Pressebericht der Polizeiinspektion Würzburg-Stadt von Dienstag, den 27.11.2018

Unfall bei Fahrstreifenwechsel – vier Leichtverletzte und hoher Sachschaden

WÜRZBURG/B19. Am Dienstagmorgen forderte ein Verkehrsunfall mit insgesamt vier beteiligten Pkw mehrere Leichtverletzte und einen Sachschaden von mindestens 25.000 Euro. Die Folgen sorgten für erhebliche Behinderungen im Berufsverkehr.

Gegen 07.00 Uhr wollte der Fahrer eines tschechischen Pkw von der Bundesstraße 19 auf die Abbiegespur zur Autobahn wechseln. Hier musste er aufgrund roter Lichtzeichenanlage stehen bleiben. Sein Fahrzeugheck ragte allerdings teilweise in die linke Fahrspur der beiden Geradeausfahrstreifen in Richtung Würzburg. Eine Fahrzeugführerin aus dem Landkreis konnte einen Zusammenprall nicht verhindern und krachte dem stehenden Skoda ins Heck. Ein nachfolgender Kleintransporter prallte ebenfalls gegen die verunfallten Fahrzeuge. Durch die Folgeunfälle wurde der Skoda in den Gegenverkehr geschoben und es kam hier zu einer heftigen Kollision mit einem Audi, welcher in Richtung Giebelstadt unterwegs war.

Alle Fahrzeuginsassen erlitten unfalltypische aber glücklicherweise nur leichte Verletzungen. Eine Person kam mit dem Rettungsdienst in ein Krankenhaus, die weiteren begaben sich selbstständig zum Arzt. Alle beteiligten Fahrzeuge mussten abgeschleppt werden, nachdem sie nicht mehr fahrbereit waren. Der entstandene Sachschaden beläuft sich in der Gesamtheit auf circa 25.000 Euro. Es kam in der Folge zu erheblichen Beeinträchtigungen im Berufsverkehr.

Werkzeug aus Geschäftsräumen entwendet – Kripo sucht Zeugen

 

WÜRZBURG / LINDLEINSMÜHLE. In den vergangenen Tagen ist ein Unbekannter gewaltsam in Geschäftsräume eingedrungen, in denen zurzeit Renovierungsarbeiten stattfinden. Er entwendete Werkzeug im Gesamtwert von rund 2.500 Euro und entkam mit seiner Beute unerkannt. Die Kripo Würzburg ermittelt und bittet um Hinweise.

Dem momentanen Sachstand nach muss sich der Einbruch in der Schwabenstraße im Zeitraum zwischen dem 12. November 2018 und vergangenem Sonntag ereignet haben. Ein Zeuge hatte die beschädigte Eingangstür am Morgen, gegen 09.30 Uhr, bemerkt und daraufhin die Polizei verständigt. Die Ermittler gehen davon aus, dass der Täter durch die besagte Tür in die derzeit leerstehenden Geschäftsräume eingedrungen war. Es ist möglich, dass die Beute zum Abtransport in ein Fahrzeug verladen wurde.

Im Zuge ihrer Ermittlungen hat die Kripo Würzburg inzwischen einen Hinweis über eine verdächtige Person erlangt, die am Samstagabend in unmittelbarer Tatortnähe gesehen worden war. Es ist nicht auszuschließen, dass diese Person mit dem Einbruch im Zusammenhang stehen könnte.

Um die Tat aufklären zu können, hofft der Sachbearbeiter nun auch auf weitere Hinweise aus der Bevölkerung:

–       Wer hat im fraglichen Zeitraum im Bereich der Schwabenstraße etwas Verdächtiges beobachtet, das mit dem Einbruch im Zusammenhang stehen könnte?

–       Wer hat den Täter möglicherweise beim Verladen der Beute in ein Fahrzeug beobachtet?

–       Wer kann nähere Hinweise zu der Peron geben, die am Samstagabend am Tatort gesehen wurde?

–       Wer kann sonst sachdienliche Hinweise geben, die zur Aufklärung des Falles beitragen könnten?

Mögliche Zeugen werden gebeten, sich unter Tel. 0931/457-1732 zu melden.