Pressebericht der Polizei Bad Kissingen und dem Landkreis vom 22.11.2018

Pressebericht der Polizei Bad Kissingen und dem Landkreis vom 22.11.2018

 

Bad Kissingen

Rauchentwicklung in der Werkstatt

Am Mittwochnachmittag kam es in einer Werkstatt eines Großbetriebes in Reiterswiesen zu einem Kleinbrand. In der Absaugeinrichtung einer Säge kam es zu einer Glutbildung mit starker Rauchentwicklung. Ein Mitarbeiter konnte den Brand noch vor dem Eintreffen der Feuerwehr ablöschen. Die Werkstatt musste nur noch von der Wehr maschinell entlüftet werden. Durch den Brand entstand kein nennenswerter Schaden.

Kennzeichen entwendet und vom Unfallort entfernt

 

Am frühen Mittwochmorgen stellte ein 33-jähriger Mann seinen VW Passat im Wolfsgraben gegenüber eines dortigen Einkaufsmarktes ab. Wenige Stunden später bemerkte ein Zeuge, dass das vordere Kennzeichen fehlte. Er verständigte den Fahrzeughalter, der wiederum die Polizei hinzuzog. Der VW wies einen frischen Unfallschaden im Frontbereich auf. Außerdem fehlte das vordere Kennzeichen mitsamt Halterung und war nicht aufzufinden. Wer kann Angaben zum Verursacher und zum Verbleib des Kennzeichens machen? Die Polizeiinspektion Bad Kissingen erbittet Hinweise unter der Telefon-Nr. 0971/7149-0.

Marihuana aufgefunden

Anlässlich einer Personenkontrolle in der Pfalzstraße, in der Nacht zum Donnerstag, wurde bei einem 23-Jährigen eine geringe Menge Marihuana aufgefunden. Das Rauschmittel wurde vor Ort sichergestellt. Den Mann erwartet nun eine Anzeige nach dem Betäubungsmittelgesetz.

Ladendieb ergreift die Flucht

Am Mittwochmorgen, gegen 09.00 Uhr, wurde ein 34-jähriger Moldawier durch einen zivilen Beamten der Polizeiinspektion Bad Kissingen im Kaufland dabei beobachtet, wie er zwei Hygieneartikel einsteckte. Der Beamte informierte eine Mitarbeiterin. An der Kasse konnte beobachtet werden, wie der Mann eine Flasche Wasser, jedoch nicht die Hygieneartikel bezahlte. Durch die Mitarbeiterin wurde der Ladendieb ins Büro geführt. Als der Polizeibeamte seinen Dienstausweis vorzeigte, ergriff der Mann die Flucht und rannte dabei den Beamten um. Nach etwa 100 Meter konnte der flüchtige Dieb jedoch gefasst werden. Es werden nun Ermittlungen wegen Ladendiebstahls und Körperverletzung geführt.

Parkendes Fahrzeug beschädigt

Am Mittwoch, gegen 11.40 Uhr, befuhr eine 23-Jährige mit ihrem Pkw Ford die Theresienstraße und blieb dabei mit ihrem rechten Außenspiegel an einem geparkten Fahrzeug hängen. Sie verständigte die Polizeiinspektion Bad Kissingen über den Unfall, allerdings konnte kein beschädigtes Fahrzeug aufgefunden werden.

Bad Bocklet

Fahren ohne Zulassung

In der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag wurde im Rahmen einer Verkehrskontrolle eines 26-jährigen VW-Fahrers festgestellt, dass die amtlichen Kfz-Kennzeichen seines Fahrzeugs entstempelt waren. Das Fahrzeug war etwa einen Monat zuvor durch die Polizei entstempelt worden, da seit Längerem kein Versicherungsschutz mehr bestand. Die Weiterfahrt wurde unterbunden und den jungen Mann erwartet nun eine Anzeige wegen eines Verstoßes gegen das Pflichtversicherungsgesetzes sowie der Fahrzeug-Zulassungsverordnung.

Pressebericht PI Hammelburg vom 22.11.2018

 

Reifen bis auf das Metallgeflecht abgefahren

 

Euerdorf, Lkr. Bad Kissingen: Am Mittwochmittag wurde ein 30-jähriger VW-Fahrer  einer allgemeinen Verkehrskontrolle unterzogen.

Hierbei stellten die Beamten fest, dass beide Vorderreifen teilweise bis auf das Metallgeflecht abgefahren waren. Weiterhin wurden am Fahrzeug bauliche Veränderungen vorgenommen, die nicht zulässig waren.

Die Weiterfahrt wurde aufgrund des Verstoßes unterbunden. Auf den Fahrer

kommt nun eine Verkehrsordnungswidrigkeiten Anzeige zu.

Wildunfall mit einem Reh

Oberthulba, Lkr. Bad Kissingen: Am Mittwochabend, gegen 21:20 Uhr, kam es auf der Staatsstraße 2290 zwischen Wittershausen und Oberthulba zu einem Wildunfall mit einem Reh. Das Tier rannte nach der Kollision mit dem Pkw verletzt in den Wald.

Der zuständige Jagdpächter wurde zwecks Nachsuche verständigt. Am Fahrzeug entstand ein Schaden in Höhe von ca. 200 Euro.

Kollision mit Flugwild

 

Elfershausen, OT Machtilshausen, Lkr. Bad Kissingen: Zu einer Kollision zwischen einem Fiat-Ducato und einem Flugwild kam es am Mittwoch, gegen 14:40 Uhr, auf der A 7 bei Machtilshausen in Richtung Kassel. Durch den Zusammenstoß wurde am Fiat das vordere linke Scheinwerferglas  beschädigt. Der Schaden am Fahrzeug beträgt ca. 500 Euro. Der zuständige Jagdpächter wurde verständigt.

Pressebericht der Polizei Bad Brückenau vom 22.11.2018

 

Kleinunfall-Parkrempler

 

Bad Brückenau, Lkrs. Bad Kissingen

Zu einem Unfall mit Blechschaden kam es am Mittwochmittag auf dem Parkplatz eines Einkaufmarktes am Sinntor. Eine 32jährige Peugeot-Fahrerin stieß beim Ausparken aus Unachtsamkeit gegen einen Pkw Audi. Dabei entstand ein Sachschaden von insgesamt 2000,- Euro.

Wild-VU mit Fuchs

Bad Brückenau, OT Wernarz, Lkrs. Bad Kissingen

Ein Fuchs bezahlte das Überqueren der Straße mit seinem Leben, als er am frühen Donnerstagmorgen auf der ST2289 bei Wernarz erfasst wurde. Ein 46jähriger VW-Fahrer fuhr vom Staatsbad in Richtung Wernarz und konnte einen Zusammenstoß nicht verhindern. Am Pkw entstand dabei ein Schaden von 500,- Euro.

Vorfahrtsverletzung mit Unfall

Oberleichtersbach, OT Unterleichtersbach, Lkrs. Bad Kissingen

Am Mittwochabend kam es in Unterleichtersbach nach einer Vorfahrtsverletzung zu einem Verkehrsunfall. Eine 20jährige Opel-Fahrerin fuhr von Einraffshof in Richtung Unterleichtersbach und stieß an der Kreuzung in Unterleichtersbach mit einem  vorfahrtsberechtigten Pkw Toyota einer 43jährigen zusammen. Dabei entstand ein Gesamtschaden von ca. 2500,- Euro. Auf die Verursacherin kommt nun ein Bußgeld zu.

mit Haftbefehl gesuchten Straftäter aufgegriffen

Schondra, Lkrs. Bad Kissingen

An der Autobahnraststätte Rhön wurde in der Nacht auf Donnerstag ein 28jähriger Kurierfahrer kontrolliert. Dabei stelle sich heraus, dass der Mann aufgrund eines  Haftbefehles wegen einer Straftat gesucht wird. Da sein Arbeitgeber die Strafe in Höhe von 1700,- Euro bei einer anderen Polizeidienststelle unverzüglich beglich, blieb dem 28jährigen ein Gefängnisaufenthalt  von mehreren Tagen erspart. Wegen weiteren Verstößen gegen Fahrpersonalvorschriften kommen auf den Mann und den Arbeitgeber noch weitere Bußgelder zu.