sie die Geschädigte ein Paar Schuhe probierte. Ein Diebespärchen, bestehend aus zwei Frauen, nutzte die Situation zum Diebstahl. Während eine die Geschädigte in ein Gespräch verwickelte und so ablenkte, konnte die zweite Täterin unbemerkt die Geldbörse entwenden. Der durch die Tat entstandene Schaden wurde mit 180 Euro angegeben.

Zeugen, denen sachdienliche Hinweise zur Tat ober dem Verbleib der Geldbörse möglich sind, werden gebeten, sich unter der Tel. 0931/457-2230 bei der Polizeiinspektion Würzburg-Stadt zu melden.

 

Verkehrsgeschehen:

Geparkten Pkw beschädigt und geflüchtet – Zeugensuche

 

WÜRZBURG/SANDERAU. Auf einem Parkplatz im Heiner-Dikreiter-Weg parkte am Donnerstag, im Zeitraum von 07.40 Uhr und 13.00 Uhr, der Pkw eines Ochsenfurters. Als dieser zu seinem roten Skoda zurückkehrte, musste er einen erheblichen Schaden im rechten Bereich der hinteren Stoßstange feststellen. Der Verursacher entfernte sich, ohne seinen Pflichten als Unfallbeteiligter nachzukommen. Die Schadenshöhe wurde auf circa 1.500 Euro beziffert.

Zeugen, denen Hinweise zu diesem Unfallgeschehen möglich sind. werden gebeten, sich unter der Tel. 0931/457-2230 mit der Polizeiinspektion Würzburg-Stadt in Verbindung zu setzen.

Alkoholisierter Fahrzeugführer

WÜRZBURG/GROMBÜHL. Beamte der Würzburger Polizei führten am Freitagmorgen eine Verkehrskontrolle im Bereich der Ständerbühlstraße durch. Bei einem VW-Fahrer aus dem Raum Schweinfurt wurde hierbei Alkoholgeruch festgestellt. Ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von 1,20 Promille. Der junge Mann musste sich bei der Polizeiinspektion Würzburg-Stadt einer Blutentnahme durch einen Arzt unterziehen. Sein Führerschein wurde beschlagnahmt.

Nach schwerem Fahrradunfall – Radfahrer auf dem Weg der Besserung

 

VOLKACH, OT RIMBACH, LKR. KITZINGEN. Nachdem am Dienstagmorgen ein Radfahrer bei Rimbach von einer Verkehrsteilnehmerin schwer verletzt im Straßengraben aufgefunden worden war, liefen die Ermittlungen zunächst auf Hochtouren auch in Richtung Verkehrsunfallflucht. Mittlerweile spricht alles dafür, dass der 64-Jährige, der sich mittlerweile auf dem Weg der Besserung befindet, alleinbeteiligt gestürzt war.

Wie bereits berichtet, war der Radfahrer um 7.30 Uhr von einer Zeugin an der Einmündung der Kreisstraße 34 in die Kreisstraße 39 kurz vor Rimbach gefunden worden. Der Mann lag mit seinem erheblich beschädigten Fahrrad im Graben neben der Fahrbahn. Da nicht ausgeschlossen werden konnte, dass das Verhalten eines weiteren Verkehrsteilnehmers eine Rolle gespielt hatte, begann die Kitzinger Polizei umgehend gemeinsam mit der Verkehrspolizeiinspektion Würzburg-Biebelried mit den Ermittlungen auch in Richtung einer Verkehrsunfallflucht.

Die Ermittlungen sind noch nicht abgeschlossen. Derzeit spricht jedoch nach der Spurenlage und auch den Einschätzungen des Sachverständigen alles dafür, dass der Radfahrer alleinbeteiligt zu Fall gekommen war.

 

Einsatz wegen Ruhestörung – Polizei entdeckt größere Menge Amphetamin

 

ZELL AM MAIN, LKR. WÜRZBURG. Am frühen Freitagmorgen hat eine Streifenbesatzung der Polizeiinspektion Würzburg-Land in einer Wohnung eine größere Menge Amphetamin entdeckt. Die Beamten stellten das Rauschgift sicher. Gegen den Wohnungsinhaber läuft nun ein Ermittlungsverfahren.

Aufgrund einer Mitteilung über eine Ruhestörung standen die Beamten kurz nach 03.00 Uhr vor der Wohnung in Zell. Als eine Zeugin die Eingangstür öffnete, stieg den Polzisten sofort deutlicher Marihuana-Geruch in die Nase. Sie nahmen die Räume genauer unter die Lupe und entdeckten zunächst einen offenbar frisch angerauchten Joint. Im weiteren Verlauf fielen den Ordnungshütern in einem vermeintlich guten Versteck noch rund 100 Gramm Amphetamin in die Hände.

Der 30-jährige Wohnungsinhaber wurde vorläufig festgenommen und zur Dienststelle gebracht. Dort übernahm die Kripo Würzburg die weiteren Ermittlungen in dem Fall. Gegen den Tatverdächtigen wird nun wegen Verstößen nach dem Betäubungsmittelgesetz ermittelt. Er wurde nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wieder auf freien Fuß gesetzt.

Einbruch in Mehrfamilienhaus – Kripo bittet um Zeugenhinweise

 

WÜRZBURG / ZELLERAU. Im Laufe des Donnerstagvormittags verschaffte sich ein Unbekannter Zutritt zu einer Erdgeschosswohnung und entwendete mehrere hundert Euro Bargeld. Die Kripo Würzburg hofft nun auch auf Zeugenhinweise aus der Bevölkerung.

Dem Sachstand nach verschaffte sich der Unbekannte am Donnerstag, zwischen 07:30 Uhr und 13:15 Uhr, Zutritt zu einer Erdgeschosswohnung in der Spessartstraße. Der Täter gelangte über eine Balkontüre in die Wohnung und erbeutete mehrere hundert Euro Bargeld.

Die Kriminalpolizei Würzburg bittet Zeugen, die sachdienliche Hinweise geben können, sich unter Tel. 0931/4571732 zu melden.

Nach Einbruchsserie im Frauenland – Polizei nimmt Tatverdächtigen fest – 25-Jähriger in Haft

 

WÜRZBURG / FRAUENLAND. Nachdem ein zunächst Unbekannter Mitte August im Würzburger Stadtteil Frauenland in mehrere Garagen und ein Wohnhaus eingestiegen war und diverse Gegenstände erbeutet hatte, haben die Ermittlungen der Kripo Würzburg nun gefruchtet. Ein 25-Jähriger sitzt mittlerweile wegen des Verdachts des Einbruchdiebstahls in Untersuchungshaft.

Wie bereits berichtet, war ein Einbrecher in der Nacht vom 15. auf den 16. August im Mittleren Neubergweg in mehrere Garagen und durch ein offen stehendes Fenster auch ein Wohnhaus eingedrungen. Auf seiner Diebestour hatte der Täter neben mehreren Mobiltelefonen, Fahrrädern und Taschen auch Getränkeflaschen entwendet. Die Kripo Würzburg hatte in der Folge die Ermittlungen aufgenommen und dabei auch zahlreiche vor Ort gesicherte Spuren ausgewertet. Dabei kam sie einem 25-Jährigen auf die Spur, der zwar polizeibekannt aber ohne festen Wohnsitz ist. Das Amtsgericht Würzburg hatte Mitte November daraufhin einen Haftbefehl wegen Einbruchdiebstahls gegen den jungen Mann erlassen.

Am Montagnachmittag gelang den Beamten der Polizeiinspektion Bad Neustadt an der Saale schließlich in deren Dienstbereich die Festnahme des Tatverdächtigen. Der wurde auf Anordnung der Staatsanwaltschaft schließlich am Dienstag dem Ermittlungsrichter vorgeführt. Im Anschluss an die Vorführung wurde der Beschuldigte in eine Justizvollzugsanstalt gebracht.