Main Menu

Pressebericht der Polizeiinspektion Schweinfurt vom 26.10.2018

Pressebericht der Polizeiinspektion Schweinfurt vom 26.10.2018

 

Aus dem Stadtgebiet

Während des Trainings bestohlen worden

 

Während ihres abendlichen Trainings ist eine Frau bestohlen worden. Jetzt beklagt sie den Verlust ihrer Geldbörse. Deren Wert und Inhalt wird mit 150 Euro angegeben.

Im Zeitraum von 18.30 bis 20 Uhr war die Frau am Dienstag beim Trainieren in der Schulturnhalle in Albert-Schweitzer-Straße 3.

Leichtsinnigerweise stellte sie ihre Handtasche in der nicht verschlossenen Umkleide ab. Das nützte ein Unbekannter beziehungsweise eine Unbekannte schamlos aus und stahl aus der Handtasche das Portmonee. Darin beinhaltet wie üblich Bargeld und diverse Plastikkarten. Das fehlt jetzt alles.

Diebin konnte sehr zeitnah überführt werden

 

Nicht lange über ihre Beute konnte sich am Donnerstag eine Diebin erfreuen. Durch eine Überwachungsanlage aufgezeichnet konnte sie schon sehr zeitnah ermittelt und überführt werden.

Gegen sie wird jetzt Anzeige wegen Diebstahls erstellt.

Gegen 9 Uhr suchte das spätere Opfer zusammen mit ihrem Kind eine Kinderarztpraxis in der Ludwigstraße auf. Leichtsinnigerweise stellt sie den Kinderwagen samt ihrer darübergelegten Jacke aber vor der Tür der Praxis ab.

Als sie einige Zeit später wieder aus der Praxis kam, war ihre Jacke zunächst spurlos verschwunden.

Auf Grund einer im Gebäude angebrachten Überwachungsanlage ist zur Tatzeit eine zunächst Unbekannte videografiert worden, die mit der Jacke des Opfers das Gebäude verlassen hat.

Durch weitere Ermittlungen konnte die Beschuldigte, eine 39-Jährige, ermittelt werden. Sie wurde später zu Hause aufgesucht und mit dem Sachverhalt konfrontiert. Nach einem anfänglich beharrlichen Leugnen gab sie aber später anhand der erdrückenden Beweislast den Diebstahl zu. Nachdem die Syrerin die Beute wieder herausgegeben hat, konnte sie an die Bestohlene zurückgegeben werden.

Rucksack gestohlen

 

Seinen Rucksack vermisst ein 17-Jähriger seit dem Donnerstagnachmittag. Der Schaden wird mit 80 Euro angegeben.

Im Zeitraum von 16.10 bis 16.50 Uhr hielt sich das Opfer am Roßmarkt an der Bushaltestelle auf. Beim Warten auf den Bus legte er den Rucksack hinter sich auf einer Wartebank ab. Als er gegen 16.50 Uhr den Bus besteigen wollte, war der Rucksack verschwunden.

Vom Diebstahl hat der Jugendliche nichts mitbekommen.

Tasche verschwunden

 

Ihre Vergesslichkeit ist einer Frau am späten Mittwochnachmittag zum Verhängnis geworden. Seither vermisst sie eine Tasche mit Inhalt. Deren Wert wird mit 1340 Euro angegeben.

Gegen 18 Uhr legte die Anfangsfünfzigerin die braune Tasche des Herstellers Jack Wolfskin auf der Mülltonne vor dem Anwesen Schelmsrasen 64 ab. Rund drei Stunden später bemerkte sie ihr Missgeschick und lief sofort wieder zurück. Wie beinahe nicht anders zu erwarten war, bestätigten sich ihre schlimmen Vorahnungen. Die Tasche war verschwunden.

Der Inhalt der Tasche liest sich wie folgt: Ein Tablet von Apple, diverses Gerätezubehör, Kopfhörer, Brille und Trinkflasche.

Frau beim Einkaufen bestohlen

 

Eine durch einen vorausgegangen Schlaganfall körperlich sehr eingeschränkte 71-Jährige ist beim Einkaufen am Donnerstagnachmittag in einem Supermarkt in der Hauptbahnhofstraße bestohlen worden.

Das Opfer beklagt nun einen Verlust von zirka 150 Euro.

Gegen 16.55 Uhr hielt sich die Frau im Bereich der Zeitschriften auf. Hier ließ sie ihren Einkaufswagen für einige Momente unbeaufsichtigt. Diesen Umstand nutzte ein Unbekannter/eine Unbekannte aus und entwendete daraus den dort deponierten Stoffbeutel der Rentnerin. Neben diverser Plastikkarten und dem Hausschlüssel befand sich dort auch ihre Geldbörse mit Bargeld.

Pkw Aufbruch

 

Auf dem Parkplatz des Schulzentrums Alfons Goppel mit der Anschrift Hornpfad 28 hat sich am Donnerstagnachmittag ein Pkw Aufbruch zugetragen.

Der Automarder klaute aus dem Auto den vermutlich von außen gut sichtbar auf dem Beifahrersitz abgelegten Geldbeutel des Fahrzeugbesitzers.

Der Sachschaden wird auf 250 Euro geschätzt, der Diebstahlsschaden auf 230 Euro.

Gegen 19.20 Uhr nahm ein Passant wahr, dass an dem auf dem Parkplatz abgestellten schwarzen BMW X5 der optische Alarm aktiv war. Bei der Annäherung zum Auto erkannte er sofort die eingeschlagene Beifahrerseitenscheibe.

Auf Grund der Spurenlage wird davon ausgegangen, dass der Aufbrecher mit einem mitgebrachten Werkzeug oder Gegenstand die Scheibe eingeschlagen hat. Danach griff er in das Fahrzeug und stahl das Portmonee.

Die Tatzeit liegt im Zeitraum von 18.10 Uhr, dem Abstellen des Autos, bis 19.20 Uhr, als der Passant den Alarm bemerkte.

Verkehrsgeschehen:

Gegen Leitplanke geschleudert

 

Zu schnell auf nasser Fahrbahn unterwegs war ein 5er BMW Lenker am Donnerstagmorgen. Deshalb kam sein Fahrzeug ins Schleudern und krachte gegen eine Leitplanke.

Gegen 8 Uhr war der 27-Jährige im Bereich der Hahnenhügelbrücke in Fahrtrichtung Gerolzhofen unterwegs, als er vermutlich wegen nicht angepasster Geschwindigkeit auf der feuchten Fahrbahn ins Schleudern kam und gegen die rechte Leitplanke „dodzte“.

Danach war sein BMW nicht mehr fahrtauglich und musste abgeschleppt werden. Sanitäter eines Rettungswagens versorgten den Autofahrer, er machte gegenüber der Polizei allerdings keine Verletzungen geltend.

Der Gesamtschaden an Auto und der Leitplanke wird auf 9500 Euro geschätzt.

Unfallfluchten – mit der Bitte um Zeugenaufrufe

 

-Vom Parkplatz hinter der Hl.-Geist-Kirche ist von einem Verantwortlichen am gestrigen Donnerstag eine Anzeige wegen Unfallflucht erstattet worden.

Dabei ist ein Schaden von rund 250 Euro eingetreten.

Wie in Erfahrung gebracht werden konnte, ist ein bis dato unbekannter Autofahrer/Autofahrerin mit seinem ebenfalls noch unbekannten Fahrzeug gegen einen Parkplatzsperrbügel gefahren und hat ihn dadurch erheblich beschädigt.

Der mögliche Unfallzeitraum erstreckt sich auf die Zeit zwischen 7.45 und 9 Uhr.

-Bei der nächsten Unfallflucht lautet die Unfallörtlichkeit Franz-Schubert-Straße 12.

Im möglichen Unfallzeitraum von Sonntag, 20 Uhr, bis zur Feststellung am Donnerstag um 12.30 Uhr, wurde ein vor der Adresse geparkter weißer VW T 5 angefahren. Anschließend flüchtete der Verursacher von der Unfallörtlichkeit.

Der gesuchte Autofahrer stieß beim Vorbeifahren, bei einem sogenannten Spiegelklatscher, mit seinem rechten Außenspiegel gegen den linken Außenspiegel des Opfers und beschädigte ihn

Der Sachschaden wird mit 100 Euro angegeben.

Aus dem Landkreis

Auto verkratzt

Werneck

 

Wo sein Auto beschädigt worden ist, konnte der Fahrzeugbesitzer nicht angeben; das Ergebnis war aber klar und deutlich zu sehen, denn über der rechten Fondtüre prangert jetzt ein rund einem Meter langer und tiefer Lackkratzer.

An diesem Dienstag hatte der ältere Herr seinen grauen Opel Meriva an verschiedenen Örtlichkeiten in der Gemeinde abgestellt. Er war in mehreren Geschäften beim Einkaufen und auch bei der Mülldeponie. Dort irgendwo hat ihm jemand mit einem spitzen Gegenstand den Kratzer in die Tür gezogen.

Der mögliche Tatzeitraum erstreckt sich auf die Zeit zwischen 13 und 15 Uhr.

Der Schaden wird auf 400 Euro geschätzt.

Vandalen unterwegs

Euerbach

 

Zwischen Mittwoch, 16 Uhr und Donnerstag, 11 Uhr, waren anscheinend „Halbstarke“ in Euerbach unterwegs. Bei ihrem Treiben haben sie rund 200 Euro Schaden angerichtet.

Wie ein Gemeindearbeiter bei der Anzeigeerstattung angab, haben die Rowdys zwei Mülleimer am Kinderspielplatz in der Kirchgasse gewaltsam aus ihrer Verankerung gerissen und danach den Inhalt großflächig in der Umgebung verteilt.

Fahrrad aus Keller gestohlen

Dittelbrunn

 

Aus einem vermutlich unversperrten Keller ist ein Fahrrad gestohlen worden. Der Wert des schwarzen Herrenrades vom Hersteller Bulls Copperhead 3 wird mit 999 Euro angegeben.

Die Diebstahlszeit liegt im Zeitraum von Dienstag, 22 Uhr bis zur Feststellung am Mittwoch um 8 Uhr.

Der Tatort ist die Auenstraße 3.

 

Verkehrsgeschehen:

Wildunfall

-St 2280, Oberlauringen – Rothhof

 

Am Mittwoch um 22.10 Uhr ereignete sich auf der Staatsstraße 2280 ein Wildunfall mit einem Dachs. Dabei fand das Tier den Tod.

Eine Peugeot 206 Führerin war auf dem Weg in Richtung Bad Königshofen, als ihr etwa auf halber Strecke zwischen Oberlauringen und Rothhof das Wildtier vor das Auto lief.

Der Blechschaden wird in Richtung 1500 Euro geschätzt.

Beide Autofahrer bei „grün“ in Kreuzung eingefahren – hoher Sachschaden – Zeugenaufruf, um die Wahrheit herauszufinden

Sennfeld

 

Bei einem Verkehrsunfall am späten Donnerstagvormittag an der Kreuzung Schwebheimer Landstraße/Reichsdorfstraße/Gottlieb-Daimler-Straße, bei dem an den beiden beteiligten Fahrzeugen ein hoher Sachschaden eingetreten ist, steht der aufnehmende Polizeibeamte vor einem Rätsel. Denn beide Unfallbeteiligte behaupten glaubhaft, jeweils bei „grün“ in die Kreuzung eingefahren zu sein. Das kann natürlich nicht sein, was auch eine spätere Überprüfung der Ampelschaltung bestätigte. Die Anlage arbeitete einwandfrei. Um jetzt einem der Beteiligten die Unwahrheit nachweisen zu können, so dass der andere Beteiligte zu seinem „Recht“ kommt, ist der aufnehmende Polizeibeamte nun auf die Aussagen von Unbeteiligten angewiesen, welche möglicherweise den Unfall beobachtet haben.

Der/die Zeugen mögen sich bitte umgehend bei der Schweinfurter Polizei melden.

Zum Sachverhalt ist derzeit bekannt, dass gegen 11.15 Uhr ein 55-Jähriger mit seinem 3er BMW mit MA-Mannheimer Kennzeichen von der Reichsdorfstraße aus kommend die Kreuzung in Fahrtrichtung zur Gottlieb-Daimler-Straße geradeaus überqueren wollte. Zur gleichen Zeit fuhr eine 54-Jährige mit ihrem Opel Corsa mit SW-Schweinfurter Kennzeichen von der Schwebheimer Landstraße her kommend ebenfalls in die Kreuzung ein und wollte auf dieser auch geradeausfahrend in Richtung Schwebheim weiterfahren.

In der Kreuzungsmitte krachten die beiden Fahrzeuge ziemlich heftig gegeneinander, was zu erheblichen Deformierungen führte. Dabei wurde auch noch ein Verkehrszeichen in Mitleidenschaft gezogen.

Beide Fahrzeuge mussten abgeschleppt werden.

Der Gesamtschaden wird auf 41 500 Euro geschätzt.

Vorfahrtsverletzung

Eßleben

 

Rund 7500 Euro Blechschaden sind bei einem Verkehrsunfall am Donnerstagmittag an der Einmündung der Mühlbachstraße in die Hauptstraße entstanden.

Dazu kam es gegen 12.15 Uhr, als ein 46-Jähriger mit seinem VW Golf die Mühlbachstraße befuhr. Beim Einfahren in die bevorrechtigte Hauptstraße übersah er einen 52-Jährigen mit dessen VW Transporter.

Für alle ungeklärten Fälle bittet die Polizeiinspektion Schweinfurt unter der Rufnummer 09721/202-0 um sachdienliche Hinweise aus der Bevölkerung.






Related News

Comments are Closed

%d Bloggern gefällt das:
Zur Werkzeugleiste springen