Musikalische Rundreise mit Weihnachtsliedern aus aller Welt

Benefizkonzert zugunsten der Bahnhofsmission in der Auferstehungskirche Schweinfurt

Die Reise beginnt in Deutschland, zieht sich über Österreich, Spanien, Portugal. Von dort geht es nach Russland, Schweden über Südafrika, USA und Australien. Die musikalische Rundreise „A Sternle geht a Moll auf Dur“ beginnt am Sonntag, 9. Dezember 2018, um 15 Uhr, in der Auferstehungskirche Schweinfurt im Stadtteil Bergl. Susanne Brand, die hauptamtlich in der Bahnhofsmission arbeitet, gibt mit der Band „Himmelwärts“  die Richtung vor und beschreibt den geheimnisvollen Titel als  „Weihnachtslieder, die sich quer durch die ganze Welt ziehen“ und in der jeweiligen Sprache gesungen werden. „Das haben wir sehr lange geübt“, sagt sie und lacht. „Wir starten in Deutschland, verfolgen dann über eine Präsentation, wo das Sternchen hinreist. „Kurz vor jedem Lied erzählen wir auf fränkischer Mundart, welche weihnachtlichen Traditionen und Bräuche in dem jeweiligen Land gepflegt werden. „Für Australien haben wir ein Didgeridoo dabei“, verrät sie.

Neben dem  traditionellen Blasinstrument der nordaustralischen Aborigines kann sich das Publikum auf verschiedene Klangspektren mit Djembe, Cajon, Klarinette, Hackbrett und Saxophon freuen. Das musikalische  Programm wird untermauert von Gedichten, die Brand selbst geschrieben hat.   Angelika Frei haucht den Zeilen mit ihrer schönen, warmherzigen Stimme Leben ein. Nach dem kulturellen Programm gibt es ein gemütliches Beisammensein mit Kaffee, Punsch und Plätzchen. Der Eintritt ist frei. Spendengelder kommen der Bahnhofsmission zugute.