Pressebericht der Polizei Bad Kissingen und dem Landkreis vom 19.11.2018

Bad Bocklet

Zeugen gesucht – Parkendes Fahrzeug beschädigt

Bereits am Freitag, in der Zeit von 7.00 Uhr bis 13.00 Uhr, wurde in der Rhönstraße ein ordnungsgemäß geparkter, blauer Pkw BMW von einem bisher unbekannten Fahrzeugführer angefahren. Dabei wurde der vordere linke Kotflügel beschädigt. Ohne sich um den Schaden von circa 1.000,- Euro zu kümmern, verließ der Unfallverursacher die Unfallstelle. Zeugen, die Hinweise auf den oder die Unfallverursacher/-in geben können, werden gebeten sich mit der Polizeiinspektion Bad Kissingen unter der Telefon-Nr. 0971 / 71490 in Verbindung zu setzen.

Burkardroth

Reh verendet bei Wildunfall

Am Sonntagmorgen, gegen 09:00 Uhr, kollidierte ein Citroen-Fahrer mit einem Reh. Der Zusammenstoß ereignete sich auf der Staatsstraße 2430 von Burkardroth in Richtung Aschach, wobei der Pkw an der Front beschädigt und das Reh durch die Kollision getötet wurde. Der Schaden beläuft sich auf circa 1.500,- Euro.

Münnerstadt

Handtasche aus Fahrzeug entwendet

Am Sonntagnachmittag, in der Zeit von 13.15 Uhr bis 16.30 Uhr, wurde von einem bisher unbekannten Täter das Fenster der Beifahrertüre eines in Fridritt, in der Straße Rindhof, geparkten schwarzen Pkw Audi eingeschlagen. Aus dem Fahrzeug wurde dann eine braune Damen-Handtasche samt Inhalt einer 29-Jährigen entwendet. Am Pkw entstand ein Schaden von circa 250,- Euro. Der Wert der entwendeten Handtasche samt Inhalt beläuft sich auf circa 250,- Euro. Zeugen, die im Tatzeitraum Beobachtungen machen konnten, werden gebeten sich mit der Polizeiinspektion Bad Kissingen unter der Telefon-Nr. 0971 / 71490 in Verbindung zu setzen.

Nüdlingen

Wildunfall mit Reh

Auf der Bundesstraße B 287 von Bad Kissingen in Richtung Nüdlingen erfasste am Sonntag, gegen 17.40 Uhr, ein 67-jähriger Toyota-Fahrer ein Reh, das von links die Fahrbahn querte. Nach der Kollision rannte das Reh davon. Am Fahrzeug entstand ein Schaden von circa 150,- Euro. Der Jagdpächter wurde zwecks Nachsuche über den Wildunfall informiert.

Pressebericht der PI Bad Brückenau vom 19.11.2018.

Raubüberfall auf nächtlichen Gaststättenbesucher

Bad Brückenau, Lkr. Bad Kissingen

Am Freitagabend erschien ein 18Jähriger auf der Dienststelle der Bad Brückenauer Polizei und gab an, gegen 21.45 Uhr Opfer eines Raubüberfalles in der Oberen Badersgasse geworden zu sein. Der junge Mann hatte nach bisherigen Erkenntnissen die Gaststätte „Döner-Treff“ in der Ludwigstraße besucht. Gegen 21.45 Uhr sei er durch die Obere Badersgasse in Richtung Marktgasse gegangen. In der Oberen Badersgasse sei er von einem Unbekannten angegriffen und k.o. geschlagen worden. Als er wieder zu sich kam, hatte der Unbekannte die Geldbörse des Opfers geleert und war verschwunden. Der Geschädigte war bekleidet mit einem dunkelblauen Anorak. Der Angreifer soll rund 185 cm groß gewesen sein, die schwarzen Haare kurz und einen schwarzen Vollbart getragen haben. Er sei mit dunkler Jogginghose und schwarzen Schuhen bekleidet gewesen. Wer hat den Geschädigten oder den Angreifer zur genannten Zeit in der Innenstadt gesehen oder kann Angaben zum Tathergang machen? Hinweise bitte an die Polizeiinspektion Bad Brückenau unter der Rufnummer 09741/6060.

Einbruch in Brauerei Will

Motten, Lkr. Bad Kissingen

Am Sonntagnachmittag, in der Zeit von 11 bis 17.20 Uhr, drangen Unbekannte in Geschäftsräume der Brauerei Will in der Brückenauer Straße ein. Im Verwaltungsgebäude wurden mehrere Büros angegangen und Bargeld entwendet. Nach den gesicherten Spuren muss davon ausgegangen werden, dass dabei erheblicher Lärm durch Schläge mit einem Hammer verursacht wurde. Der Einbruch wurde durch einen Betriebsangehörigen, der einen Kontrollgang machte, um 17.20 Uhr entdeckt. Eine sofortige Fahndung mit mehreren Streifen und einem Polizeihubschrauber blieb erfolglos. In der Zeit von 12.45 bis 13.00 Uhr fiel Passanten ein dunkelblauer PKW-Kombi mit bulgarischer Zulassung vor der Gaststätte der Brauerei auf. Der Nutzer dieses Pkw wird gebeten, sich als möglicher Zeuge bei der Polizei zu melden. Wer hat in der genannten Zeit Personen auf dem Brauereigelände gesehen? Wer hat Geräusche aus den Brauereigebäuden gehört? Hinweise bitte an die Polizeiinspektion Bad Brückenau unter der Rufnummer 09741/6060.

Erste Meldung zum Einbruch

 

 

Korrigierte Fassung der Pressemeldung zum Einbruch zum Nachteil der Brauerei Will

 

Einbruch in Brauerei Will

Motten, Lkr. Bad Kissingen

Die Meldung zu diesem Einbruch vom 19.11.2018 muss nach Durchführung weiterer Ermittlungen korrigiert werden:

Die richtige Tatzeit umfasst den Zeitraum von Samstag, 11 Uhr, bis Sonntag, 13.30 Uhr. Es ist wahrscheinlich, dass der Einbruch nachts erfolgte. In diesem Zeitrahmen drangen Unbekannte nach Überwinden einer Eingangstür in das Verwaltungsgebäude der Brauerei ein. Im Verwaltungsgebäude wurden mehrere Büros angegangen und Schreibtische und Schränke durchsucht. Die Täter stahlen  Bargeld in vierstelliger Höhe. Darüber hinaus entwendeten sie einen Möbeltresor, in dem die Fahrzeugdokumente des firmeneigenen Fuhrparks aufbewahrt worden waren. Die Täter gingen mit brachialer Gewalt vor, so dass auch außerhalb des Fabrikgeländes Hämmer- und Klirrgeräusche wahrgenommen werden konnten. In der ersten Meldung war der Nutzer eines Pkw mit amtlichen bulgarischen Kennzeichen aufgerufen, sich als Zeuge zu melden. Nach den bisherigen Erkenntnissen, insbesondere der korrigierten Tatzeit, kann ausgeschlossen werden, dass dieses Fahrzeug in Zusammenhang mit dem Einbruch zu bringen ist. Die Polizeiinspektion Bad Brückenau fragt:

  • Wem sind in der genannten Zeit, vor allem nachts, Personen oder der Schein aus Taschenlampen auf dem Gelände aufgefallen?
  • Wer hat hämmernde Geräusche oder das Klirren von Glas aus dem Betriebsgelände gehört?
  • Wem sind in den letzten Tagen verdächtige Personen aufgefallen, die in Motten eventuell geeignete Örtlichkeiten ausgespäht haben?

Hammelburg heute nix