Main Menu

Würzburg: Wei Zhang nimmt mit in die Zeit der Kulturrevolution

Mittwoch, 07. November 20.00 Uhr in der Stadtbücherei im Falkenhaus,
Lesecafé
Wei Zhang: „Eine Mango für Mao“

Der im Frühjahr erschienene  Roman „ Eine Mango für Mao“ spielt in
China und beginnt 1968, während der Kulturrevolution. Erzählerin ist die
fünfjährige Yingying, durch deren Augen die Schrecken jener Zeit
geschildert werden. Obwohl Wei Zhang selbst während der Kulturrevolution
aufwuchs, ist der Roman nicht autobiographisch. Hier wird vielmehr eine
Kindheit geschildert, die noch immer typisch für die meisten Menschen
ihrer Generation ist.
Moderation: Christine Lötscher, Literaturkritikerin und Jurymitglied
„Deutscher Buchpreis 2018“

Wei Zhang, geboren in Chongqing in der VR China, studierte Anglistik.
Seit 1990
lebt sie in der Schweiz. 2007 erschien ihr Buch „Zwischen den Stühlen:
Geschichten von
Chinesinnen und Chinesen in der Schweiz“ im Verlag NZZ Libro. Sie
schreibt für das
Feuilleton der NZZ, arbeitet daneben als Hochschuldozentin und gibt
Kurse zu interkulturellen Themen.

Kartenvorverkauf in der Stadtbücherei im Falkenhaus. Kartenreservierung
ist per Fax (0931/373638), per Mail (stadtbuecherei@stadt.wuerzburg.de)
oder per Telefon bei Frau Rau unter Tel. 0931/372444 möglich.

Eine Induktionsanlage in der Stadtbücherei Würzburg ermöglicht es
Ihnen, die Lesungen störungsfrei und drahtlos über die Hörgeräte zu
empfangen.

Sofern ein Gebärdensprachdolmetscher gewünscht wird, bitten wir um
Information.

Wei Zhang, chinesische Publizistin, Autorin und Sprachlehrerin, wohnt in Zürich, portraitiert bei einem Spaziergang durchs Zürcher Oberdorf.

BU:  ©  Goran Basic,






Related News

Comments are Closed

%d Bloggern gefällt das:
Zur Werkzeugleiste springen