Main Menu

Pressebericht der Polizeiinspektion Schweinfurt vom 31.10.2018

Pressebericht der Polizeiinspektion Schweinfurt vom 31.10.2018

 

Aus dem Stadtgebiet

Vandale wütet

 

Auf bis zu 1000 Euro wird der Schaden geschätzt, den ein Vandale am Schulgebäude in der Geschwister-Scholl-Straße 32 verursacht hat.

Im Zeitraum von Montag, 14 Uhr bis zur Feststellung durch den Hausmeister am Dienstag gegen 10.30 Uhr, hat der Unbekannte mit einem Feuerlöscher mehrere Raffstoreelemente eines Fensters eingedrückt. Dazu hat er auch noch den Feuerlöscher, dessen Herkunft noch nicht bekannt ist, dort komplett leergesprüht und zurückgelassen.

Radmuttern gelockert

 

„Keinen blassen Schimmer“ wer so etwas macht, hatte ein Autobesitzer bei seiner Anzeigeerstattung am Dienstagnachmittag.

Der Eigentümer eines schwarzen Audi Q 5 hatte sein Fahrzeug während der Nachtschicht bei seiner Arbeitsstelle auf dem Großparkplatz in der Röntgenstaße 2 abgestellt. Dies war im Zeitraum von Sonntag, 22 Uhr bis zum Montag gegen 6 Uhr.

Als er am Montagmorgen nach Hause gefahren ist, verspürte er ein seltsames Wackeln des Audis. Zu Hause bei einer näheren Begutachtung stellte er dann fest, dass am linken Vorderreifen vier der fünf Radmuttern gelöst waren. Nachdem er noch die Sommerreifen montiert hat und diese im Frühjahr gewechselt worden sind, kann ein selbständiges Lockern ausgeschlossen werden. Ergo muss jemand in der Nacht die Radmuttern absichtlich gelöst haben.

Auto vorsätzlich beschädigt

 

Seinen mutwillig beschädigten grauen VW TT brachte der Halter am Dienstag zur Anzeige.

Demnach stand sein Auto im Verlauf des Montagnachmittags in der Ludwigstraße, bei der Hausnummer 6.

Der unbekannte Täter hat mit einem spitzen Gegenstand oder Werkzeug in den Lack der Beifahrertür einen über die gesamte Fläche der Tür verlaufenden wellenförmigen Kratzer eingeritzt.

Die Schadenshöhe wird mit 2500 Euro angegeben.

Diebstahl in einer Gaststätte

 

An der Kasse des Pfarrheims in der Friedrich-Stein-Straße 30 hat sich ein Unbekannter am Dienstagnachmittag zu schaffen gemacht. Seine Beute waren danach rund 50 Euro.

Zwischen 14 und 16 Uhr muss sich der Dieb in dem Gaststättenraum des Pfarrheims verbotenerweise herumgetrieben haben. Die mit einem Riegel verschlossene metallene Kasse, welche am Tresenbereich stand, hat der Täter irgendwie aufbekommen beziehungsweise aufgerissen, so dass er sich an dessen Inhalt vergreifen konnte. Mit dem darin befindlichen Hartgeld in einer geschätzten Höhe von 50 Euro hat er sich anschließend unerkannt davon gemacht.

Verkehrsgeschehen:

Unfall mit Fahrradfahrerin – leichtverletzt

 

Leichte Verletzungen zog sich eine Fahrradfahrerin bei einem Verkehrsunfall am Dienstagvormittag zu. Nach der Unfallaufnahme fuhren die Beamten sie zu einer Behandlung in eine Schweinfurter Klinik.

Gegen 10.30 Uhr radelte die 30-Jährige in der Zehntstraße entgegen der vorgeschriebenen Fahrtrichtung. Im Einmündungsbereich zur vorfahrtsberechtigten Straße „Graben“ kam es zum Zusammenstoß mit einem aus dieser Straße kommenden 32-Jährigen Audi A4 Lenker. Dadurch prallte die Frau auf die Motorhaube und zog sich unter anderem leichte Gesichtsverletzungen zu.

Der Blechschaden an Fahrrad und Auto wird auf 3500 Euro geschätzt.

Verkehrsunfall mit Sachschaden

 

Auf rund 12 500 Euro wird der Blechschaden geschätzt, der bei einem Verkehrsunfall am Dienstagnachmittag an der Kreuzung der Cramerstraße zur Theresienstraße entstanden ist.

Dazu kam es gegen 13.15 Uhr als ein 51-Jähriger mit seinem Ford Transit die Cramerstraße stadteinwärts befuhr. An der Kreuzung zur Theresienstraße kam es mit einem von links kommenden und vorfahrtsberechtigten 32-jährigen VW Passat Führer zur Kollision.

Weil der VW Passat danach nicht mehr fahrtauglich war, musste ein Abschleppdienst anrücken.

Unfallflucht – mit der Bitte um einen Zeugenaufruf

 

An der Einmündung der Ludwigsbrücke zum „I. Wehr“ hat sich am Dienstagnachmittag ein Unfall mit einer Unfallflucht zugetragen.

In diesem Zusammenhang bittet der polizeiliche Sachbearbeiter jetzt um mögliche Zeugenhinweise.

Gegen 18 Uhr war eine 23-Jährige auf ihrem Fahrrad auf der Ludwigsbrücke in stadteinwärtiger Richtung unterwegs. Die Frau benutzte vorschriftsmäßig den rechten Geh-/Fahrradweg. Aus der Einmündung zum „I. Wehr“ kam in diesem Moment ein Auto gefahren und nahm der Fahrradfahrerin den Vorrang. Es kam dadurch zu einer leichten Kollision.

Nach einer kurzen Kontaktaufnahme entfernte sich die Autofahrerin linksabbiegend in Richtung Sennfeld/Sennfelder Bahnhof, ohne einen Personalienaustausch zu ermöglichen.

Die Fahrradfahrerin blieb glücklicherweise unverletzt, an ihrem Drahtesel ist aber ein geschätzter Schaden von 75 Euro entstanden.

Täter- bzw. Fahrzeugbeschreibung:

Bei dem Fahrzeug soll es sich um einen roten Kombi, vermutlich vom Typ Audi gehandelt haben. Das Auto müsste jetzt linksseitig einen Schaden aufweisen.

Die unfallflüchtige Fahrzeugführerin wird mit 25 Jahren beschrieben, etwa 1, 70 Meter groß und schlank, ohne einen Dialekt sprechend; sie war bekleidet mit einer mehrfarbigen Sportleggins.

Aus dem Landkreis

Verkehrsgeschehen:

Wildunfall

SW 3, Grafenrheinfeld – Gochsheim

 

Am Dienstag um 19.50 Uhr war ein Camaro Lenker auf der Kreisstraße 3 unterwegs. Bei seiner Fahrt von Grafenrheinfeld in Fahrtrichtung Gochsheim überfuhr er etwa einen Kilometer vor dem sogenannten Flugplatzkreisel einen Biber. Das überlebte das Wildtier natürlich nicht.

Der Blechschaden wird auf 3500 Euro geschätzt.

Autofahrer unter Alkoholeinfluss

Werneck

 

Deutlich unter Alkoholeinfluss hat ein Autofahrer gestanden, den die Polizei am Dienstagabend kontrolliert hat.

Die Folgen sind bekannt, der Beschuldigte durfte danach nicht mehr weitefahren und sein Fahrzeugschlüssel ist vorübergehend konfisziert worden. Danach folgte ein Transport zur Schweinfurter Polizeiwache, wo ein herbeigerufener Arzt eine Blutentnahme vornahm. Nach der Sicherstellung des Führerscheins, der jetzt mit einer Anzeige wegen Trunkenheit im Verkehr an die Staatsanwaltschaft geht, wurde der Mann wieder entlassen.

Kurz vor 23 Uhr erfolgte die Kontrolle des 45-jährigen Volvo Lenkers in der Meininger Straße. Weil die Beamten eine deutliche Alkoholausdünstung aus dem Fahrzeuginnenraum heraus wahrgenommen haben, boten sie dem Fahrzeuglenker einen Atemalkoholtest auf freiwilliger Basis an. Bei dem erreichte der Fahrzeuglenker einen Wert von umgerechnet 1,30 Promille. Nun war die Fahrt für ihn zu Ende.

 

Für alle ungeklärten Fälle bittet die Polizeiinspektion Schweinfurt unter der Rufnummer 09721/202-0 um sachdienliche Hinweise aus der Bevölkerung.

 

Pressebericht der Verkehrspolizei Schweinfurt-Werneck vom 31.10.2018

 

Landkreis Schweinfurt, Gewerbegebiet A 70, Werneck

 

Pkw verkratzt

Am Dienstagvormittag wurde ein roter Opel Corsa auf dem Lidl-Parkplatz im Gewerbegebiet in Werneck an der A 70 von einem Unbekannten beschädigt. Der Corsa stand zwischen 11:00 und 11:10 Uhr auf dem rechten Behinderten-Parkplatz. Die Kratzer befinden sich im hinteren Teil der linken Fahrzeugseite. Der Schaden wurde vermutlich von einem Einkaufswagen verursacht. Sachschaden ca. 1350 Euro. Hinweise bitte an die Verkehrspolizei Schweinfurt-Werneck, Tel. 09722/9444-0.

Landkreis Schweinfurt, A 7, Werneck

 

Totalfälschung

In der Nacht auf Mittwoch fanden Beamte der Verkehrspolizei Schweinfurt-Werneck bei einer Kontrolle auf der A 7 einen gefälschten ungarischen Führerschein.

Ein in Istanbul wohnender türkischer Goldhändler hatte einen zweiten Führerschein in seiner Geldbörse. Bei genauer Überprüfung stellte sich heraus, dass es sich um eine Fälschung handelte.  Der 20-Jährige wird nun angezeigt wegen Verschaffen von falschen amtlichen Ausweisen. Nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft musste er eine Sicherheitsleistung von 500 Euro hinterlegen. Der Führerschein wurde sichergestellt.






Related News

Comments are Closed

%d Bloggern gefällt das:
Zur Werkzeugleiste springen