Pressebericht der Polizeiinspektion Würzburg Stadt vom 24.11.2018

Pressebericht der Polizeiinspektion Würzburg Stadt vom 24.11.2018.

 

Kriminalitätsgeschehen:

 

Spiegel abgetreten

WÜRZBURG/Innenstadt – Der 55 – Jährige parkte seinen PKW in der Innenstadt am 14.11.2018 ab. Als er am 23.11.2018 gegen 14:00 Uhr zu seinem PKW zurückkehrte musste er einen gebrochenen linken Außenspiegel feststellen. Vom Täter fehlt jede Spur. Es entstand ein Sachschaden von etwa 100 Euro.

PKW zerkratzt

WÜRZBURG/Innenstadt – Am 22.11.2018 gegen 15:30 Uhr stellte der 26 – Jährige seine PKW in der Bismarckstraße ab. Als er wieder zu seinem PKW am 23.11. kam fand er eine zerkratzte Beifahrerseite vor. Vom Verursacher fehlt jede Spur. Es entstand ein Sachschaden von etwa 1000 Euro.

Mauerwerk beschmiert

WÜRZBURG/Frauenland – Bereits am 18.11.2018 mussten die Stadtwerke auf der Hauswand in der Erthalstraße ein frisches Graffiti auf einer Garagenwand feststellen. Der Täter blieb bislang unbekannt und verursachte einen Sachschaden von etwa 700 Euro.

 

 

Verkehrsgeschehen:

Beim Abbiegen PKW übersehen

WÜRZBURG/Zellerau – Am 23.11.2018 gegen 19:15 Uhr befuhr die 33 – jährige Fahrzeugführerin mit ihrem PKW die Georg-Eydel-Straße und wollte nach links in die Luitpoldstraße einbiegen. Hierbei übersah sie den aus der Wörthstraße kommenden PKW des 58 – Jährigen, der geradeaus in der Georg-Eydel-Straße weiter fahren wollte. An beiden PKW entstand ein Sachschaden von jeweils 3000 Euro. Im PKW der 33 – Jährigen befand sich zudem ein einjähriges Kleinkind, dass aufgrund der Sicherung im Kindersitz unverletzt blieb.

Zeugensuche nach Unfallflucht

.

WÜRZBURG/B19 – Am 23.11.2018 gegen 18:45 Uhr befuhr der 19 – Jährige mit seinem PKW den mittleren Ring in Richtung Heidingsfeld, als ein Transporter samt Anhänger auf seinen Fahrstreifen wechselte. Hierbei blieb der Anhänger am Kotflügel des PKW hängen. Unbeirrt setzte der Transporter seinen Weg fort. Es entstand ein Schaden von etwa 2500 Euro.

WÜRZBURG/Sanderau – In der Zeit vom 22.11.2018 15:40 Uhr bis 23.11.2018 07:30 Uhr parkte die 36 – Jährige ihren PKW ordnungsgemäß am Studentenhaus. Als sie zu ihrem PKW zurückkehrte musste sie feststellen, dass die Heckstoßstange abgefahren und stark verkratzt wurde. Der Verursacher verließ den Unfallort ohne seinen Pflichten den Unfall zu melden nachzukommen.

WÜRZBURG/Lengfeld – Bereits am 18.11.2018 parkte ein 36 – Jähriger seinen PKW auf einem großen PP eines Elektronikfachhandels in Lengfeld. Zunächst hatte er den Schaden nicht bemerkt. Ein paar Tage später musste er feststellen, dass ein erheblicher Schaden an seinem PKW verursacht wurde und der Verantwortliche seinen Pflichten nicht nachkam und den Unfall meldete. Es entstand ein Sachschaden von etwa 5000 Euro.

WÜRZBURG/Heidingsfeld – Eine 57 – Jährige parkte am 23.11.2018 gegen 11:00 Uhr nur 20 Minuten im Kolonieweg. Als sie zu ihrem PKW zurückkehrte musste sie an der linken vorderen Seite ihres PKW einen frischen Kratzer feststellen. Der Verursacher meldete sich nicht und entfernte sich unerkannt unerlaubt. Es entstand ein Schaden von etwa 1000 Euro.

WÜRZBURG/Sanderau – In der Nacht von Donnerstag 22.11. auf Freitag 23.11 parkte ein 19 – Jähriger seinen PKW in der Eggloffsteinstraße ordnungsgemäß. Als er zu seinem PKW zurückkehrte musste er einen frischen Unfallschaden vorne links feststellen. Der Verursacher meldete sich nicht und kam seinen Pflichten nicht nach. Es entstand ein Schaden von etwa 600 Euro.

Die Polizei sucht in diesem Zusammenhang nach Zeugen, die sachdienliche Hinweise geben können. Diese werden gebeten, sich unter der Tel 0931/457-2230 bei der Polizeiinspektion Würzburg-Stadt zu melden.

Einbrecher nutzt kurze Abwesenheit – Polizei sucht Zeugen

HÖCHBERG, LKR. WÜRZBURG. Die Kriminalpolizei Würzburg übernahm die Ermittlungen zu einem Einbruchdiebstahl, bei dem der bislang unbekannte Täter die kurze Abwesenheit der Hausbewohner für seinen Beutezug nutzte. Zeugen werden gebeten, sich zu melden.

Als die Bewohner einer Doppelhaushälfte im Seeweg nach etwa einstündiger Abwesenheit gegen 12:15 Uhr zu ihrem Anwesen zurückkehrten, mussten sie feststellen, dass ein bislang unbekannter Täter eine Glasscheibe im Eingangsbereich eingeschlagen hatte und so ins Innere gelangen konnte. In den Wohnräumen durchwühlte der Einbrecher Schränke und Schubladen und konnte im Anschluss mit Schmuck als Beute fliehen. Die Höhe des Beuteschadens konnte bislang noch nicht genau beziffert werden.

Die Kriminalpolizei Würzburg übernahm die Ermittlungen und bittet Personen, die zum Tatzeitpunkt in Tatortnähe verdächtige Beobachtungen gemacht haben, diese unter Tel. 0931/457-1732 zu melden.

Wohnungsinhaber während Einbruch im Haus – Täter flüchtet – Polizei sucht Zeugen

NEUHÜTTEN, LKR. MAIN-SPESSART. Am Freitagabend drang ein bislang unbekannter Täter in ein Haus ein und durchwühlte Zimmer in der Wohnung, obwohl sich die Anwohner im Haus befanden. Der Einbrecher flüchtete im Anschluss ohne Beute. Die Kripo bittet um Zeugenhinweise.

Während sich ein Ehepaar in den Räumlichkeiten im Obergeschoss befand, drang ein bislang unbekannter Täter zwischen 18:00 und 19:00 Uhr gewaltsam über ein Fenster in ein Haus in der Schulstraße ein und machte sich in den Zimmern im Erdgeschoss auf die Suche nach Beute. Von den Bewohnern völlig unbemerkt durchwühlte der Einbrecher Schubladen und Schränke und begab sich im Anschluss an die Tat ohne Beute wieder auf die Flucht.

Die Kriminalpolizei Würzburg übernahm die Ermittlungen und bittet Personen, die zum Tatzeitpunkt in Tatortnähe verdächtige Beobachtungen gemacht haben, diese unter 0931/457-1732 zu melden.

Einbruch in Einfamilienhaus – Polizei sucht Zeugen

MARKTSTEFT, LKR. KITZINGEN. Am Freitagabend bemerkten die Hauseigentümer bei ihrer Rückkehr, dass unbekannte Täter im Laufe des Nachmittages oder Abends in ihr Anwesen eingebrochen sind und anschließend mit Beute im Wert von mehreren tausend Euro geflüchtet sind. Die Kripo hofft auf Hinweise aus der Bevölkerung.

Eigentümer eines Einfamilienhauses im Sippachsweg, die ihr Haus gegen 14:00 Uhr verlassen hatten, mussten gegen 20:00 Uhr feststellen, dass sich bislang unbekannte Täter gewaltsam über ein Fenster Zugang zu den Wohnräumen verschafft hatten. Sämtliche Schränke und Schubladen in beiden Geschossen wurden auf der Suche nach Beute durchwühlt. Im Anschluss traten die Einbrecher mit Bargeld und Schmuck im Wert von mehreren tausend Euro die Flucht an.

Die Kriminalpolizei Würzburg übernahm die Ermittlungen und bittet Personen, die zum Tatzeitpunkt in Tatortnähe verdächtige Beobachtungen gemacht haben, diese unter Tel. 0931/457-1732 zu melden.