Pressebericht der Polizeiinspektion Schweinfurt vom 27.11.2018

Aus dem Stadtgebiet

Lack zerkratzt – Zeugen gesucht!

Ein Unbekannter zerkratzte in der Zeit von Sonntag 19.00 Uhr bis Montag 20.00 Uhr einen am Bahnhofsplatz geparkten Transporter.

An dem weißen VW Crafter entstand ein Kratzer mit 30 cm Länge.

Der Sachschaden beläuft sich auf zirka 500 Euro.

Ein Ermittlungsverfahren wegen Sachbeschädigung wurde eingeleitet.

An Schule randaliert – Zeugen gesucht!

In der Zeit von 14.00 Uhr am vergangenen Freitag, bis 7.30 Uhr am Montagmorgen, wurde an der Staatlichen Realschule Wilhelm-Sattler eine Außenlampe beschädigt.

Der oder die unbekannten Täter rissen die Lampe aus der Wand und ließen sie schließlich am Boden liegen.

Durch den mutwillig verursachten Schaden kommen auf die Schule nun zirka 150 Euro Reparaturkosten zu.

Die Polizei in Schweinfurt ermittelt nun wegen Sachbeschädigung.

Vorsicht vor „Fake Shops“

Mit immer wieder neuen Betrugsmaschen versuchen Straftäter, den Bürgerinnen und Bürgern das Geld aus der Tasche zu ziehen.

Aktuell wird ein verstärktes Auftreten von „Fake Shops“ beobachtet. Hierzu wird durch Betrüger eine Internetseite erstellt, die den Eindruck eines seriösen Shops vermitteln soll, um so das Vertrauen der Kunden zu erlangen.

Sollte es schließlich zum Kaufabschluss kommen und die Ware bezahlt werden, wird diese nicht geliefert.

Im aktuellen Fall bestellte ein Mann aus dem Landkreis Schweinfurt ein Modellauto auf einer Internetseite.

Nachdem er die Bezahlung getätigt hatte, kam das bestellte Modell nie bei ihm an.

Die Polizeiinspektion Schweinfurt nimmt diesen Fall zum Anlass, vor derartigen Betrügern zu warnen. Erkundigen Sie sich gegebenenfalls über die vermeintlich sicheren Shops und achten Sie auf die Sicherheit des Zahlungsprozesses um beim Weihnachtsgeschenkeeinkauf über das Internet keine bösen Überraschungen zu erleben.

Verkehrsgeschehen:

Joint geraucht und mit dem Auto gefahren

Ein 18-Jähriger war am späten Montagabend einer Verkehrskontrolle unterzogen worden. Hierbei wurde festgestellt, dass er unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln steht.

In der Hauptbahnhofstraße in Schweinfurt wurde ein junger Mann aus dem Landkreis Schweinfurt einer Verkehrskontrolle unterzogen.

Auf Nachfrage wurde direkt der Konsum eines Joints am Vorabend eingeräumt.

Aufgrund des positiven Urintests musste sich der Fahrzeugführer einer Blutentnahme unterziehen.

Auch wurden die Weiterfahrt unterbunden und seine Fahrzeugschlüssel sichergestellt.

Ein Ordnungswidrigkeitenverfahren wegen des Fahrens unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln wurde eingeleitet.

Vorfahrt missachtet – 22.000 Euro Schaden, Person verletzt

Einen Verkehrsunfall verursachte am Montagnachmittag ein 77-Jähriger Autofahrer in Schweinfurt. Durch die Missachtung der Vorfahrt wurde eine Person leicht verletzt.

Am Montag gegen 14.45 Uhr wollte ein Schweinfurter nach links in die Dittelbrunner Straße abbiegen. Die von rechts kommende 73-Jährige wurde hierbei übersehen, weshalb es zum Zusammenstoß kam.

An den Fahrzeugen entstand ein Gesamtschaden von 22.000 Euro.

Die Autofahrerin wurde bei dem Aufprall leicht verletzt und musste in einem Schweinfurter Krankenhaus behandelt werden.

Der Unfallverursacher blieb unverletzt.

Aus dem Landkreis

Schulhof mit Farbe beschmiert – Zeugen gesucht!

Röthlein

 

Ein oder mehrere unbekannte Täter verunstalteten einen Schulhof mit Farbe.

Zwischen Samstag 19.15 Uhr und Montag 7.30 Uhr wurde der Hof der Röthleiner Grundschule mit einem Schriftzug beschmiert.

Durch die ungewollte Form der Kunst wurden die Pflastersteine beschädigt. Der Sachschaden beläuft sich auf geschätzte 1000 €.

Der Ermittlungen wegen Sachbeschädigungen wurden aufgenommen.

Verkehrsgeschehen:

Wildunfälle vom Montag

 

Staatsstraße 2293, Fuchsstadt – Greßthal

Von Fuchsstadt in Richtung Greßthal fuhr eine 35-Jährige, als ihr um 10.58 Uhr kurz nach der Landkreisgrenze ein Reh in die Quere kam.

Trotz einer Vollbremsung erfasste sie das Tier, dessen Verbleib unbekannt ist.

Der Peugeot der Frau trug einen Schaden in Höhe von 2500 Euro davon.

Bundesstraße 19, Poppenhausen

 

Ein Fahrzeugführer aus dem Landkreis Schweinfurt erfasste ein Reh.

Der Mann war gegen 6.55 Uhr mit seinem Audi auf der B19 in Richtung Schweinfurt unterwegs.

Kurz vor Poppenhausen überquerte ein Reh die Straße und wurde angefahren.

Das Tier überlebte und rannte davon.

Der Sachschaden am Fahrzeug beläuft sich auf 3000 Euro.

 

 

 

Kreisstraße SW 29, Schnackenwerth – Eckartshausen

 

Von Eckartshausen in Richtung Schnackenwerth war ein 26-Jähriger unterwegs, als er gegen 6.20 Uhr von einem Reh überrascht wurde.

Das Tier wurde durch den VW des jungen Mannes erfasst und getötet.

Der Sachschaden am Fahrzeug beträgt zirka 1000 €.

 Für alle ungeklärten Fälle bittet die Polizeiinspektion Schweinfurt unter der Rufnummer 09721/202-0 um sachdienliche Hinweise aus der Bevölkerung.

 

Landkreis Schweinfurt, A 7, Werneck

 

Mit Haftbefehl gesucht

Gleich zwei mit Haftbefehl gesuchte Personen gingen der Verkehrspolizei Schweinfurt-Werneck am Montag auf der A 7 bei Werneck ins Netz.

Am Vormittag ergab eine Abfrage im Fahndungssystem der Polizei eine aktuelle Haftnotierung für eine 21-jährige Hotelfachfrau. Sie war mit ihrem Pkw auf dem Heimweg nach Fulda, als sie von einer Streife der Verkehrspolizei überprüft wurde. Nach ihrer Vorführung wurde der Haftbefehl vom Haftrichter gegen Auflagen außer Vollzug gesetzt.

Am Nachmittag wurde bei der Kontrolle eines Fernreisebusses auf der A 7 eine 34-jährige Kamerunerin festgenommen. Gegen die Frau bestand ein Vollstreckungshaftbefehl. Da sie die geforderte Geldstrafe nicht aufbringen konnte, wurde Sie in die Justizvollzuganstalt Würzburg eingeliefert.

Beide Haftbefehle waren ausgestellt wegen Leistungserschleichung.