Main Menu

Revolution! Der Übergang von der Monarchie zur Republik im Raum Würzburg

Revolution! Der Übergang von der Monarchie zur Republik im Raum Würzburg

Einladung zur Ausstellungseröffnung

 

Der Revolution von 1918/19 – und damit der Abschaffung der Monarchie in Bayern und im restlichen Reichsgebiet, der Ausrufung der Republik und der in Würzburg nur kurz bestehenden Räterepublik – widmet sich eine Tafelausstellung des Stadtarchivs Würzburg, die am Montag, den 29. Oktober 2018, im Würzburger Rathaus eröffnet wird.

In Bayern proklamierte der USPD-Politiker Kurt Eisner am 8. November 1918 die Republik, den „Freistaat Bayern“. Damit fand die über 700-jährige Herrschaft der Wittelsbacher ein Ende. Das Reich folgte wenige Stunden später; überall in Deutschland stürzten die Monarchien, politische Diskussionen brachen sich nach über vier Jahren des „Burgfriedens“ Bahn. Bereits im Januar 1919 wurden auf demokratischem Wege parlamentarische Vertretungen im Reich und in Bayern gewählt. Freilich gab es auch Anhänger anderer politischer Systeme. So riefen im April 1919 radikale Revolutionäre in München, Würzburg und anderen bayerischen Städte eine Räterepublik aus, die freilich nur wenig Rückhalt in der Bevölkerung fand. In Würzburg wurde die Räterepublik nach nicht einmal drei Tagen auch unter Einsatz von Gewalt beseitigt. Noch blutiger verliefen die Ereignisse in München Ende April/Anfang Mai, wo die Räteherrschaft von Regierungstruppen und Freikorpseinheiten unter Anwendung großer Brutalität und Grausamkeit beendet wurde. Gleichwohl gelang es der Nationalversammlung in Weimar und dem nach Bamberg ausgewichenen Landtag bis August 1919 Verfassungstexte zu erarbeiten, die auf Reichs- und Landesebene die parlamentarische Demokratie als Staatsform verankerten und den Schutz der Menschenrechte festschrieben.

Die Tafelausstellung des Stadtarchivs in Kooperation mit dem Staatsarchiv Würzburg wurde von Stephanie Krauß konzipiert. Sie widmet sich unter dem „Würzburger Blickwinkel“ den Ereignissen vom Herbst 1918, über die Wahlen Anfang 1919 bis hin zu Proklamation, Verlauf und Scheitern der Räterepublik in Würzburg im Frühjahr 1919 sowie schließlich der Verkündung der Verfassungswerke im August 1919.

Die Ausstellung wird im Ratssaal der Stadt Würzburg am 29. Oktober um 18 Uhr mit einem Grußwort von Bürgermeister Dr. Adolf Bauer und einem öffentlichen Vortrag von Stephanie Krauß zum Thema “Würzburg 1918/1919 – Chronologie einer Revolution“ eröffnet. Führungen durch die Ausstellung im Rathausfoyer werden zu folgenden Terminen angeboten: Montag, 29. Oktober 2018, im Anschluss an den Eröffnungsvortrag (ca. 19 Uhr); Dienstag, 6. November 2018, 16.30 Uhr; Sonntag, 18. November 2018, 13.30 Uhr.

Text: Dr. Axel Metz

BU: Flugblatt mit der Mitteilung der am 8.11.1918 erfolgten Proklamation des Freistaats Bayern durch Kurt Eisner. Quelle: Stadtarchiv Würzburg, NL Gerstner, Nr. 26; Foto: Stadtarchiv Würzburg

BU: Demomarsch auf der Domstraße, der sich gegen die Räterepubliken wandte. Quelle: Stadtarchiv Würzburg, Magistratsakten, Nr. 126; Foto: Stadtarchiv Würzburg






Related News

Comments are Closed

%d Bloggern gefällt das:
Zur Werkzeugleiste springen