Pressebericht der Polizeiinspektion Schweinfurt vom 23.11.2018

Pressebericht der Polizeiinspektion Schweinfurt vom 23.11.2018.

 

Aus dem Stadtgebiet

Verkehrsgeschehen:

Vorfahrtsverletzung

 

Auf rund 11 000 Euro wird der Blechschaden geschätzt, der bei einem Verkehrsunfall am späten Donnerstagvormittag in der Adolf-Ley-Straße entstanden ist.

Gegen 11.30 Uhr fuhr ein 40-Jähriger mit seinem Skoda Rapid aus dem Grundstück eines Getränkegroßhandels auf die bevorrechtige Adolf-Ley-Straße aus. Dabei übersah er einen von links kommenden 63-Jährigen mit dessen BMW X3.

Der BMW war danach dermaßen deformiert, dass ein Abschlepper anrücken musste.

Unachtsamkeit führt zu einem Streifzusammenstoß

 

Am Donnerstagnachmittag ereignete sich ein Verkehrsunfall in der Landwehrstraße. Als Unfallursache wird die Unachtsamkeit einer Verkehrsteilnehmerin angenommen.

Kurz nach 17 Uhr fuhren zwei Verkehrsteilnehmer etwa auf gleicher Höhe auf der zweispurigen Fahrbahn stadteinwärts. Im Bereich der Theresienstraße kam eine 63-Jährige aus Unachtsamkeit zu weit nach links, weil sie auf der linken Straßenseite nach einer Hausnummer Ausschau hielt. Dabei stieß ihr Fiat Panda gegen einen auf der linken Fahrspur fahrenden 36-Jährigen mit dessen Audi A 6.

Der Gesamtschaden wird in Richtung 5000 Euro beziffert.

Aus dem Landkreis

Hundekot-Abfalleimer beschädigt

Sennfeld

 

Von einem Verantwortlichen der Gemeinde ist eine Anzeige gegen Unbekannt wegen Sachbeschädigung erstattet worden. Das „Corpus Delicti“ ist ein Hundekot-Abfalleimer, der von der Gemeinde am Eingang zu den Wehranlagen aufgestellt worden ist.

Der Zeitpunkt der Zerstörung liegt über das letzte Wochenende, zwischen Freitagnachmittag und diesem Montagmorgen.

Der Sachschaden wird mit 600 Euro angegeben.

 

Verkehrsgeschehen:

Wildunfälle

 

-B 303, Rütschenhausen – Sömmersdorf

 

Gegen 6 Uhr war am Donnerstag der Führer eines Opel Vectra auf der Bundesstraße 303 unterwegs. Bei seiner Fahrt zwischen Rütschenhausen und Sömmersdorf querte kurz vor dem Erreichen der Ortschaft Sömmersdorf plötzlich ein über die Straße springendes Reh seine Fahrtstrecke. Bei der folgenden Kollision ist das Wildtier getötet worden.

Der Blechschaden beträgt zirka 3000 Euro.

-St 2280, Höhe Abzweig Madenhausen

 

Am Donnerstag um 21.25 Uhr fuhr die Lenkerin eines Mini von Bad Königshofen in Fahrtrichtung Schweinfurt auf der Staatsstraße 2280. Etwa einen halben Kilometer vor dem Abzweig nach Madenhausen versuchte ein Wildschwein noch kurz vor ihr über die Straße zu rennen. Als ging so plötzlich, dass die Autofahrerin nicht mehr reagieren konnte und mit dem Wildtier heftigst kollidierte. Den Zusammenprall überlebte die Wildsau nicht. Das Fahrzeug wurde ebenfalls stark in Mitleidenschaft gezogen, so dass ein Abschleppdienst anrücken musste.

Der Blechschaden geht in Richtung 5000 Euro.

Unfallflucht – mit der Bitte um einen Zeugenaufruf

Sennfeld

 

Auf „bis zu 1000 Euro“ wird der Blechschaden geschätzt, den ein bis dato unbekannter Autofahrer bei einer Unfallflucht verursacht und zurückgelassen hat.

Die Unfallörtlichkeit lautet auf „Johannes-Wenzel-Straße“ und der mögliche Unfallzeitraum auf Mittwoch, 18.15 Uhr bis zur Feststellung am Donnerstag gegen 10.30 Uhr. Angefahren worden ist ein roter Ford Fiesta mit HAS-Kennzeichen, an dem nun die Frontstoßstange einen Schaden aufzeigt.

Anscheinend war der gesuchte Autofahrer beim Ein- oder Ausparken gegen den Fiesta gestoßen und hat danach gesetzeswidrig, ohne die Feststellung seiner Personalien zu ermöglichen, die Unfallstelle verlassen.

Über den Unfallflüchtigen beziehungsweise sein zur Unfallzeit benutztes Fahrzeug liegen derzeit noch keine Hinweise vor.

Für alle ungeklärten Fälle bittet die Polizeiinspektion Schweinfurt unter der Rufnummer 09721/202-0 um sachdienliche Hinweise aus der Bevölkerung.