Pressebericht der Polizeiinspektion Würzburg Stadt vom 28.11.2018

Kollision zwischen E- Mobil und Linienbus – ein Leichtverletzter

WÜRZBURG/FRAUENLAND. Am Dienstagnachmittag ereignete sich ein Verkehrsunfall zwischen einem elektrischen Kabinenroller und einem Linienbus. Ein 52-jähriger  aus dem Landkreis Würzburg befuhr die Erthalstraße mit seinem dreirädrigem E-Mobil. An einer verkehrsbedingten Engstelle war ein Linienbus bevorrechtigt. Der entgegenkommende E-Mobil-Fahrer überbremste sein Gefährt und schleuderte gegen die Front des Linienbusses. Hierbei verletzte er sich leicht, bedurfte aber keiner sofortigen Behandlung. Auch Dank der professionellen Reaktion des Linienbusfahrers wurde keiner der Businsassen verletzt.  Der entstandene Sachschaden beträgt circa 10.000 Euro.

Alkoholisierter Fahrzeugführer

WÜRZBURG/GROMBÜHL. Am Mittwochmorgen stoppten Beamte der Operativen Ergänzungsdienste einen Fahrzeugführer in der Nürnberger Straße. Bei diesem wurde im Zuge der Kontrolle eine Alkoholisierung von 1,26 Promille festgestellt. Der 39-Jährige musste sich einer Blutentnahme durch einen Arzt unterziehen. Sein Führerschein wurde beschlagnahmt.

Zeugensuche nach Unfallfluchten

WÜRZBURG/LENGFELD. Am Dienstag, im Zeitraum zwischen 09.00 Uhr und 09.35 Uhr, ereignete sich in der Nürnberger Straße eine Verkehrsunfallflucht. Ein auf Höhe der Hausnummer 112 ordnungsgemäß am Fahrbahnrand geparkter schwarzer BMW, wurde durch ein vorbeifahrendes Fahrzeug gestreift. Hierdurch entstand ein Schaden auf der gesamten Fahrerseite. Der Verursacher entfernte sich, ohne seinen Pflichten als Unfallbeteiligter nachzukommen. Der Schaden am BMW wurde auf mindestens 2.500 Euro beziffert.

WÜRZBURG/HEIDINGSFELD. Bereits am Montag ereignete sich zwischen 09.00 Uhr und 19.00 Uhr eine Verkehrsunfallflucht im Wendelweg. Auf Höhe der Hausnummer 10 parkte ein weiß-/orangefarbener Pkw-Smart. Die Besitzerin fand ihr Fahrzeug mit einer Beschädigung am Heck linksseitig vor. Die Schadenshöhe wurde mit circa 1.500 Euro angegeben. Der Verursacher entfernte sich auch in diesem Fall, ohne seinen Pflichten als Unfallbeteiligter zu entsprechen.

In beiden Fällen sucht die Polizeiinspektion Würzburg-Stadt jetzt nach Personen, die sachdienliche Hinweise zum Unfallgeschehen und den Beteiligten abgeben können. Diese Zeugen werden gebeten, sich unter der Tel. 0931-457/2230 bei der Dienststelle zu melden.