Main Menu

Pressebericht der Polizei Bad Kissingen und Hammelburg vom 27.10.2018

Pressebericht der Polizei Bad Kissingen und Hammelburg vom 27.10.2018

 

Bad Kissingen

Parkrempler

 

Am Samstagnachmittag kollidierte beim Ausparken auf dem Parkplatz von dem Hauptfriedhof ein Pkw-Fahrer mit einer vorbeifahrenden Pkw-Fahrerin.

Hierdurch wurden beide Pkw beschädigt. Die Schadenshöhe beläuft sich auf zirka 3000 Euro.

Tankschuld nicht bezahlt

 

Am Samstagnachmittag fuhr ein unbekanntes Fahrzeug an eine Zapfsäule einer Tankstelle in der Erhardstraße und tankte Super für knapp 50 Euro. Der Kassierer der Tankstelle konnte den Tankvorgang aufgrund von Lagerarbeiten nicht beobachten. Er stellte nur noch die nicht beglichene Tankschuld fest. Die Polizei erbittet unter der Tel.-Nr.: 0971/7149-0 Hinweise zu der unbekannten Person, die nach dem Tanken ohne zu bezahlen weitergefahren ist.

Schwarzfahrer

Am Samstagnachmittag stellte ein Lokführer der Erfurter Bahn auf der Strecke zwischen Hammelburg und Bad Kissingen gleich zwei Schwarzfahrer fest und meldete diese noch vor der Ankunft in Bad Kissingen der Polizei, damit die Beamten diese im Bahnhof Bad Kissingen in Empfang nehmen konnten. Die Beamten konnten am Bahnhof Bad Kissingen dann jedoch ermitteln, dass es sich nur um einen Fall von Leistungserschleichung handelt.

Münnerstadt

Wildunfall

Am Samstagabend kam es am Schindberg zu einem Unfall mit einem Wildschwein.

Eine 25-jährige Mercedes-Fahrerin fuhr gegen 21:30 Uhr in Richtung Münnerstadt, als das Schwarzwild die Straße überquerte und mit dem Pkw kollidierte. Das Tier überlebte den Zusammenstoß nicht. Am Pkw entstand erheblicher Sachschaden im Frontbereich und musste abgeschleppt werden.

Umweltfrevel

 

Am Samstagnachmittag wurde in dem Waldstück Burghäuser Holz in der Nähe von Burghausen 3 Müllsäcke mit Altkleidern aufgefunden. Wer diese Altkleider dort entsorgt hat, ist nicht bekannt. Hinweis hierzu nimmt die Polizeiinspektion Bad Kissingen unter der Telefonnummer 0971/7149-0 entgegen.

Maßbach

 

Am Freitagabend kam es zwischen Weichtungen und Maßbach zu einem Wildunfall. Der Fahrer eines BMW erfasste einen Hasen. Am BMW entstand dabei ein Schaden von ca. 200,– Euro.

Hauswand mit Graffiti besprüht

 

In der Zeit von Donnerstagabend bis Freitagmorgen wurde die Hausfassade des Anwesens Kapellenpfad 7 von einem oder mehreren bisher unbekannten Personen mit einem Graffiti in schwarzer und silberner Farbe besprüht. Dadurch entstand ein Sachschaden von circa 200,- Euro. Zeugen, die Hinweise auf den oder die Sprayer geben können, werden gebeten sich mit der Polizeiinspektion Bad Kissingen unter der Telefon-Nr. 0971 / 71490 in Verbindung zu setzen.

 

 

Parkrempler

 

Ein Kleinunfall ereignete sich auf dem Lidl-Parkplatz in der Hartmannstraße gegen 14:00 Uhr. Eine 77-jährige Pkw-Fahrerin übersah beim Ausfahren aus einer Parklücke den hinter ihr fahrenden Pkw Audi und fuhr diesem in die linke Fahrzeugseite. Hierdurch entstand am Pkw Audi ein Sachschaden in Höhe von ca. 1500 EUR. Am Fahrzeug der Unfallverursacherin lag kein erkennbarer Sachschaden vor.

Oerlenbach

 

Verkehrsunfall

 

Am 26.10.2018, gegen 21:30 Uhr ereignete sich auf einem Tankstellengelände in Oerlenbach ein Verkehrsunfall. Ein Peugeot-Fahrer wollte mit seinem Fahrzeug rückwärts an eine Zapfsäule fahren und blieb dabei an einem parkenden Opel hängen und beschädigte diesen. An beiden Fahrzeugen entstand ein Sachschaden von ca. 1500 Euro.

 

Pressebericht der Polizeiinspektion 97762 Hammelburg vom 28.10.2018

 

Am Morgen mit Alkohol unterwegs:

 

Hammelburg, Lkr Bad Kissingen: Am Morgen des Samstag, 27.10.18, wurde in Hammelburg ein Pkw-Fahrer angehalten und kontrolliert. Bei der Kontrolle des Fahrzeugführers wurde Atemalkoholgeruch wahrgenommen. Ein Atemalkoholtest vor Ort ergab einen Wert von mehr als 0,25 mg/l. Der folgende gerichtsverwertbare Test auf der Dienststelle bestätigte den Verdacht der Fahrt unter Alkoholeinfluss. Den Fahrer erwarten nun ein Bußgeld und ein einmonatiges Fahrverbot.

Wildunfälle

Wartmannsroth; Lkr. Bad Kissingen: Am Freitagmorgen befuhr eine junge Nissan-Fahrerin die Kreisstraße 27 von Völkersleier in Richtung Wartmannsroth, als plötzlich vor ihr zwei Rehböcke die Fahrbahn querten. Beide Tiere wurden vom Pkw der Frau frontal erfasst und durch den Aufprall getötet. Am Fahrzeug der Frau entstand erheblicher Sachschaden.

Fuchsstadt; Lkr. Bad Kissingen: Ebenso befuhr am Freitag in den Morgenstunden ein 23-jähriger VW-Fahrer die Kreisstraße 44 von Fuchsstadt in Richtung Lager Hammelburg, als vor ihm ein stattliches Wildschwein auf die Fahrbahn lief. Der Keiler wurde durch den anschließenden, starken Frontalanstoß getötet. Am VW des jungen Mannes entstand ebenfalls erheblicher Sachschaden im Frontbereich.

Euerdorf; Lkr. Bad Kissingen: Am Freitag in den Abendstunden befuhr dann ein Audi-Fahrer die Bundesstraße 287, als unvermittelt ein Reh vor seinen Pkw auf die Fahrbahn wechselte. Das Tier wurde folglich durch den Pkw erfasst, flüchtete anschließend jedoch verletzt weiter in ein angrenzendes Waldstück. Am Audi des Fahrers entstand erheblicher Sachschaden im Frontbereich.

In allen Fällen wurden über die Polizei Hammelburg die zuständigen Jagdpächter verständigt.

Fahrzeug ausgebremst und anschließend geflüchtet

Hammelburg; Lkr. Bad Kissingen: Am Freitag, gegen 08:15 Uhr befuhr ein 66-jähriger Opel-Fahrer die Saaletalstraße von Diebach kommend in Richtung Hammelburg. Kurz nach dem Ortseingang in Hammelburg wurde der Opel-Fahrer schließlich von einem dahinter fahrenden, dunklen Pkw in einem waghalsigen Manöver überholt und anschließend bis zum Stillstand ausgebremst. Nachdem der geschädigte Opelfahrer eine Vollbremsung einleiten musste, flüchtete der Fahrer des dunklen Pkws anschließend in unbekannte Richtung. Die Polizeiinspektion Hammelburg hat nun die Ermittlungen wegen Nötigung im Straßenverkehr aufgenommen. Sachdienliche Hinweise, welche zur Ermittlung des Täters führen können, erbittet die Polizei Hammelburg unter Tel.: 09732 / 9060.

Ohne gültige Fahrerlaubnis unterwegs

Hammelburg; Lkr. Bad Kissingen: Am Freitag in den späten Abendstunden wurde ein 31-jähriger Autofahrer in der Rote-Kreuz-Straße in Hammelburg einer Verkehrskontrolle unterzogen. Hierbei zeigte der Fahrer des Audis eine polnische Fahrerlaubnis vor. Recherchen der kontrollierenden Polizeibeamten ergaben, dass die polnische Fahrerlaubnis des Mannes in Deutschland ungültig ist. Die Weiterfahrt wurde dem Mann anschließend untersagt.

Gegen den Mann wurde ein Ermittlungsverfahren wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis eingeleitet.






Related News

Comments are Closed

%d Bloggern gefällt das:
Zur Werkzeugleiste springen